Constantin Pfaff

Allgemeines

FirmennameConstantin Pfaff
OrtssitzChemnitz
StraßeZwickauer Str. 60/62
Postleitzahl09112
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenBis 1840 im vÀterlichen Untermehmen "Pfaff & Sohn", dann bis 1841 Zwickauer Str. 112. Seit 1874: "Werkzeugmaschinenfabrik Saxonia" (diese 1878 in Liquidation). Vergl. um 1892: "Konstantin Pfaff" (s.d.), Limbacher Str. 50
Quellenangaben[Wagenbreth: Dampfmaschinen (1986) 219] [Blick, Chemnitz, 08.09.1993] [100 Jahre Dampfmaschine Werdau (1999) 38 (Uhlmann)] [Chemitzer Anzeiger, 05.08.2000]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1835 GrĂŒndung am Kappelbach, in der Kattundruckerei seines Vaters. Das vĂ€terliche Untermehmen Pfaff & Sohn befindet sich in der Aue zwischen dem Chemnitzfluß und dem MĂŒhlgraben. C. Pfaff verfĂŒgt ĂŒber eine wissenschaftliche Ausbildung, da er die Technische Bildungsanstalt Dresden absolviert hatte und in der SĂ€chsischen Maschinenbau-Compagnie praktische Kenntnisse gesammelt hatte.
1838 Pfaffs Schwager, der FĂ€rbermeister J. A. Tetzner, tritt in die Firma als stiller Teilhaber ein und hilft damit, daß Pfaff die Krise im Chemnitzer Maschinenbau ĂŒbersteht.
27.01.1838 Geburt von F. O. Schimmel. Er erwirbt die Qualifikation eines Maschinenbauingenieurs und ist zunĂ€chst als Konstrukteur fĂŒr die Maschinenbauunternehmen von Richard Hartmann und Constantin Pfaff tĂ€tig.
1840 J. A. Tetzner zieht sich als stiller Teilhaber zurĂŒck
1841 Um 1841: Eintritt C. A. Rabensteins bei C. Pfaff
1841 Lieferung von Dampfmaschinen unter Rabensteins Leitung
1846 Pfaff baute bis 1846 40 Dampfmaschinen mit zusammen 468 PS Leistung
1849 Pfaff erweitert sein Unternehmen durch die Anlegung einer Spinnerei, ausgerĂŒstet mit Maschinen eigener Produktion
03.07.1853 Constantin Pfaff erhĂ€lt die Erlaubnis, auf seinem GrundstĂŒck an der Zwickauer Straße eine Gasanstalt zu bauen
1854 Ende des Dampfmaschinenbaues
25.05.1854 Die Pfaff'sche Gasanstalt geht in Betrieb. 126 Gaslaternen und 1400 Flammen in Wohnungen leuchten an diesem Abend erstmals.
1874 Umwandlung in "Werkzeugmaschinenfabrik Saxonia AG" (diese wird 1878 liquidiert).
1879 Die Stadt Chemnitz erwirbt die Pfaff'sche Gasanstalt




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampffördermaschinen 1844 Erste ErwÀhnung 1849 Letzte ErwÀhnung 1844/49: bekannte Lieferdaten
Dampfmaschinen 1838 Beginn 1854 Ende 1841: 1. bekannte Lieferung; bis 1853: 61 Dm, 736 PS. Beginn und Ende lt. [Uhlmann]
Garne 1849 Beginn      
Spinnereimaschinen 1835 Beginn 1854 Ende nach 1854 Anfangs: Differentialflyer. Nach Einstellung: nur noch Werkzeugmaschinen
Wasserturbinen 1840 Beginn      
Werkzeugmaschinen 1855 nach Einstellung des Speinnereimaschinenbaues 1874 Ende (--> Saxonia)  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1846 Constantin Pfaff




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1839 57 57      
1845 99 99      
1850 102 97 5    
1853 168       einschl. Spinnerei
1871 180       vmtl. einschl. Spinnerei