Maschinenfabrik von Emil Kessler & Theodor Martiensen

Allgemeines

FirmennameMaschinenfabrik von Emil Kessler & Theodor Martiensen
OrtssitzKarlsruhe (Baden)
Postleitzahl76xxx
AnmerkungenAb 1842: "Maschinenfabrik von Emil Kessler" (s.d.)
Quellenangaben[Slezak: Lokomotivfabriken Europas (1962) 7]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1837 Gr├╝ndung der Maschinenfabrik Kessler & Martiensen nach ├ťbernahme der Messmer'schen Werkst├Ątte im Vorjahr
1838 August Ehrhardt kehrt in seine els├Ąssische Heimat zur├╝ck und lernt Emil Kessler kennen, der ihn als Meister der Schlosserei und Dreherei f├╝r seine neugegr├╝ndete Werkstatt einstellt.
1839 Unter der Leitung von August Ehrhardt wird in der Kessler'schen Fabrik die erste Dampfmaschine in Baden gebaut. Die Fabrik wurde bisher mit Pferdeg├Âpeln betrieben.
1841 Kessler nimmt den Lokomotivbau auf (1. Lok: "Badenia" f├╝r die Badische Staatsbahn), anfangs nach englischem Vorbild, bald jedoch nach eigene Entw├╝rfen und mit Au├čenzylindern
12.1841 Die erste Lokomotive "Badenia" von Emil Kessler (1813-1867), noch unter der Firma "Kessler & Martiensen", wird im Dezember f├╝r die Badische Staatsbahn abgeliefert. Die Bahnverwaltung weist darauf hin, da├č die "Badenia" den Sharp'schen Lokomotiven mindestens ebenb├╝rtig sei. (Indienststellung: M├Ąrz 1842)
1842 Martiensen scheidet aus der Firma aus




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1840 Erste Erw├Ąhnung 1840 Letzte Erw├Ąhnung Zeitraum um 1840 (Firma bestand 1837 - 1843)
Lokomotiven 1841 Beginn 1842 Ende (Umfirmierung in E. Kessler) 1842: Beginn; 01.07.1843: Umfirmierung




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1842 Umbenennung danach Maschinenfabrik von Emil Kessler Kessler&Martiensen --> Kessler [Slezak: Lokomotivfabriken Europas (1962)]