Hohenzollern Aktiengesellschaft f├╝r Lokomotivbau


Zum Vergr├Â├čern Bild anklicken


Hohenzollern Aktiengesellschaft f├╝r Lokomotivbau: Tischlerei Hohenzollern Aktiengesellschaft f├╝r Lokomotivbau: Eisengie├čerei Hohenzollern Aktiengesellschaft f├╝r Lokomotivbau: mechanische Werkst├Ątte Hohenzollern Aktiengesellschaft f├╝r Lokomotivbau: Zylinderbau
Hohenzollern Aktiengesellschaft f├╝r Lokomotivbau: Rahmenbau Hohenzollern Aktiengesellschaft f├╝r Lokomotivbau: mechanische Werkst├Ątte Hohenzollern Aktiengesellschaft f├╝r Lokomotivbau: Kesselschmiede


Allgemeines

FirmennameHohenzollern Aktiengesellschaft f├╝r Lokomotivbau
OrtssitzD├╝sseldorf
OrtsteilGrafenberg
Postleitzahl4023x
Art des UnternehmensLokomotiv- und Maschinenfabrik
Anmerkungen1892 auch als "Dampfmaschinen-, Dampfkessel- u. Lokomobilen-Fabrik" bezeichnet
Quellenangaben[Eisenbahnwesen d Gegenwart (1911) II, 159] [Pierson: Hohenzollern-Lokomotiven (1984)] [Adressbuch Elektr.-Branche (1892) 92]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
08.06.1872 Gr├╝ndung durch Haniel, B├Âninger und Liebrecht
01.07.1872 bis 31.12.1872 Nach der Gr├╝ndung: Lokomotiv-Baubeginn in Grafenberg, Schl├╝terstr. 2
Herbst 1872 Auf Anerbieten von Herrn Haniel, einer seiner fr├╝heren Chefs in Sterkrade, ├╝bernimmt H. J. Stahl Stelle eines ersten Direktors (kaufm├Ąnnische Leitung) bei der neu zu errichtenen Lokomotivfabrik "Hohenzollern" in D├╝sseldorf.
1873 Bankkrach, als dessen Folge wird der Dampfmaschinenbau aufgenommen. - Erst in den 1880er Jahren kann das Unternehmen durch die tatkr├Ąftige Unterst├╝tzung der Unternehmerfamilie Haniel festen Fu├č fassen.
1881 Stra├čenbahn-Wettbewerb der "Arnhemsche Tramweg-Maatschappij" mit Lokomotiven von Merryweather, Hohenzollern, SLM Winterthur und Krauss. Die Hohenzollern-Lokomotive wird am schlechtesten beurteilt.
1888 Hohenzollern liefert die erste Feldbahnlokomotive an "Orentein & Koppel" (Berlin) f├╝r das preu├čische Milit├Ąr, eine knapp 3 t schwere 1'A1'-gekuppelte Lok
01.03.1889 G. Lentz gibt die Direktorstellung der vor 16 Jahren von ihm erbauten Fabrik auf
1902 Goldmedaille auf der D├╝sseldorfer Ausstellung
1910 Im deutschen Bergbau sind um 1910 10 (oder 7) dampfbetriebene Luftkompressoren (Gesamtleistung: 3519 PS) von Hohenzollern in Betrieb. Davon sind 6 Verbund- und 1 einfachwirkende Kompressoren.
1911 Die Leistungsf├Ąhigkeit betr├Ągt 200 Lokomotiven/Jahr. Bisher wirden 3.300 Lokomotiven gebaut.
1923 Die Aktienmehrheit ist im Besitz der Gutehoffnungsh├╝tte (geh├Ârt nicht zum engeren Konzern)
31.08.1929 K├╝ndigung aller Werksangeh├Ârigen, Lokomotivquote an Krupp verkauft
23.12.1929 Zustimmung zur Stillegung und Verwertung der Verm├Âgensanteile vorgesehen
15.05.1934 Beschlu├č zur Aufl├Âsung der Firma
1946-1950 nach 1945: ein Gro├čmarkt auf dem ehemaligen Firmengel├Ąnde
1984 Kurt Piersons Buch "Hohenzollern-Lokomotiven 1872-1929" erscheint




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampf-Schiebeb├╝hnen 1905 [Entw. Niederrh.-Westf. Steinkohlenb 9 (1905) 83] 1923 [Tross: Industriekonzerne]  
Dampfkessel 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)] 1905 [Mengebier (1905)]  
Dampfkompressoren 1911 Werbeblatt (1911) bei Ebay (mit Abb.) 1911 Werbeblatt (1911) bei Ebay Abgebildet: Zweikurbel-Ventilmaschine mit Bajonettrahmen und Ventilsteuerung; Kompressorzylinder an den verl├Ąngerten Kolbenstangen; gegossene Kurbelverkleidungen, Schwungrad mit Lochung am Umfang f├╝r Andrehvorrichtung.
Dampfmaschinen 1873 Beginn seit dem Bankkrach 1910 Katalog Hartung-Regler  
Dampfmaschinen f├╝r Schiebeb├╝hnen 1905 [Entw. Niederrh.-Westf. Steinkohlenb 9 (1905) 83] 1923 [Tross: Industriekonzerne] mit liegender, umsteuerbarer Zwillingsmaschine, Vorgelege und Spill. Der Antriebswagen ist von der eigentlichen Schiebeb├╝hne abkuppelbar
Dampftriebwagen 1883 Fabr.-Nr. 287/88 f├╝r Oels-Gnesener Eb. 1907 Fabr.-Nr. 2137/38 f├╝r Ruhr-Lippe-Kleinbahn 1883: Achsfolge A2; sp├Ąter an KED Bromberg. 1907: Rowan
elektrische Schiebeb├╝hnen 1911 Werbeblatt (1911) bei Ebay 1923 [Tross: Industriekonzerne]  
Hohenzollern-├ľfen 1911 [Eisenbahnwesen d Gegenwart (1911) II, 159] 1923 [Tross: Industriekonzerne (1923) 55] f├╝r Werkst├Ątten und Lokomotivschuppen
Koksausdr├╝ck- und Planiermaschinen 1911 Werbeblatt (1911) bei Ebay 1923 [Tross: Industriekonzerne (1923) 55]  
Lokomobilen 1892 [Adressb. Elektr.-Branche (1892)] 1892 [Adressb. Elektr.-Branche (1892)]  
Lokomotiven 1872 Beginn mit Gr├╝ndung 1929 Ende (Bauquote an Krupp) Besonders f├╝hrende Stellung bei Hafen- und Zechenbahn-Lokomotiven. 1929: K├╝ndigung der Arbeiter, Lokquote an Krupp
Luftkompressoren 1923 [Tross: Industriekonzerne (1923) 55] 1923 [Tross: Industriekonzerne (1923) 55]  
Ventilatoren 1911 [Eisenbahnwesen d Gegenwart (1911) II, 159] 1923 [Tross: Industriekonzerne (1923) 55] zur Entl├╝ftung von Bergwerken und Eisenbahntunneln. Werbeblatt (1911) bei Ebay zeigt ein L├╝fterrad mit ca. 4000 mm Durchmesser




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1911 1200       und 3.300 Lokomotiven gebaut
1923 1610        
1928 800