Sch├Âll & Luz

Allgemeines

FirmennameSch├Âll & Luz
OrtssitzSchlappanitz (b. Br├╝nn)
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenHeinrich Alexander Luz kam 1818 aus W├╝rttemberg. ├ťbernahme des Betriebs 1821 von Johann Reiff. Der Teilhaber Friedrich Sch├Âll hatte eine Tuchfabrik (s.d.) in Schlappanitz. [Beitr. Gesch. Techn.]: "H. A. Luz & Fr. Sch├Âll". Auch: "K. k. priv. Maschinenfabrik H. A. Luz". Erste Dampfmaschinenfabrik in Alt-├ľsterreich. 1836 vom zu Br├╝nn benachbarten Dorf Schlappanitz nach Br├╝nn unter der Firma "H. A. Luz" (s.d.) verlegt.
Quellenangaben[Beitr├Ąge Gesch Technik (1913) 237] Geschichte der 1. Br├╝nner (Internet) [Hundertj├Ąhrige Geschichte der Ersten Br├╝nner Masch.-Fabr.-Ges. (1921) 20 ff]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1814 In Schlappanitz [Slapanice] wird von den aus W├╝rttemberg stammenden Johann Reiff (1772-1820) und Jakob Friedrich Sch├Âll (1770-1841) eine Spinnerei gegr├╝ndet. Die Inhaber befassen sich auch mit der Herstellung von Textilmaschinen.
1816 Gr├╝ndung der Wollspinnerei Johann Reiff & Comp. in Schlappanitz bei Br├╝nn, aus deren mechanischer Werkst├Ątte die sp├Ątere Maschinenfabrik hervorgeht
1818 Heinrich Alexander Luz kommt vom W├╝rttemberg nach B├Âhmen (oder schon 1814?)
1821 Nach Reiffs Tod ├╝bernimmt Heinrich Alexander Luz im Jahre 1821 den Betrieb von Johann Reiff; er wendet sich in erster Linie der Herstellung von Dampfmaschinen zu.
1822 Die Firma nimmt als erstes Unternehmen ├ľsterreich-Ungarns den Dampfmaschinenbau auf
1824-1825 1824 [Festschr. 1. Br├╝nner] bzw. 1825 [Beitr. Gesch Technik (1913) 237] wird die erste Dampfmaschine gebaut, eine Balanciermaschine mit 4 PS. Der Bau von Dampfmaschinen (Bauarten Farcot und Corliss) mit Leistungen bis 33 PS bildet auch in Br├╝nn den Schwerpunkt der Fertigung.
1826-1836 Umzug von Schlappanitz nach Br├╝nn: 1826 [Beitr├Ąge Gesch Technik (1913) 237] bzw. 1836 [Festschrift 1. Br├╝nner]
1836 Trennung von der Spinnerei und Umzug der Maschinenfabrik nach Br├╝nn in die Olm├╝tzer Stra├če als "K.k. priv. Maschinenfabrik H. A. Luz, Br├╝nn"
1844 Aufnahme des Engl├Ąnders William Samuel Dobbs, der vorher in Aachen ein eigenes Unternehmen besa├č (s. dort), inoffiziell firmiert man sogar als "H. A. Luz & S. Dobbs"
1845 Aufnahme des Baus von Dampfmaschinen mit Farcot-Schleppschiebersteuerung
1846 Nach Unterschlagungen verschwindet S. Dobbs aus Br├╝nn
18.03.1847 ├ťbertragung des Unternehmens auf seinen Sohn Carl Friedrich Luz (* 13.12.1821)
1851 Aufnahme des Baus von Dampfmaschinen mit Meyer-Steuerung
1861 Aufnahme des Baus von Dampfmaschinen mit Corliss-Steuerung
1872 Zusammenschlu├č von Th. Bracgirdle & Sohn" und "H. A. Luz" zu "Erste Br├╝nner Maschinenfabriks AG"
18.02.1872 Fusion mit der Firma "Thomas Bracegirdle & Sohn" zu "Erste Br├╝nner Maschinen-Fabriks-Gesellschaft" und Konzentration auf das Werk der ehemaligen "K.k. priv. Maschinenfabrik H. A. Luz" in der Olm├╝tzer Gasse




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Bohrmaschinen 1830 Anzeige im "Intelligenzblatt" vom 26.04.      
Dampfkessel 1830 Anzeige im "Intelligenzblatt" vom 26.04. 1836 Umfirmierung in "H. A. Luz" 1830: Jeder Form und Gr├Â├če, zu Dampfmaschinen, Dampff├Ąrbereien, Dampfheizung und allen Arten Kochapparaten samt den dazu erforderlichen Einrichtungen
Dampfmaschinen 1825 Beginn 1836 Umfirmierung in "H. A. Luz" auch mit Farcot-, Meyer- und Corliss-Steuerung
Drehmaschinen 1830 Anzeige im "Intelligenzblatt" vom 26.04.      
Feuerspritzen 1830 Anzeige im "Intelligenzblatt" vom 26.04.      
hydraulische Pressen 1830 Anzeige im "Intelligenzblatt" vom 26.04.      
Pumpen          
Schneidmaschinen 1830 Anzeige im "Intelligenzblatt" vom 26.04.      
Turmuhren 1834 Beginn      




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1826 Sch├Âll & Luz




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1836 Umbenennung danach H. A. Luz in Br├╝nn [Hundertj├Ąhrige Geschichte der Ersten Br├╝nner Masch.-Fabr.-Ges. (1921) 39]