Thüringische Glas-Instrumenten-Fabrik von Alt, Eberhardt & Jäger

Allgemeines

FirmennameThüringische Glas-Instrumenten-Fabrik von Alt, Eberhardt & Jäger
OrtssitzIlmenau (Thür)
Postleitzahl98693
Art des UnternehmensGlasinstrumentenfabrik
Anmerkungen1900: ohne "... von ...". 1903 nur "Alt, Eberhardt & Jäger". Besitzer (um 1892): Aug. Alt u. Franz Jäger; Prokuristen: Ludw. Grossmann u. Carl Petri; Wasserbetrieb. Spezialität (um 1892): Glühlampenkolben, Demonstrations-Glühlampen, Geissler'sche Röhren, Batteriegiäser u. Akkumulatorenkasten, elektr. Thermometer. Um 1907: Eigentümer: Aug. Alt, Kom.-Rat und Frz. Jäger; eigene Krankenkasse.
Quellenangaben[Reichs-Adreßbuch (1900) 3664] [Maercker: Spiritusfabrikation (1903), Anh.] [Adressbuch Elektr.-Branche (1892) 210] [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 1608] [Deutschlands Glasindustrie (1907) 290]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1872 Gründung 1872 oder 1874
1873 Seither im Eigentum von Aug. Alt u. Franz Jäger
06.04.1907 Gegründet mit Wirkung ab 1. Januar 1907. Hervorgegangen aus der Firma Alt, Eberhardt und Jäger in Ilmenau. Kapital: 900.000 Mark
02.05.1907 Eingetragen
1923 Kapitalterhöhung 1919 bis 1923 auf M 41.000.000,00
24.11.1924 Lt. ao. Hauptversammlung vom 24. November 1924 Umstellung des Kapitals von M 41.000.000,00 (nach Einziehung von M 8.000.000,00 Vorrats-Aktien), also von verbleibenden M 33.000.000,00 (Stammaktien 100 : 3, Vorzugs-Aktien 200 : 1) auf RM 965.000,00 in 16.000 Stammaktien zu RM 60,00 und 1000 Vorzugs-Aktien zu RM 5,00.
27.04.1927 Lt. Hauptversammlung vom 27. April 1927 Herabsetzung des Kapitals auf RM 878.000,00 durch Einziehung von RM 87.000,00 Vorrats-Aktien
1932 Übernahme der Aktiven und Passiven der Firma P. Glaser, G. m. b. H., in Ilmenau, deren Anteile sich im Besitz der Gesellschaft und der Firma Keiner, Schramm & Co., G. m. b. H. befanden
08.12.1934 Lt. Hauptversammlung vom 8. Dezember 1934 Herabsetzung des Kapitals von RM 878.000,00 auf RM 605.000,00 durch Einziehung von nom. RM 72.960,00 eigener Aktien und Zusammenlegung des restlichen Stammaktien-Kapitals von RM 800.040,00 auf RM 600.000,00.
1937 Bau und Inbetriebsetzung eines dritten Glasofens
25.12.1937 bis 31.12.1937 Ende des Jahres Erwerb eines stilliegenden Glashüttenwerkes in Stützerbach (Thüringen), das ausgebaut wird
05.1938 Inbetriebnahme des ausgebauten Glashüttenwerkes in Stützerbach
26.05.1943 Letzte ordentliche Hauptversammlung bis 1943/44




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Akkumulatorenkasten 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)] 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)]  
Batteriegiäser 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)] 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)]  
Demonstrations-Glühlampen 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)] 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)]  
elektr. Thermometer 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)] 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)]  
elektrische Glas-Utensilien 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)] 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)]  
Geissler'sche Röhren 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)] 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)]  
Glas-Apparate und Instrumente 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)] 1903 [Maercker: Spiritusfabrikation (1903), Anh.]  
Glas-Apparate und Instrumente für Brauereien 1903 [Maercker: Spiritusfabrikation (1903), Anh.] 1903 [Maercker: Spiritusfabrikation (1903), Anh.]  
Glühlampenkolben 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)] 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)]  
Laboratoriumgläser 1907 [Deutschl. Glasind. (1907)] 1907 [Deutschl. Glasind. (1907)]  
Thermometer 1903 [Maercker: Spiritusfabrikation (1903), Anh.] 1903 [Maercker: Spiritusfabrikation (1903), Anh.]  
Wasserstandsröhren 1903 [Maercker: Spiritusfabrikation (1903), Anh.] 1903 [Maercker: Spiritusfabrikation (1903), Anh.]  




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1892 120       in der Quelle als "Arbeiterzahl" bezeichnet
1907 400        




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Dr. Hans Löber. Aufsichtsrat: Generaldirektor Albert Lange, Erfurt, Vorsitzer; Bankdirektor Dr. Ottomar Benz, Staatsminister z. D., Berlin, stellv. Vorsitzer; Oberstleutnant Walter Jäger, Berlin; Apothekenbesitzer Hans Schirrmacher, Stettin; Amtsgerichtsdirektor Dr. Kurt Schramm, Arnstadt; Bankdirektor Friedrich Rüssel, Erfurt; Justizrat Erich Reimann, Rechtsanwalt und Notar, Ilmenau. Stimmrecht: Je nom. RM 100,00 Stamm- oder Vorzugsaktie = 1 Stimme, in bestimmten Fällen jede Vorzugsaktie 6 Stimmen. Gewinn-Verwendung: 5 % Vorzugsdividende an Vorzugsaktien und evtl. Nachzahlung vorhergehender Jahre, dann an die Stammaktien 4 % Dividende, satzungsgemäße Vergütung an Aufsichtsrat, Rest weitere Dividende an Stammaktien bzw. nach Hauptversammlung-Beschluß. Grundkapital: nom. RM 605.000,00, davon nom. Reichsmark 600.000,00 Stammaktien in 6000 Stücken zu RM 100,00 und nom. RM 5.000,00 Vorzugsaktien in 50 Stücken zu RM 100,00.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 1608]


THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTZweck: Herstellung von Glas für alle Zwecke, sowie die Herstellung und der Vertrieb von Instrumenten und Gebrauchsartikeln aus Glas, Metall, Holz oder anderen Materialien, sowie die Bearbeitung von Rohstoffen und Halbfabrikaten für derartige Artikel. (Vorstand: Dr. Hans Löber. Aufsichtsrat: Generaldirektor Albert Lange, Erfurt, Vorsitzer; Bankdirektor Dr. Ottomar Benz, Staatsminister z. D., Berlin, stellv. Vorsitzer; Oberstleutnant Walter Jäger, Berlin; Apothekenbesitzer Hans Schirrmacher, Stettin; Amtsgerichtsdirektor Dr. Kurt Schramm, Arnstadt; Bankdirektor Friedrich Rüssel, Erfurt; Justizrat Erich Reimann, Rechtsanwalt und Notar, Ilmenau. Stimmrecht: Je nom. RM 100,00 Stamm- oder Vorzugsaktie = 1 Stimme, in bestimmten Fällen jede Vorzugsaktie 6 Stimmen. Gewinn-Verwendung: 5 % Vorzugsdividende an Vorzugsaktien und evtl. Nachzahlung vorhergehender Jahre, dann an die Stammaktien 4 % Dividende, satzungsgemäße Vergütung an Aufsichtsrat, Rest weitere Dividende an Stammaktien bzw. nach Hauptversammlung-Beschluß. Grundkapital: nom. RM 605.000,00, davon nom. Reichsmark 600.000,00 Stammaktien in 6000 Stücken zu RM 100,00 und nom. RM 5.000,00 Vorzugsaktien in 50 Stücken zu RM 100,00.)


THEMABesitzverhältnisse (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTAnlagen: Glasinstrumentenfabrik, Glashütte mit zugehörigen Betriebsgebäuden und Wohnungen und eine von 12 Familien bewohnte Siedlungsanlage. Tochtergesellschaft: Keiner, Schramm & Co. G. m. b. H., Geraberg. Zweck: Herstellung von Glasinstrumenten und Thermometern sowie Feuerzeugen; Kapital: RM 85.000,00; Beteiligung: 100%. Außerdem besteht eine Beteiligung an einer ostmärkischen Glasfabrik. (Vorstand: Dr. Hans Löber. Aufsichtsrat: Generaldirektor Albert Lange, Erfurt, Vorsitzer; Bankdirektor Dr. Ottomar Benz, Staatsminister z. D., Berlin, stellv. Vorsitzer; Oberstleutnant Walter Jäger, Berlin; Apothekenbesitzer Hans Schirrmacher, Stettin; Amtsgerichtsdirektor Dr. Kurt Schramm, Arnstadt; Bankdirektor Friedrich Rüssel, Erfurt; Justizrat Erich Reimann, Rechtsanwalt und Notar, Ilmenau. Stimmrecht: Je nom. RM 100,00 Stamm- oder Vorzugsaktie = 1 Stimme, in bestimmten Fällen jede Vorzugsaktie 6 Stimmen. Gewinn-Verwendung: 5 % Vorzugsdividende an Vorzugsaktien und evtl. Nachzahlung vorhergehender Jahre, dann an die Stammaktien 4 % Dividende, satzungsgemäße Vergütung an Aufsichtsrat, Rest weitere Dividende an Stammaktien bzw. nach Hauptversammlung-Beschluß. Grundkapital: nom. RM 605.000,00, davon nom. Reichsmark 600.000,00 Stammaktien in 6000 Stücken zu RM 100,00 und nom. RM 5.000,00 Vorzugsaktien in 50 Stücken zu RM 100,00.)


ZEIT1907 (1943)
THEMAProdukte (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTFabrikat: Alle Glas- etc. Artikel für chemische Laboratorien, Schulen usw., sowie den technischen Fabrikbedarf, ferner Thermo- und Barometer aller Art und andere wissenschaftliche Instrumente. (Vorstand: Dr. Hans Löber. Aufsichtsrat: Generaldirektor Albert Lange, Erfurt, Vorsitzer; Bankdirektor Dr. Ottomar Benz, Staatsminister z. D., Berlin, stellv. Vorsitzer; Oberstleutnant Walter Jäger, Berlin; Apothekenbesitzer Hans Schirrmacher, Stettin; Amtsgerichtsdirektor Dr. Kurt Schramm, Arnstadt; Bankdirektor Friedrich Rüssel, Erfurt; Justizrat Erich Reimann, Rechtsanwalt und Notar, Ilmenau. Stimmrecht: Je nom. RM 100,00 Stamm- oder Vorzugsaktie = 1 Stimme, in bestimmten Fällen jede Vorzugsaktie 6 Stimmen. Gewinn-Verwendung: 5 % Vorzugsdividende an Vorzugsaktien und evtl. Nachzahlung vorhergehender Jahre, dann an die Stammaktien 4 % Dividende, satzungsgemäße Vergütung an Aufsichtsrat, Rest weitere Dividende an Stammaktien bzw. nach Hauptversammlung-Beschluß. Grundkapital: nom. RM 605.000,00, davon nom. Reichsmark 600.000,00 Stammaktien in 6000 Stücken zu RM 100,00 und nom. RM 5.000,00 Vorzugsaktien in 50 Stücken zu RM 100,00.)
QUELLE[Deutschlands Glasindustrie (1907) 290] ([Handbuch Akt.-Ges. (1943) 1608])


ZEIT1907 (1943)
THEMAProduktionsanlagen (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTEigene Hohlglasfabrik , Thermometerfabriken, Lampenbläsereien , Facettenschleiferei und Holzwarenfabriken etc. Schleiferei mit 25 Werkstellen. Wasserkraft, Graviererei, Malerei, Schriftflaschen, mech. Werkstätte, Klempnerei. Filialfabriken: in Ariesberg bei Elgerburg und Glashütte Schildhorst bei Freden. 400 Arbeiter. (Vorstand: Dr. Hans Löber. Aufsichtsrat: Generaldirektor Albert Lange, Erfurt, Vorsitzer; Bankdirektor Dr. Ottomar Benz, Staatsminister z. D., Berlin, stellv. Vorsitzer; Oberstleutnant Walter Jäger, Berlin; Apothekenbesitzer Hans Schirrmacher, Stettin; Amtsgerichtsdirektor Dr. Kurt Schramm, Arnstadt; Bankdirektor Friedrich Rüssel, Erfurt; Justizrat Erich Reimann, Rechtsanwalt und Notar, Ilmenau. Stimmrecht: Je nom. RM 100,00 Stamm- oder Vorzugsaktie = 1 Stimme, in bestimmten Fällen jede Vorzugsaktie 6 Stimmen. Gewinn-Verwendung: 5 % Vorzugsdividende an Vorzugsaktien und evtl. Nachzahlung vorhergehender Jahre, dann an die Stammaktien 4 % Dividende, satzungsgemäße Vergütung an Aufsichtsrat, Rest weitere Dividende an Stammaktien bzw. nach Hauptversammlung-Beschluß. Grundkapital: nom. RM 605.000,00, davon nom. Reichsmark 600.000,00 Stammaktien in 6000 Stücken zu RM 100,00 und nom. RM 5.000,00 Vorzugsaktien in 50 Stücken zu RM 100,00.)
QUELLE[Deutschlands Glasindustrie (1907) 290] ([Handbuch Akt.-Ges. (1943) 1608])