Stefan Röck, Maschinenfabrik

Allgemeines

FirmennameStefan Röck, Maschinenfabrik
OrtssitzBudapest
OrtsteilKelenföld
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenSeit ca. 1901 im neuen Werk Kelenföld. Ab 1912 Fusion mit der Ersten Brünner Maschinenfabrik (s.d.); 1936 an Lang (s.d.) in Budapest verkauft.
Quellenangaben[Hundertjährige Geschichte der Ersten Brünner Masch.-Fabr.-Ges. (1921) 209 ff]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1803 Stefan Röck (* 22.12.1775, + 1850) nimmt in Pest die handwerkliche Fertigung von Sieben auf
1854 Sein Sohn Johann Stefan Röck gliedert dem Betrieb eine Fabrik landwirtschaftl. Geräte an
1857 Umzug in ein neu erbautes Werk
1859 Aufnahme des Baus von Dampfmaschinen (1858 oder 1859)
1861 Aufnahme des Baus von Lokomobilen
1877 Bau der 100. Dampfmaschine
1882 Bau des 100. Dampfkessels
1893 Aufnahme des Baus von Dampfpumpen nach Lizenz der Worthington Company
1893 Bau der 500. Dampfmaschine
1898 Bau des 500. Dampfkessels
1899-1901 In den Jahren 1899-01 Neubau eines im Vorort Kelenföld direkt an der Donau gelegenen Werkes
1902 Bau der 1000. Dampfmaschine (oder 1900?)
1903 Aufnahme des Baus von Gasmotoren
09.07.1909 Umwandlung in eine Aktiengesellschaft als "Stefan Röck Maschinen-Fabrik Aktiengesellschaft, Budapest" (Röck István Gépgy r Részvényt orsaság, Budapest)
1911 Erwerb der Aktienmehrheit durch die Erste Brünner Maschinen-Fabrik Aktienges. als "Stefan Röck und Erste Brünner Maschinen-Fabrik Aktiengesellschaft" (Röck István és Elsö Brünni Gépgyár Részvényt orsaság, Budapest)
1912 Anschluß von "Stefan Röck" an die "Erste Brünner Maschinenfabriksgesellschaft"
1936 Verkauf des Werks (bisher Zweigwerk der "Erste Brünner Maschinenfabriksgesellschaft") an die Maschinenfabrik L. Láng in Budapest.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfkessel          
Dampfmaschinen   Erste Erwähnung   Letzte Erwähnung  
Dreschmaschinen          
Gasmotore          
Mühleneinrichtungen