Maschinenfabrik von C. Hoppe

Allgemeines

FirmennameMaschinenfabrik von C. Hoppe
OrtssitzBerlin
OrtsteilN
StraßeGartenstraße 9-12
Postleitzahl10115
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenBis 1846: "Lindner & Hoppe" (s.d.). 1844-48: Köpenicker Straße. Besitzer (um 1892): E. C. Th. Hoppe. 1900: "C. Hoppe Maschinenbau-Anstalt". Firma existierte bis 1902
Quellenangaben[VDI 38 (1894) 531] [Reichs-Adreßbuch (1900) D 94] [Matschoß: Entw. der Dampfmasch I (1908) 186] [Adressbuch Elektr.-Branche (1892) 94]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1844 Hoppe stellt eine gemeinsam mit Egells konstruierte Lokomotive auf der Gewerbeausstellung vor
1844 Hoppe errichtet eine kleine Maschinenbauanstalt. Sein Kapital reicht jedoch nicht aus, um den Vorsprung von Brosig im Lokomotivbau einholen zu können, und so widmet er sich der Entwicklung und Bau kleiner Dampfmaschinen und stellt Lokomobile her.
1846 Lindner scheidet aus.
1848 Verlegung der Fabrik in die Gartenstraße (dort noch 1894), auch Lokomobilen-Bau
1848-1849 Hoppe baut Ende der 1840er Jahre mit größtem Erfolg Woolf'sche Maschinen
1848 Umzug von der Köpenicker Straße in die Gartenstraße und Bergstraße 72 - in "Feuerland", in unmittelbarer Nachbarschaft der älteren Maschinenbaubetriebe.
1866 Hoppe wird von K√∂nig Wilhelm f√ľr seine Maschinenbauten f√ľr die K√∂nigliche Gesch√ľtzgie√üerei in Spandau mit dem Roten Adlerorden ausgezeichnet
1869 Der fr√ľhere Werkmeister und jetziger Fabrikbesitzer Gotthilf Kuhn reist eigens von Stuttgart an, um seinem v√§terlichen Freund und Lehrmeister zum 25j√§hrigen Firmenjubil√§um einen Lorbeerkranz zu √ľberreichen.
1870 Die Fabrik nimmt ihre endg√ľltige Gestalt an und findet ihr Produktionsprofil
1871 Bau von Kompressoren mit stufenweiser Kompression in zwei Zylindern
1872 Otto Lilienthal wird Konstruktionsingenieur bei der Maschinenfabrik C. Hoppe, Berlin.
1879 Auf Anregung von Werner von Siemens entwirft der Leiter des Kabelwerks von Siemens & Halske, Bror Hemming We√ülau, eine kleine Versuchspresse f√ľr Bleikabel und auf Grund der damit gemachten Erfahrungen eine gr√∂√üere Presse, die von C. Hoppe in Berlin ausgef√ľhrt wird
1881 Die Presse f√ľr Faserstoff-Bleikabel nach We√ülau (gebaut von C. Hoppe) wird bei Siemens & Halske in Betrieb genommen.
01.02.1898 Tod von C. Hoppe
29.12.1899 Es bricht ein Gro√üfeuer aus, das das Ende der Firma einleitet. Mit M√ľhe √ľbersteht die Maschinenfabrik den Konkurs, die Konkurrenten unternehmen alles, um sie auszuschalten.
1902 Die S√∂hne von C. Hoppe f√ľhren das Werk bis 1902 weiter
1903 Liquidation, die Fabrik verschwindet, an ihre Stelle treten Wohnbauten




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Brauereien 1860 Erste Erwähnung 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 94] Beginn: circa
Brennereien 1860 Erste Erwähnung 1870 Letzte Erwähnung Beginn und Ende: circa
chemische Fabriken 1860 Erste Erwähnung 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 94] Beginn: circa
Dampfboote 1855 Erste Erwähnung 1894 Letzte Erwähnung um 1855: das 1. Dampfboot "Marie Luise"
Dampfkessel 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)] 1900 [Reichs-Adre√übuch (1900/01)]  
Dampfmaschinen 1846 Beginn (vorher: Lindner & Hoppe) 1900 [Reichs-Adre√übuch (1900) D 94]  
Dampfpumpen 1900 bekannt 1900 bekannt  
Fördermaschinen 1860 Erste Erwähnung 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 94] 1860: circa Beginn
Gebläsemaschinen 1860 Erste Erwähnung 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 94] 1860: circa Beginn
hydraulische Anlagen und Apparate 1900 bekannt 1900 bekannt  
Kompressoren 1860 Erste Erwähnung 1894 Letzte Erwähnung 1860: circa Beginn
Lokomobilen 1848 Beginn 1894 Letzte Erw√§hnung  
maschinelle Schleusenanlgen 1894 Erste Erw√§hnung 1894 Letzte Erw√§hnung f√ľr den Nord-Ostsee-Kanal
Mahlm√ľhlen 1860 Erste Erw√§hnung 1900 [Reichs-Adre√übuch (1900) D 94] Beginn: circa
√Ėlfabriken 1860 Erste Erw√§hnung 1900 [Reichs-Adre√übuch (1900) D 94] Beginn: circa
Schneidem√ľhlen 1860 Erste Erw√§hnung 1900 [Reichs-Adre√übuch (1900) D 94] Beginn: circa
Wasserhaltungsmaschinen 1860 Erste Erwähnung 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 94] 1860: circa Beginn
Wasserhaltungsmaschinen 1860 Erste Erwähnung 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) D 94] 1860: circa Beginn
Werkzeugmaschinen [f√ľr Waffenfabriken] 1860 Erste Erw√§hnung 1870 Letzte Erw√§hnung Beginn und Ende: circa
Zementfabriken 1860 Erste Erwähnung 1870 Letzte Erwähnung Beginn und Ende: circa
Zuckerfabriken 1860 Erste Erwähnung 1870 Letzte Erwähnung Beginn und Ende: circa




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfpumpe um 1885 Maschinenfabrik von C. Hoppe




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
  12        
  40        
1849 40 40     bei Umzug in die Gartenstra√üe
1851 200       √úber 200, als Kuhn Werkmeister war
1879 400 400     Ende der 1870er
  600        
1899 600 600     50 Jahre nach Umzug in die Gartenstra√üe




Firmen-√Ąnderungen, Zusammensch√ľsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1846 Umbenennung zuvor Lindner & Hoppe Lindner & Hoppe --> C. Hoppe