Nederlandsche Fabriek van Werktuigen en Spoorwegmaterieel

Allgemeines

FirmennameNederlandsche Fabriek van Werktuigen en Spoorwegmaterieel
OrtssitzAmsterdam
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenSitz in Amsterdam und Utrecht. Bis 1891: "Koninklyke Fabriek van Stoom en andere Werktuigen" (s.d.). Seit 1954 mit Stork (s.d.) in Hengelo zusammengeschlossen.
Quellenangaben[VDI 45 (1901) 1799] [Slezak: Lokomotivfabriken Europas (1962)] [Matschoß: Entw. Dampfmasch. (1908) I, 241]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1891 Umwandlung der "Koninklyke Fabriek van Stoom en andere Werktuigen" in "Nederlandsche Fabriek van Werktuigen en Spoorwegmaterieel" als Aktiengesellschaft
1929 Nachdem "Werkspoor" bereits seit 1890 als Telegrammadresse diente, wird die Firma nur offiziell in "Werkspoor N.V." umbenannt.
1948 Bau der letzten Dampflok in den Niederlanden, insgesamt wurden 615 Dampflok erbaut.
1954 Vereinigung mit "Gebr. Stork" und Umbenennung in "Verenigde Machinefabrieken"




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfkessel 1901 Erste Erw√§hnung 1901 Letzte Erw√§hnung  
Dampflokomotiven 1891 Beginn 1948 Ende Vorgänger-Firma ab 1843
Dampfmaschinen 1891 Beginn (ex Kgl. Fabriek ...) 1901 Letzte Erw√§hnung  
Diesellokomotiven 1924 Beginn 1961 Ende  
Elektrolokomotiven 1915 Beginn 1957 Ende  
Schiffsdampfmaschinen 1891 Beginn (ex Kgl. Fabriek ...) 1908 [Matscho√ü: Entw. Dampfmasch. (1908) I, 241]  




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1908 2000 1800 200    




Firmen-√Ąnderungen, Zusammensch√ľsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1891 Umbenennung zuvor Koninklijke Fabriek van Stoom en andere Werktuigen Kgl. Fabriek --> Nederlandse Fabriek