Wilhelm Knaust & Cie., GmbH

Allgemeines

FirmennameWilhelm Knaust & Cie., GmbH
OrtssitzWien
OrtsteilXXI
Stra√üeBr√ľnner Str. 71
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenAdresse: 1939. 1922: Wien II., Miesbachgasse 15. Auch "Wm. Knaust k. u. k. priv. Feuerspritzen und hydraulische Maschinenfabrik"
Quellenangaben[VDI 46 (1902) 415] [Maschinenindustrie (1939/40) 842] [1822-1922, Ein R√ľckblick auf d. Werdegang d. heutigen Fa. Wm. Knaust GmbH]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1822 Gegr√ľndet durch den Braunschweiger Heinrich Ludwig Fricke (* 1793, + 1847) als "k. k. priv. Feuerspritzen- und hydraulische Maschinenfabrik, Wien"
1847 √úbernahme durch seinen Neffen Wilhelm Knaust (* 1826, + 02.10.1901)
1857 Umbenannt in "Wm. Knaust k. u. k. priv. Feuerspritzen und hydraulische Maschinenfabrik"
1864 Umzug In ein neues Werk in Wien-Leopoldstadt
1867 Bau der ersten Dampfspritze in √Ėsterreich-Ungarn (stehender Kessel und stehende Dampfmaschine mit unten liegenden Pumpen mit Windkessel).
1904 Aufnahme des Baus von selbstfahrenden Dampfspritzen mit elektrischem Porsche-Lohner Radnabenantrieb / f√ľr Berufsfeuerwehr Wien
1914 Ingenieur Paul Buschendorf tritt nach 32jähriger Tätigkeit in Ruhestand
1929 √úbernahme durch die Firma Rosenbauer, Linz




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampffeuerspritzen 1867 Beginn 1901 auf Feuerschutzausstellung Berlin 1901: Feuerschutzausstellung in Berlin
Dampffeuerspritzen 1867 Beginn 1901 auf Feuerschutzausstellung Berlin 1901: Feuerschutzausstellung in Berlin
Feuerwehrgeräte 1901 Erste Erwähnung 1940 Letzte Erwähnung 1901: Feuerschutzausstellung in Berlin