Maschinenbau und Eisengie├čerei Schweffel & Howaldt

Allgemeines

FirmennameMaschinenbau und Eisengie├čerei Schweffel & Howaldt
OrtssitzKiel
Postleitzahl241xx
Art des UnternehmensMaschinenfabrik und Eisengie├čerei
AnmerkungenSeit ca. 1865/70 oder 1880: "Gebr. Howaldt" (s.d.)
Quellenangaben[MAK-Toplaterne Nr. 61 (1988) 18] Internet: www.hdw.de (2005)




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
01.10.1838 August Howaldt gr├╝ndet gemeinsam mit dem wohlhabenden Kieler Reeder und Kaufmann Johann Schweffel die Maschinenbauanstalt "Schweffel & Howaldt". Diese stellt zun├Ąchst Maschinen f├╝r die Landwirtschaft im d├Ąnischen Schleswig-Holstein her.
24.03.1841 Geburt von Georg Howaldt in Kiel. Georg Howaldt erlernt nach Besuch der Kieler Gelehrtenschule den Maschinenbau in der v├Ąterlichen Maschinenbauanstalt Schweffel & Howaldt in Kiel sowie auf der Schiffswerft und Maschinenfabrik Summers and Day in Southampton
1848-1849 Bau der ersten Schraubenschiffs-Dampfmaschine f├╝r das Kanonenboot Nr. 1 "Von der Tann"
11.09.1850 Geburt von Bernhard Howaldt in Kiel. Besuch der Kieler Gelehrtenschule Lehre in der Maschinenbauanstalt Schweffel & Howaldt seines Vaters August Ferdinand Howaldt und Volontariat in England.
1865 Georg Howaldt (Sohn von A. F. Howaldt) gr├╝ndet eine eigene Werft in Ellerbeck
20.12.1875 Bernhard Howaldt wird ab Ende des Jahres Leiter der Maschinenbauanstalt "Schweffel & Howaldt"
1876 Die Br├╝der von Georg Howaldt, Bernhard und Hermann, f├╝hren nach dem Ausscheiden von Schweffel das v├Ąterliche Unternehmen weiter "Gebr. Howaldt" [vergl. auch 1880]
01.10.1876 Gr├╝ndung der "Georg Howaldt Kieler Schiffswerft" auf Dietrichsdorfer Feldmark
01.01.1880 ├änderung des Namens "Maschinenbau und Eisengie├čerei Schweffel & Howaldt" in "Gebr├╝der Howaldt".




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Nieder- und Hochdruckdampfmaschinen f├╝r Schiffe 1838 Erste Erw├Ąhnung 1870 Letzte Erw├Ąhnung 1838: Gr├╝ndung; 1870: gesch├Ątzt, genaues Jahr der Umgr├╝ndung nicht bekannt