Rudolf Meyer, Maschinenfabrik

Allgemeines

FirmennameRudolf Meyer, Maschinenfabrik
OrtssitzM├╝lheim (Ruhr)
Postleitzahl454xx
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenGegr├╝ndet von Rudolf Meyer (* um 1840, + 1899). Spezialit├Ąt: Gro├čkompressoren und Gesteinsbohrmaschinen. Bezeichnet sich um 1897 als "Rud. Meyer, Ingenieur, Specialfabrik f├╝r Luft-Compressoren und Gesteins-Bohrmaschinen, Unternehmer maschineller Bohr-Arbeiten". Auch bezeichnet als "Rudolf Meyer, A.-G. f├╝r Maschinen- und Bergbau" [Bansen: Bergwerksmaschinen II (1912) 282]. Seit 1918 zur DEMAG. [VDI (1902) 1457]: "R. Meyer & Co.". Auch mit dem Zusatz "A.-G. f├╝r Maschinen- und Bergbau". Baute Kompressoren mit reibungslosen Plattenventilen, die den ├Ąlteren Ventilen von H├Ârbiger-L├íng ├Ąhneln [Ihering: Gebl├Ąse (1912) 62].
Quellenangaben[VDI 57 (1913) 635] [Messerschmidt: Tb. dt Lokomotivfabriken (1977)] [Metzeltin: Die Lokomotive (1971) 141] [Firmenschrift (um 1897)]
Hinweise[Gl├╝ckauf (1907) Anzeige]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
um 1840 Geburt von Rudolf Meyer
1873 Gr├╝ndung
1899 Tod von Rudolf Meyer
1910 Beginn mit dem Kreiselverdichterbau
1910 Im deutschen Bergbau sind um 1910 167 Kompressoren, davon 112 dampfbetriebene und 30 elektrische Luftkompressoren (Gesamtleistung: 42728 bzw. 2863 PS) von R. Meyer in Betrieb. Davon sind 21 Zwillings-, 71 Verbund-, 32 einfachwirkende und 43 unterirdische Maschinen
1918 ├ťbernahme durch die DEMAG




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Druckluftlokomotiven 1894 Beginn 1918 ├ťbergang auf DEMAG, dort bis 1957  
Gesteinsbohrmaschinen 1891 1. Siebenb├╝rger Goldbergbau-Ges, Boicza 1897 Rombacher H├╝ttenwerke  
Kolbenkompressoren 1897 Firmenschrift 1913 [VDI 57 (1913) 635]  
Kolbenkompressoren 1897 Firmenschrift 1913 [VDI 57 (1913) 635]  
Kreiselverdichter 1910 Beginn 1918 Anschlu├č an DEMAG  




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
um 1897   400     Arbeiterzahl 400




Produktionszahlen

von bis Produkt im Jahr am Tag Einheit
1894 1918 Druckluftlokomotiven 600   St├╝ck




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1918 Zusammenschlu├č, neuer Name danach Deutsche Maschinenfabrik AG Meyer zu Dt. Mf. [Messerschmidt: Tb. dt Lokomotivfabriken (1977)]