Robey & Co.

Allgemeines

FirmennameRobey & Co.
OrtssitzLincoln (England)
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenAuch mit Zusatz "Globe Works" bzw. "Perseverance Iron Works" (1873). Büro in London E.C., 79 Queen Victoria Street. Niederlassungen in Berlin, Breslau und Nürnberg (s. diese). Agent in Birma: "Stewart Raeburn & Co.", Rangun [Fabrikschild an einer Reismühlen-Maschine].
Quellenangaben[VDI 46 (1902) 369] [Watkins: Textile mill engines II, 74]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1854 Gegründet durch Robert Robey als Fabrik für Dreschmaschinen und Lokomobilen
1860 Aufnahme des Baus von Straßenlokomotiven, zunächst mit Kettenantrieb
1861 Bei erwähnt als Hersteller fahrbarer Lokomobilen "Robey & Scott, Lincoln"
1861 Aufnahme des Baus von Straßenlokomotiven
1862 Verleihung einer Medaille auf der Weltausstellung London für ihre landwirtschaftliche Lokomobile und Dreschmachine
1870-1877 Bau einiger Straßenlokomotiven der Bauart Thompson Road Steamer (dreirädig) in den Jahren 1870-77
1874 Umwandlung in eine Ltd. (limited liability company) als "Robey & Co. Ltd., Lincoln"
1881 Bau der Dampfmaschine für das erste öffentliche Elektrizitätswerk Englands in Brighton
1914 Aufnahme des Baus von Dampflastwagen (Fabriknr. 33162)
1929 Umbau einiger dieser Walzen zu Tri-Tandem-Dampfwalzen
1934 Aufgabe des Baus von Dampflastwagen (Fabriknr. 47384 / für Ceylon)
1939 Aufgabe des Baus von Dampfwalzen
1955 Bau der letzten Lokomobilen in Groß Britannien (für den Sudan) um 1955
1956 Der Dampfmaschinenbereich von "Ransomes, Sims & Jefferies" wird übernommen




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Beleuchtungs-Lokomobilen   nur 2 oder 3 gebaut      
Dampffördermaschinen 1929 [Katalog bei eBay 2007] 1929 [Katalog bei eBay 2007] als Zwillings- und Zwillingstandemmaschinen, umsteuerbar, mit Ventilsteuerung; auch mit halb-konischen Seiltrommeln
Dampflastwagen          
Dampflastwagen          
Dampfmaschinen 1902 Erste Erwähnung 1954 im Launceston Museum of Power Auch stehende Schnelläufer (wie Schiffsmaschinen), Tandem- und Zweikurbel-Verbundmaschinen. Baute auch Gleichstommaschinen
Dampfwalzen          
Dampfwalzen          
Dreschmaschinen 1862 Weltausstellung London 1874 Katalog im Sc. Museum  
Getreidemühlen 1874 Katalog im Sc. Museum 1886 Katalog im Sc. Museum  
Lokomobilen 1862 Weltausstellung London 1922 [Stumpf: Gleichstrom (1922) 277] fahrbar und ortsfest, auch mit Überhitzer und als Verbundmaschinen und als Gleichstrom-Lokomobilen. Auch welche mit stehendem Kessel und liegender Maschine auf gemeinsamer Grundplatte.
Schiffsdampfmaschinen 1918 Maschine für "Turmoil" (ca. 1918) 1918 Maschine für "Turmoil" (ca. 1918)  
Zuckerrohrmühlen 1874 Katalog im Sc. Museum 1886 Katalog im Sc. Museum