Maschinenbau-Aktiengesellschaft Golzern-Grimma

Allgemeines

FirmennameMaschinenbau-Aktiengesellschaft Golzern-Grimma
OrtssitzGrimma (Sachs)
StraßeKasernenstr. 8
Postleitzahl04668
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenBis 1899 "Maschinenbauanstalt Golzern, vorm. Gottschald & Nötzli" (s.d.) und "Otto Hentschel" (s.d.). Siehe auch Betrieb in Golzern! Um 1900: 800 Arbeiter, vmtl. in beiden Werken zusammen. Herstellung von Maschinen und Apparaten für die chemische Industrie, Spiritusbrennereien, Raffinerien, Preßhefefabriken, Oelfabriken, Papier- und Pappenfabriken, Pulver- und Sprengstoffabriken sowie allgemeiner Maschinenbau, Eisen- und Metallgießerei. In einem Turbinen-Werbeblatt (1909) mit Ortssitz "Golzern (Sa.)" angegeben.
Quellenangaben[Reichs-Adreßbuch (1900) 3356 + D 86] [Maschinenindustrie (1939/40) 413] Internet: EBAY-Firmenschrift [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 44]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
18.12.1837 Lt. Hauptversammlungs-Beschluß vom 18. Dezember 1937 Erhöhung des Grundkapitals um RM 270.000,00 auf RM 1.000.000,00.
1847 Gründung des Ursprungsbetriebs unter der Firma "Gottschald & Nötzli" in Golzern
11.11.1872 Umwandlung in eine A.-G. unter der Fa. Maschinenbauanstalt Golzern vorm. Gottschald & Nötzli. Stammkapital: 900.000 Mark
02.12.1872 Seither unter der Firma Maschinenbauanstalt Golzern vorm. Gottschald & Nötzli; Firma wie oben angenommen lt. Generalversammlung vom 13. Dez. 1899.
01.10.1899 Die Maschinenfabrik, Eisengießerei, Kessel- und Kupferschmiede des Otto Hentschel in Grimma wird erworben.
13.12.1899 In der außerordentlichen Hauptversammlung vom 13. Dez. 1899 wird beschlossen, daß die "Maschinenbauanstalt Golzern, vorm. Gottschald & Nötzli" künftig in "Maschinenbau-A.-G. Golzern-Grimma" lauten soll.
1913 Verkauf der Maschinenfabrik und Eisengießerei Golzern
1913 Erhöhung des Stammkapitals bis 1913 auf M 2.000.000,00
1913 Sanierung durch Herabsetzung des Aktienkapitals auf M 730.000,00
1920 Erhöhung des Kapitals um M 170000 Vorzugsaktien
05.12.1924 Lt. Hauptversammlung vom 5. Dez. 1924 Umstellung des Aktienkapitals von M 900.000,00 auf RM 740.200,00 durch Herabsetzung nur des Vorzugs-Aktienkapital von M 170 000 auf RM 10200 (M 1.000,00 = RM 60,00). Das Stammaktienkapital bleibt unverändert.
20.12.1932 Lt. Hauptversammlungs-Beschluß vom 20. Dez. 1932 werden die nom. RM 10200 Vorzugsaktien die von der Ges. bereits 1930 angekauft sind, eingezogen, und der frei gewordene Betrag. dem R.-F. zugeführt.
18.11.1942 Lt. Beschluß des Aufsichtsrats vom 18. November 1942 Kapitalberichtigung gemäß DAV vom 12. Juni 1941 um 20 % von RM 1.000.000,00 auf RM 1.200.000,00 mit Wirkung zum 30. Juni 1941. Die zur Durchführung der Berichtigung erforderlichen Beträge werden gewonnen aus der gesetzlichen Rücklage mit RM 80.000,00, aus Gewinnvortrag mit RM 20.000,00, aus Zuschreibung zum Anlagevermögen mit RM 100.000,00.
07.1948 Umwandlung in "NAGEMA Maschinen- und Apparatebau Golzern-Grimma" in Grimma, unterstellt der VVB NAGEMA, Dresden
1952 Umwandlung in "VEB MAG"
1970 Die Betriebe VEB MAG, VEB Germania Karl-Marx-Stadt und VEB IZ Böhlen werden zum VEB MAG-Chemieanlagenbaukombinat zusammengeschlossen
1979 Bildung des Chemieanlagenbaukombinats Leipzig-Grimma (CLG)
1990 Bildung von "Chemieanlagenbau GmbH Leipzig-Grimma", danach "Maschinen- und Anlagenbau GmbH" (MAG GmbH)
1993 Firmenmantel: Fortsetzung der Gesellschaft und Abwicklung: "Maschinenbau AG Golzern-Grimma i.A.", Grimma.
1995 Privatisierung an den Gesellschafter, die "Rhein Ruhr Maschinen und Anlagenbau GmbH"
1998 Die MAG Grimma wird der "Metz Anlagentechnik GmbH", Bremen angegliedert und betreibt die Geschäftsfelder Apparatebau (Wärmetauscher, Spezialapparate, Druckbehälter, Reaktoren, Kolonnen und Apparate aus Sonderwerkstoffen) sowie Anlagenbau (Erdölverarbeitungsanlagen, Bitumenanlagen, Tankanlagen, Ölschlammaufbereitungsanlagen, Anlagen zur Alkoholherstellung und Biomasseverwertung sowie Destillations-, Extraktions- und Nebenanlagen).




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Cellulosefabriken 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86]  
Celuloid-, Sulfit- und Sulfateinrichtungen 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86]  
Dampfkessel 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1905 [Mengebier (1905)]  
Dampfmaschinen 1899 Umfirmierung 1905 Letzte Erwähnung Vmtl. schon seit Umfirmierung, da auch Dampfmaschinenbau beim Vorgänger.
Einrichtungen für Hefefabriken 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1903 Letzte Erwähnung  
Gebläse 1903 Erste Erwähnung 1903 Letzte Erwähnung  
Kocher   Erste Erwähnung   Letzte Erwähnung  
Kompressoren 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1903 Letzte Erwähnung  
Maschinen für die Papierfabrikation 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1940 Letzte Erwähnung  
Maschinen und Apparate für die chemische Industrie 1939 Erste Erwähnung 1940 Letzte Erwähnung  
Maschinen und Apparate für die Gärungsindustrien 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1940 Letzte Erwähnung  
Maschinen und Apparate für die Gärungsindustrien 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1940 Letzte Erwähnung  
Maschinen und Apparate für die Sprengstoffindustrie 1939 Erste Erwähnung 1940 Letzte Erwähnung  
Pertrol-, Benzin- und Teerdestillationen 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86]  
Pumpen 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1903 Letzte Erwähnung  
Seifensiedereien 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86]  
Spiral-, Stufenkühler 1903 Erste Erwähnung 1903 Letzte Erwähnung  
Strohstoffabriken 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86]  
Tonwarenfabriken 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86]  
Tonwarenfabriken 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86]  
Transmissionen 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86]  
Turbinen für alle Gefälle 1905 [Papier-Fabr. (1905) 2264] 1909 Werbeblatt Francis-Turbinen 1909: Francis-Turbinen mit vertikaler und horizontaler Welle, einfache und mehrfache Anordnung, Schacht und Spiralgehäuse, Langsam-, Normal- und Schnellläufer; auch HD-Turbinen und Löffelräder, Schützen, Rechen, Rohrleitungen. Nicht in [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86]
Vollständige Holzschleifereien 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86]  
Ziegeleien 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86]  
Ziegeleimaschinen 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86] 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 86]  




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1 Umbenennung zuvor Maschinenbauanstalt Golzern, vorm. Gottschald & Nötzli Maschinebauanst.... --> Maschinenbau_AG ... [Maschinenindustrie (1939/40) 413]
1899 Anschluß (Namensverlust) zuvor Otto Hentschel, Maschinenfabrik, Eisengießerei, Kessel- und Kupferschmiede Hentschel --> Maschinenbau_AG ... [Maschinenindustrie (1939/40) 413]




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Paul Wonneberger, Grimma; Adolf Warnecke, Grimma, stellvertretend; Dr. Walter Wonneberger, Grimma., stellvertretend. Aufsichtsrat: Bankdir. Carl Heinrich Kersten (i. Firma Deutsche Bank), Dresden, Vorsitzer; Bankier Herbert Frege (i. Fa. Frege & Co.), Leipzig, stellv. Vorsitzer; Bankier Adolf Braun, Dresden; Bankier Walter Häwert (i. Fa. Bassenge & Fritzsche), Dresden; Dir. Max Najork, Dresden,- Rechtsanw. Dr. Gerhard Poege, Dresden. Stiminrecht: Je nom. RM 100,00 Aktie 1 Stimme. Gewinn-Verwendung: Mindest. 5 % z. R.-F. (bis 20 % des Aktienkapitals), 4% Dividende, von dem verbleibenden Überschuß 10 % Tantieme an Aufsichtsrat (außer einem festen Jahresgehalt von RM 1.000,00 pro Mitglied, der Vors. RM 2.000,00, Stellv. RM 1.500,00), vertragsm. Tantiemen an Vorstand, Rest Super-Dividende Geschäftsjahr: 1. Juli bis 30. Juni. Grundkapital: nom. RM 1.200.000,00 Stammaktien in 600 Stücken zu je RM 300,00 (Nr. l - 600) und in 1020 Stücken zu je RM 1.000,00 (Nr. 1 - 1020). Dividenden 1933/34 - 1941/42: 3, 3, 5, 8*), 10**), 10**), 10, 8***), 8% (Div.-Schein Nr. 42). *) Davon 1.6 % an Anleihestock; **) Davon 2 % an Anleihestock; ***) Auf das berichtigte Kapital. Anleihestockbestand 30. Juni 1942: RM 52.800,00 in Wertpapieren und RM 71.35 in bar.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 44]


THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTFabrikationsprogramm: Herstellung von Maschinen und Apparaten für die chemische Industrie, Spiritusbrennereien, Raffinerien, Preßhefefabriken, Oelfabriken, Papier- und Pappenfabriken, Pulver- und Sprengstoffabriken sowie allgemeiner Maschinenbau, Eisen- und Metallgießerei (Vorstand: Paul Wonneberger, Grimma; Adolf Warnecke, Grimma, stellvertretend; Dr. Walter Wonneberger, Grimma., stellvertretend. Aufsichtsrat: Bankdir. Carl Heinrich Kersten (i. Firma Deutsche Bank), Dresden, Vorsitzer; Bankier Herbert Frege (i. Fa. Frege & Co.), Leipzig, stellv. Vorsitzer; Bankier Adolf Braun, Dresden; Bankier Walter Häwert (i. Fa. Bassenge & Fritzsche), Dresden; Dir. Max Najork, Dresden,- Rechtsanw. Dr. Gerhard Poege, Dresden. Stiminrecht: Je nom. RM 100,00 Aktie 1 Stimme. Gewinn-Verwendung: Mindest. 5 % z. R.-F. (bis 20 % des Aktienkapitals), 4% Dividende, von dem verbleibenden Überschuß 10 % Tantieme an Aufsichtsrat (außer einem festen Jahresgehalt von RM 1.000,00 pro Mitglied, der Vors. RM 2.000,00, Stellv. RM 1.500,00), vertragsm. Tantiemen an Vorstand, Rest Super-Dividende Geschäftsjahr: 1. Juli bis 30. Juni. Grundkapital: nom. RM 1.200.000,00 Stammaktien in 600 Stücken zu je RM 300,00 (Nr. l - 600) und in 1020 Stücken zu je RM 1.000,00 (Nr. 1 - 1020). Dividenden 1933/34 - 1941/42: 3, 3, 5, 8*), 10**), 10**), 10, 8***), 8% (Div.-Schein Nr. 42). *) Davon 1.6 % an Anleihestock; **) Davon 2 % an Anleihestock; ***) Auf das berichtigte Kapital. Anleihestockbestand 30. Juni 1942: RM 52.800,00 in Wertpapieren und RM 71.35 in bar.)


THEMABesitzverhältnisse (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTAnlagen: Schlosserei, Dreherei, Kupferschmiede, Kesselschmiede, Schweißerei, Schmiede, Gießerei, Modelltischlerei. (Vorstand: Paul Wonneberger, Grimma; Adolf Warnecke, Grimma, stellvertretend; Dr. Walter Wonneberger, Grimma., stellvertretend. Aufsichtsrat: Bankdir. Carl Heinrich Kersten (i. Firma Deutsche Bank), Dresden, Vorsitzer; Bankier Herbert Frege (i. Fa. Frege & Co.), Leipzig, stellv. Vorsitzer; Bankier Adolf Braun, Dresden; Bankier Walter Häwert (i. Fa. Bassenge & Fritzsche), Dresden; Dir. Max Najork, Dresden,- Rechtsanw. Dr. Gerhard Poege, Dresden. Stiminrecht: Je nom. RM 100,00 Aktie 1 Stimme. Gewinn-Verwendung: Mindest. 5 % z. R.-F. (bis 20 % des Aktienkapitals), 4% Dividende, von dem verbleibenden Überschuß 10 % Tantieme an Aufsichtsrat (außer einem festen Jahresgehalt von RM 1.000,00 pro Mitglied, der Vors. RM 2.000,00, Stellv. RM 1.500,00), vertragsm. Tantiemen an Vorstand, Rest Super-Dividende Geschäftsjahr: 1. Juli bis 30. Juni. Grundkapital: nom. RM 1.200.000,00 Stammaktien in 600 Stücken zu je RM 300,00 (Nr. l - 600) und in 1020 Stücken zu je RM 1.000,00 (Nr. 1 - 1020). Dividenden 1933/34 - 1941/42: 3, 3, 5, 8*), 10**), 10**), 10, 8***), 8% (Div.-Schein Nr. 42). *) Davon 1.6 % an Anleihestock; **) Davon 2 % an Anleihestock; ***) Auf das berichtigte Kapital. Anleihestockbestand 30. Juni 1942: RM 52.800,00 in Wertpapieren und RM 71.35 in bar.)