Peniger Maschinenfabrik u. Unruh & Liebig AG

Allgemeines

FirmennamePeniger Maschinenfabrik u. Unruh & Liebig AG
OrtssitzLeipzig
OrtsteilPlagwitz
StraßeNaumburger Str. 28
Postleitzahl04229
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenBis 1899 "Unruh & Liebig" (s.d.), dann bis 1937 unter der Firma "Peniger Maschinenfabrik und Eisengießerei AG". Auf 1946 als Sowjetische Aktiengesellschaft "Maschinenfabrik Unruh & Liebig"; ab 1954: "VEB Schwermaschinenbau S.M. Kirow Leipzig" (s.d.)
Quellenangaben[Maschinenindustrie (1939/40) 566] [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 197] Wikipedia




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1890 Gründung. Die Gesellschaft übernimmt von den Erben des verstorbenen Freiherrn W. H. von Swaine die demselben gehörende Maschinenfabrik und Eisengießerei sowie das ganze Handlungsvermögen der Firma Adolf Oeser Nachf. Urspr. Kapital: 1.000.000 Mark (später bis auf 36 Mio Mark erhöht)
06.12.1937 Entstehung durch Änderung des Firmennamens der "Peniger Maschinenfabrik und Eisengießerei"
06.12.1937 Lt. Hauptversammlungs-Beschluß vom 6. Dezember 1937 Umwandlung der (bereits von der Ges. zu 165% erworbenen) nom. RM 12.000,00 Vorzugsaktien in Stammaktien und Erhöhung des Aktienkapitals um RM 8.000,00 Stammaktien zur Aufrundung auf insgesamt RM 600.000,00.
19.12.1940 Lt. Hauptversammlung vom 19. Dezember 1940 Kapitalerhöhung um RM 400.000,00 auf RM 1.000.000,00 durch Ausgabe von 400 Aktien zu RM 1.000,00, div.ber. ab 1. Januar 1941, angeboten im Verhältnis 3 : 2 zu 120%.
17.12.1942 Lt. Beschluß des Aufsichtsrats vom 17./22. Dezember 1942 Kapitalberichtigung gemäß DAV vom 12. Juni 1941 um 40 % von RM 1.000.000,00 auf RM 1.400.000,00. Die zur Durchführung der Berichtigung erforderlichen Beträge werden gewonnen aus der Auflösung der freien Rücklage mit RM 400.000,00.
18.12.1942 Letzte ordentliche Hauptversammlung bis 1943/44
01.12.1952 Namensverleihung "S. M. Kirow"




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Aufzüge 1937 Erste Erwähnung 1951 Letzte Erwähnung 1937-51: Existenz der Firma (nachkriegsbedingte Prodktionsunterbrechungen)
Bekohlungsanlagen 1937 Erste Erwähnung 1940 Letzte Erwähnung 1937: Umfirmierung
Elektrohängebahnen 1937 Erste Erwähnung 1940 Letzte Erwähnung 1937: Umfirmierung
Entaschungsanlagen 1937 Erste Erwähnung 1940 Letzte Erwähnung 1937: Umfirmierung
Krane 1937 Erste Erwähnung 1951 Letzte Erwähnung 1937-51: Existenz der Firma (nachkriegsbedingte Prodktionsunterbrechungen)
Lokomotivachssenken 1937 Erste Erwähnung 1940 Letzte Erwähnung 1937: Umfirmierung
neuzeitliche Triebwerke 1937 Erste Erwähnung 1940 Letzte Erwähnung im Werk Penig; 1937: Umfirmierung
Waggonkipper 1937 Erste Erwähnung 1951 Letzte Erwähnung 1937-51: Existenz der Firma (nachkriegsbedingte Prodktionsunterbrechungen)
Zahnradgetriebe 1937 Erste Erwähnung 1940 Letzte Erwähnung im Werk Penig; 1937: Umfirmierung
Zahnräder 1937 Erste Erwähnung 1940 Letzte Erwähnung im Werk Penig; 1937: Umfirmierung




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1937 Umbenennung zuvor Peniger Maschinenfabrik und Eisengießerei Aktiengesellschaft Peniger Mf --> Peniger Mf u. Unruh & Liebig [Maschinenindustrie (1939/40) 566]
1899 Umbenennung zuvor Unruh & Liebig Zunächst Teil der "Peniger Maschinenfabrik und Eisengießerei AG"
1954 Umbenennung danach Schwermaschinenbau S. M. Kirow [Herrmann: Plagwitz (1986) 89]: 1952; Wikipedia: 1954




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Hans-Georg Lämmermann, Penig. Aufsichtsrat: Direktor Hans Boesel, Leipzig, Vorsitzer; Bergwerksdirektor Dr.-Ing. e. h. Fritz von Delius, Plessa-Elster, stellv. Vorsitzer; Fritz Giesecke, Leipzig; Generaldirektor Gustav Köllmann, Leipzig; Rix Freiherr von Swaine, Obertheres (Mainfranken); Frau Johanna Westphal, Markkleeberg bei Leipzig. Stimmrecht: Je nom. RM 100,00 Aktie 1 Stimme. Gewinn-Verwendung: 5% zum R.-F. (bis 10% des A.-K.), Gewinnbeteiligung an Vorstand und A.-R. unter Berücksichtigung der Bestimmung des § 98, 3 Aktiengesetz, Rest nach H.-V.-B. Geschäftsjahr: 1. Juli bis 30. Juni. Grundkapital: nom. RM 1.400.000,00 Stammaktien in 1000 Stücken zu je RM 100,00- und in 1300 Stücken zu je RM 1.000,00.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 197]


THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTZweck: Neueinrichtung, Erwerb und Betrieb von Maschinenfabriken und Eisengießereien sowie der dazugehörigen Anlagen; Verarbeitung und Verwertung der eigenen Erzeugnisse und die Vornahme von allen die Gesellschaft fördernden Handelsgeschäften. Erzeugnisse: Aufzüge, Krane, Transportanlagen, Transmissionen, Zahnräder, Präzisionsgetriebe. (Vorstand: Hans-Georg Lämmermann, Penig. Aufsichtsrat: Direktor Hans Boesel, Leipzig, Vorsitzer; Bergwerksdirektor Dr.-Ing. e. h. Fritz von Delius, Plessa-Elster, stellv. Vorsitzer; Fritz Giesecke, Leipzig; Generaldirektor Gustav Köllmann, Leipzig; Rix Freiherr von Swaine, Obertheres (Mainfranken); Frau Johanna Westphal, Markkleeberg bei Leipzig. Stimmrecht: Je nom. RM 100,00 Aktie 1 Stimme. Gewinn-Verwendung: 5% zum R.-F. (bis 10% des A.-K.), Gewinnbeteiligung an Vorstand und A.-R. unter Berücksichtigung der Bestimmung des § 98, 3 Aktiengesetz, Rest nach H.-V.-B. Geschäftsjahr: 1. Juli bis 30. Juni. Grundkapital: nom. RM 1.400.000,00 Stammaktien in 1000 Stücken zu je RM 100,00- und in 1300 Stücken zu je RM 1.000,00.)