L. Láng Maschinenfabriks AG

Allgemeines

FirmennameL. Láng Maschinenfabriks AG
OrtssitzBudapest
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenObige Firma lt. Aktie vom 29.04.1926; dort ungarisch: "L. Láng Gépgyár R.T.". E. Bergstein: "Lang Gepgyara". Bei [Matschoß]: "Lang" ("a" ohne Akzent).
Quellenangaben[MatschoĂź (1908) II, 143/145] [VDI (1896) 1074/1197]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1891 Hanns Hörbiger wird bei der Maschinenfabrik L. Láng in Budapest angestellt.
1936 Kauf des Budapester Röck-Werks (bisher Zweigwerk der "Ersten Brünner Maschinenfabriksgesellschaft"). - Der ungarische Maschinenmarkt wird zu dieser Zeit durch die Maschinenfabrik Ganz beherrscht, mit Abstand folgt Láng unter Führung des gleichnamigen Großaktionärs und Generaldirektors. Herr Láng trat mit Anton Hödl (Erste Brünner) über den tüchtigen Kaufmann bei der Ersten Brünner, Herrn Farkas in Verbindung, er möchte sein Unternehmen durch Erwerb von Röck verstärken. Die beiden Unternehmen wurden in sehr angenehmen Verhandlungen, teils in Brünn, teils in Budapest, einig.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampffördermaschinen 1910 fĂĽr Grube Anina (Rumänien) 1910 fĂĽr Grube Anina (Rumänien)  
Dampfmaschinen 1895 Millenniums-Ausstellung Budapest 1902 [MatschoĂź] auch Dreifachexpansionsmaschinen