Gebr. Howaldt

Allgemeines

FirmennameGebr. Howaldt
OrtssitzKiel
Postleitzahl241xx
AnmerkungenBis 1876 oder 1880 [www.hdw.de]: "Schweffel & Howaldt" (s.d.). 1889: Vereinigung mit "Georg Howaldt" zu "Howaldtswerke AG" (s.d.)
Quellenangaben[MAK-Toplaterne Nr. 61 (1988) 18] Internet: www.hdw.de




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1876 Die Maschinenbauanstalt "Schweffel & Howaldt geht an Bernhard Howaldt und seine Brüder Georg und Hermann vom Vater über und firmiert sodann unter der Firma "Gebrüder Howaldt".
1876 Georg Howaldt übernimmt gemeinsam mit seinen Brüdern Bernhard und Hermann vom Vater August Ferdinand Howaldt die Maschinenbauanstalt "Schweffel & Howaldt", die in Firma Gebrüder Howaldt fortgeführt wird.
01.01.1880 Änderung des Namens "Maschinenbau und Eisengießerei Schweffel & Howaldt" in "Gebrüder Howaldt".
1883 die 250. Maschine in der Maschinenfabrik gebaut
04.08.1883 Tod von August Howaldt in Kiel. Er hinterläßt 5 Kinder.
1884 Bau der Alten Metallgießerei durch den bekanntesten Kieler Architekten seiner Zeit, Heinrich Moldenschardt. (Sie wird später zum Industriemuseum ausgebaut.)
12.08.1884 Errichtung der "Schwentine-Dock-Gesellschaft" durch "Gebrüder Howaldt".
04.05.1889 Vereinigung mit der "Georg Howaldt Kieler Schiffswerft" zu "Howaldtswerke AG"




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Schiffsdampfmaschinen 1870 Erste Erwähnung 1889 Letzte Erwähnung 1870: geschätzt, genaues Jahr der Umgründung nicht bekannt; 1889: Umfirmierung