Emundts & Herrenkohl

Allgemeines

FirmennameEmundts & Herrenkohl
OrtssitzAachen
Postleitzahl520xx
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenFr. Emundts entstammte einer angesehenen Aachener Familie und betrieb mit Herrenkohl in Aachen seit etwa 1837 eine "ausgedehnte" Eisengie├čerei, Dampfkessel- und Maschinenfabrik, die auch Papier- und Spinnmaschinen baute. Lt. [Schainberg: Belgische Beeinflussung der Fr├╝hindustrialisierung, Diss. (1997) 285] wurden bei der 1828 gegr├╝ndeten Maschinenbauanstalt "Franz Emundts, C├Âlln & Herrenkohl" keine Dampfmaschinen gebaut, sondern nur Papiermaschinen.
Quellenangaben[Wagenbreth: Dampfmaschinen (1986) 104] [Slezak: Lokomotivfabriken Europas (1962)] [Messerschmidt: Tb dt Lokomotivfabriken (1977)] [Metzeltin: Die Lokomotive (1971) 66] [Organ (1937) 208]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1828 Gr├╝ndung als "Franz Emundts, C├Âlln & Herrenkohl"
Sommer 1842 Die erste (und einzige) Lokomotive von Emundts & Herrenkohl wird im Sommer an die Oberschlesische Eisenbahn geschickt (1853 mit neuer Steuerung; bis 1858 im Dienst). Es ist 1A1-Lokomotive, Patentee-Typ, Sharp'scher Bauart mit geradem Au├čenrahmen; d= 305 mm, h= 457 mm, D= 1676 mm, H= 39 qm, G= 19,2 t
1843 Die Firma schlie├čt wegen finanzieller Schwierigkeiten (Bankrott)




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampff├Ârdermaschinen 1848 um 1848 an Grube Gl├╝cksburg, Ibbenb├╝ren 1848 um 1848 an Grube Gl├╝cksburg, Ibbenb├╝ren  
Dampfkessel 1838 Kunstschacht Planitz 1842 Bayerische Bahn, Leipzig  
Dampflokomotiven 1841 Beginn (Bau nur 1 Lok) 1841 Ende 1 Lok
Dampfmaschinen 1838 Erste Erw├Ąhnung 1842 Bayerische Bahn, Leipzig  




Produktionszahlen

von bis Produkt im Jahr am Tag Einheit
1841 1841 Dampflokomotiven 1   St├╝ck