Edmundts & Herrenkohl

Allgemeines

FirmennameEdmundts & Herrenkohl
OrtssitzAachen
Postleitzahl520xx
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenFr. Edmundts entstammte einer angesehenen Aachener Familie und betrieb mit Herrenkohl in Aachen seit etwa 1837 eine "ausgedehnte" Eisengießerei, Dampfkessel- und Maschinenfabrik, die auch Papier- und Spinnmaschinen baute.
Quellenangaben[Wagenbreth: Dampfmaschinen (1986) 104] [Slezak: Lokomotivfabriken Europas (1962)] [Messerschmidt: Tb dt Lokomotivfabriken (1977)] [Metzeltin: Die Lokomotive (1971) 66] [Organ (1937) 208]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1837 Gründung um 1837
Sommer 1842 Die erste (und einzige) Lokomotive von Edmundts & Herrenkohl wird im Sommer an die Oberschlesische Eisenbahn geschickt (1853 mit neuer Steuerung; bis 1858 im Dienst). Es ist 1A1-Lokomotive, Patentee-Typ, Sharp'scher Bauart mit geradem Außenrahmen; d= 305 mm, h= 457 mm, D= 1676 mm, H= 39 qm, G= 19,2 t
1843 Die Firma schließt wegen finanzieller Schwierigkeiten (Bankrott)




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampffördermaschinen 1848 um 1848 an Grube Glücksburg, Ibbenbüren 1848 um 1848 an Grube Glücksburg, Ibbenbüren  
Dampfkessel 1838 Kunstschacht Planitz 1842 Bayerische Bahn, Leipzig  
Dampflokomotiven 1841 Beginn (Bau nur 1 Lok) 1841 Ende 1 Lok
Dampfmaschinen 1838 Erste Erwähnung 1842 Bayerische Bahn, Leipzig  




Produktionszahlen

Zeitraum Produkt Menge Einheit
1841 1841 Dampflokomotiven 1   Stück