F. L. Oschatz, Maschinen- und Dampfkesselfabrik

Allgemeines

FirmennameF. L. Oschatz, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
OrtssitzMeerane (Sachs)
Stra├čeGr├╝nthalstr. 8
Postleitzahl08393
Art des UnternehmensKesselbauanstalt
AnmerkungenNachfolge seit 1951 "Oschatz GmbH, Essen" (s.d.) [ABC d dt Wirtschaft (1985/86) II/365] bzw. Mannheim-Rheinau [Rhein-Neckar-Industriegebiet (1949) 38]
Quellenangaben[Wagenbreth: Dampfmaschinen (1986) 231] [Adressbuch Elektr.-Branche (1892) 152]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1849 Gr├╝ndung: Franz Louis Oschatz richtet eine Werkstatt f├╝r Schwarzblecharbeiten ein. Er beginnt mit zwei Mann mit dem Bau von Malzdarrapparaten und sonstigen Utensilien f├╝r Brauereien und M├Ąlzereien.
1874 Bau des ersten Dampfkessels, eingef├╝hrt durch den Sohn des Gr├╝nders, der lange Zeit in den renommiertesten Kesselfabriken des Rheinlands und Westfalens gearbeitet hatte
1896 Lieferung des 1000. Kessel bzw. Druckbeh├Ąlters
1933 F. L. Oschatz in Meerane baut den ersten La Mont-Zwangsumlaufkessel
1936 Dr.-Ing. Hans Schrag tritt als Chefingenieur ein
1945 Enteignung
1948 Dr.-Ing. Hans Schrag gr├╝ndet die Kesselfabrik Oschatz (bis 1945 in Meerane) in Mannheim neu.
1951 Umsiedlung der Kesselfabrik Oschatz von Mannheim nach Essen




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Brauereieinrichtungen 1849 Beginn ab Gr├╝ndung 1874 Aufnahme Kesselbau  
Dampfkessel 1874 Beginn 1945 Enteignung http://www.essen.ihk24.de: ab 1880
M├Ąlzereieinrichtungen 1849 Beginn ab Gr├╝ndung 1874 Aufnahme Kesselbau  




Maschinelle Ausstattung

Zeit Objekt Anz. Betriebsteil Hersteller Kennwert Wert [...] Beschreibung Verwendung
1878 Dampfkraft     unbekannt Leistung 80 PS    




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1951 Umbenennung danach Oschatz GmbH Anlagenbau Energie und Umwelt 1945-1951 in Mannheim