Actiengesellschaft Oberbilker Stahlwerk vorm. C. Poensgen, Giersbers & Co.


Zum Vergrößern Bild anklicken


Actiengesellschaft Oberbilker Stahlwerk vorm. C. Poensgen, Giersbers & Co.: Actiengesellschaft Oberbilker Stahlwerk vorm. C. Poensgen, Giersbers & Co.: Achsenschleiferei


Allgemeines

FirmennameActiengesellschaft Oberbilker Stahlwerk vorm. C. Poensgen, Giersbers & Co.
OrtssitzDüsseldorf
OrtsteilOberbilk
StraßeTheodor-Körner-Str. 34
Postleitzahl40227
Art des UnternehmensStahlwerk
Anmerkungen[Troß (1923)]: "Oberbilker Stahlwerk"; um 1943: "Aktien-Gesellschaft Oberbilker Stahlwerk". 1911: Grundbesitz 95.645 m², grenzt unmittelbar an den Hauptbahnhof an; 2 Siemens-Martin-Öfen von je 35 t und einer von 80 bis 100 t; Jahreserzeugung: 100.000 t, auch Nickelstahl. Vorgabe nur "Körnerstraße"; die Körnerstraße in Oberbilk gibt es um 2010 nicht mehr, sie wäre dann die Verlängerung der Höhenstraße parallel zur Kölner Straße [Auskunft Heinz-Peter Linder (2010)]. Vergl.: "Gebr. Poensgen Aktiengesellschaft"
Quellenangaben[Reichs-Adreßbuch (1900) 2184] [Troß: Aufbau der Eisen-...-Konzerne (1923) 61] [Wikipedia (2005)] [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 1807] [Eisenbahnwesen der Gegenwart 2 (1911) 422]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1861 Die Herren Albert, Rudolf, Gustav und Carl Poensgen und Friedrich Giesbers gründen die Eifeler Gußstahlfabrik zu Gemünd zum Zwecke der Anfertigung und des Absatzes von Gußstahlfabrikaten.
07.05.1864 Au der "Eifeler Gußstahlfabrik zu Gemünd" entsteht die Handelsgesellschaft "Carl Poensgen, Giesbers & Cie." in Düsseldorf mit einem Kapital von 125.000 Talern
19.09.1871 Geburt von Ernst Poensgen in Düsseldorf. Poensgen stammt aus einer Familie von Eisenindustriellen in der Eifel. Er studiert Bergbau- und Hüttenwesen an der Universität Straßburg, TH Berlin-Charlottenburg und der preußischen Bergakademie Berlin.
06.1877 Gegründet mit einem Kapital von 1.600.000 Mark
19.07.1877 Die Handelsgesellschaft "Carl Poensgen, Giesbers & Cie." wird in eine Aktiengesellschaft mit einem Kapital von 600.000 Mark umgewandelt
02.12.1891 Baubeginn (?) einer Dampfmaschine durch G. Kuhn, Stuttgart-Berg.
16.10.1895 Baubeginn (?) einer Dampfmaschine durch G. Kuhn, Stuttgart-Berg.
1897-1923 Sämtliche Aktien sind im Besitz der Familie Thyssen
1897 Kapitalerhöhung um M 800.000,00
19.07.1897 Baubeginn (?) einer Dampfmaschine durch G. Kuhn, Stuttgart-Berg.
1899 Kapitalerhöhung um M 600.000,00
1900 Nach dem Studium tritt Ernst Poensgen in die väterliche Firma ein und wird 1900 Direktor des Blechwalz- und Stahlwerks in Düsseldorf-Lierenfeld.
12.12.1918 Änderung der Firma aus "Oberbilker Stahlwerk vorm. C. Poensgen, Giesbers & Cie., Akt.-Ges." in "Aktien-Gesellschaft Oberbilker Stahlwerk"
1924 Umstellung des Aktienkapitals von M 3.000.000 auf Reichsmark 1.500.000,00.
10.05.1943 Letzte ordentliche Hauptversammlung bis 1943/44




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Eisenbahn-Radreifen 1911 [Eisenbahnwesen der Gegenwart 2 (1911) 420] 1923 [Tross] 1923: Stahlwerk mit 3 Siemens-Martin-Öfen
Eisenbahnräder 1911 [Eisenbahnwesen der Gegenwart 2 (1911) 420] 1923 [Tross] 1923: Stahlwerk mit 3 Siemens-Martin-Öfen
Schmiedestücke für den Schiffs- und Maschinenbau 1923 Erste Erwähnung 1923 Letzte Erwähnung 1923: Stahlwerk mit 3 Siemens-Martin-Öfen
Stahlguß 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) 2207] 1923 vmtl. noch [Troß] 1923: Stahlwerk mit 3 Siemens-Martin-Öfen
Turbinentrommeln 1923 Erste Erwähnung 1923 Letzte Erwähnung 1923: Stahlwerk mit 3 Siemens-Martin-Öfen
Walzwerkserzeugnisse 1923 Erste Erwähnung 1923 Letzte Erwähnung 1923: Stahlwerk mit 3 Siemens-Martin-Öfen




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 02.12.1891 Maschinen- und Kessel-Fabrik, Eisen- und Gelbgießerei von G. Kuhn
Dampfmaschine 16.10.1895 Maschinen- und Kessel-Fabrik, Eisen- und Gelbgießerei von G. Kuhn
Dampfmaschine 19.07.1897 Maschinen- und Kessel-Fabrik, Eisen- und Gelbgießerei von G. Kuhn
Dampfmaschine 1895 Maschinenfabrik Augsburg AG
Dampfmaschine 1895 Sächsische Maschinenfabrik vorm. Richard Hartmann AG




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1911 1000       mehr als 1000




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1897 Beiteiligung zuvor Thyssen & Co. KG sämtliche Aktien




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Rudolf Krautheim, Dipl -Ing. Wilhelm Martin, beide in Düsseldorf-Reisholz. Auf sichtsrat: Dr. Heinrich Baron Thyssen-Bornemisza, Castagnola, Vorsitzer; Generaldirektor Dr.-Ing. Wilhelm Roelen, Duisburg-Hamborn, stellv. Vorsitzer; Dr. jur. Fritz Jacke, Berlin; Direktor Ernst Knüttel, Hennickendorf bei Berlin; Direktor Heinrich Lübke, Berlin. Grundkapital: nom. RM 1.500.000,00 Stammaktien in 3000 Stücken zu je RM 500,00. Großaktionär: Preß- und Walzwerk A.-G., Düsseldorf-Reisholz (fast 100%).
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 1807]


THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTPachtvertrag: Der Betrieb der Gesellschaft ist langjährig an die Preß- und Walzwerk A.-G, in Düsseldorf-Reisholz verpachtet. Zweck: Betrieb von Eisen- und Stahlwerken und verwandten Gewerben, Weiterverarbeitung und Verfeinerung der Erzeugnisse derartiger Werke, Erwerbung, Pachtung und Errichtung von Anlagen jeder Art. (Vorstand: Rudolf Krautheim, Dipl -Ing. Wilhelm Martin, beide in Düsseldorf-Reisholz. Auf sichtsrat: Dr. Heinrich Baron Thyssen-Bornemisza, Castagnola, Vorsitzer; Generaldirektor Dr.-Ing. Wilhelm Roelen, Duisburg-Hamborn, stellv. Vorsitzer; Dr. jur. Fritz Jacke, Berlin; Direktor Ernst Knüttel, Hennickendorf bei Berlin; Direktor Heinrich Lübke, Berlin. Grundkapital: nom. RM 1.500.000,00 Stammaktien in 3000 Stücken zu je RM 500,00. Großaktionär: Preß- und Walzwerk A.-G., Düsseldorf-Reisholz (fast 100%).)