Maschinenfabrik O. Seifert & Comp.

Allgemeines

FirmennameMaschinenfabrik O. Seifert & Comp.
OrtssitzOlbernhau (Sachsen)
Stra├čeTempelweg 43
Postleitzahl09526
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenLage: Obertempel, hinter den Geb├Ąuden der Oberm├╝hle. Inhaber: Otto Seifert. Der Compagnon hie├č Frauenstein. Die Firma befa├čte sich ├╝berwiegend mit dem Bau von S├Ągewerkseinrichtungen.
Quellenangaben[Reichs-Adre├čbuch (1900) 3505] [Wagenbreth: Dampfmaschinen (1986) 232] [Flade: Olbernhau, Stadt im Spielzeugland (1999)] [Chronik von Olbernhau (2010) 184]
HinweiseFreundlichen Dank an die Stadtverwaltung Olbernhau f├╝r die ├ťbermittlung von Angaben zur Firmengeschichte.




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1849 Gr├╝ndung: Der Vater Otto Seiferts kauft das Grundst├╝ck einer alten Rohrschmiede und verwandelt sie in eine
Maschinenfabrik.
1930 Konkurs ca. 1930




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1905 Maschine bei H. Fischer, Olbernhau 1905 Maschine bei H. Fischer, Olbernhau Lt. Aussage von H. Fischer, Olbernhau, nur 2 Maschinen gebaut
Holzbearbeitungsmaschinen 1900 [Reichs-Adre├čbuch (1900) 3505] 1900 [Reichs-Adre├čbuch (1900) 3505] 1900: Spezialit├Ąt




Allgemeines

THEMAProduktion
TEXTDie Firma fertigte verschiedene Maschinen, insbesondere jedoch Holzbearbeitungsmaschinen und vollst├Ąndige Einrichtungen f├╝r S├Ąge- und Hobelwerke, f├╝r Tischlereien und Holzwarenfabriken mit Dampf- und Wasserbetrieb,
Walzengatter mit Unter- und Oberantrieb bis 1.200 mm Tischbreite, Horizontal-, Seiten- und einfache Gatter, auch Patent-Walzengatter mit auswechselbaren Gatterrahmen zum Schneiden d├╝nner Bretter. Au├čerdem wurden Nut- und Spundmaschinen, Abricht- und Hobelmaschinen bis 1.000 mm Tischbreite, einfach- und doppeltwirkende Fr├Ąsmaschinen,
Dampfmaschinen bis zu 1.000 PS, liegend oder stehend, nach verschiedenen Neuerungen und Systemen und nach neuesten Konstruktionen, auch Dampfkessel, Wasserr├Ąder in Holz und Eisen, sowie ganze Transmissionsanlagen nach Seiferts System hergestellt. Die Firma hatte auch eine Kupferschmiede, die alle Ausf├╝hrungen von kompletten Rohrleitungen aus
Kupfer-, Stahl-, Eisen- und Bleirohren f├╝r Dampfanlagen, Brennereien, Brauereien usw. ├╝bernahm. Au├čerdem wurden Dampfheizungen f├╝r Fabriken und gr├Â├čere Geb├Ąude, Badeinrichtungen und die dazu notwendigen Reparaturen ausgef├╝hrt
Anmerkung Gieseler: Die Angabe "Dampfmaschinen bis zu 1000 PS" erscheint fraglich; lt. Herrn Fischer (Olbernhau) wurden von Seifert insgesamt nur 2 Dampfmaschinen (kleinere) gebaut.
QUELLE[Chronik von Olbernhau (2010) 184]