Flensburger Schiffbau-Gesellschaft


Zum Vergr├Â├čern Bild anklicken


Flensburger Schiffbau-Gesellschaft: Werft. Schiffe in Reparatur


Allgemeines

FirmennameFlensburger Schiffbau-Gesellschaft
OrtssitzFlensburg
Postleitzahl249xx
Art des UnternehmensWerft und Maschinenfabrik
AnmerkungenDer D├Ąne Wilhelm Dyhr, der 7 Jahre bei "Denton, Gray & Co." in West Hartlepool gearbeitet hatte, war der erste Betriebsleiter. Ein Foto aus den 1880er Jahren bei [Keitsch] zeigt die Belegschaft vor der 50. gebauten Dampfmaschine.
Quellenangaben[VDI 46 (1902) 513] [Tro├č: Aufbau der Eisen-...-Konzerne (1923) 62] [Kludas: Gesch dt. Passagierschiffahrt III (1988) 24] [Schwarz/Halle: Schiffbauindustrie 1 + 2 (1902)]
Hinweise[Keitsch: Vom Nieter zum Schwei├čer (2002)]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
29.06.1872 Am ersten Subskriptionstag wird die gew├╝nschte Summe von 200.000 Talern um ca. 30.000 Taler ├╝berzeichnet (Bericht in den Flensburger Nachrichten vom 29. Juni)
03.07.1872 Gr├╝ndung: Versammlung aller Aktion├Ąre, welche die Gesellschaft f├╝r konstituiert erkl├Ąrt und das Aktienkapital auf 25.000 Taler erh├Âht.
Jan. 1874 Einstellung von drei Werkmeistern von Hamburger Werfen und von der Kieler Werft, ferner John Metcalfe von "Denton, Gray & Co." in West Hartlepool
26.09.1874 Erste ordentliche Generalversammlung
09.09.1875 Das erste Schiff, ein eisernes Segelschiff, l├Ąuft vom Stapel. Die "Doris Brodersen" wird f├╝r H. C. Brodersen in Flensburg gebaut
16.09.1875 Auf der zweiten ordentlichen Generalversammlung wird ein positives Gesch├Ąftsergebnis vorgelegt. Der ├ťberschlu├č betr├Ągt 10.817,48 Mark
1875 In diesem Jahr werden neben drei Dampfschiffen f├╝r die "69er" noch der Dreimastschoner "Margarete Gaiser" und die Bark "Anna Cecilia" in Auftrag gegeben.
08.06.1889 Der Dampfer "Hans Jost" (1244 tons) mit der Bau-Nummer 100 l├Ąuft vom Stapel
1892 Inbetriebnahme eines Schwimmdocks mit 2000 t Tragf├Ąhigkeit
1894 Aufstellung einer elektrischen Lichtanlage mit einer Dynamomaschine, Kosten: 13.000 Mark
03.07.1897 Die f├╝r eine Bremer Reederei gebaute "L├Âwenburg" (Bau-Nummer 200) macht ihre Probefahrt
1902 Auf der neuen Werft (auf einem 58.000 qm gro├čen Gel├Ąnde) wird die "Fiducia" im Auftrag der Flensburger Reederei Jost auf Kiel gelegt.
1908 Das Tankschiff "Niagara" f├╝r die Deutsch-Amerikanische Petroleum-Gesellschaft l├Ąuft vom Stapel.
1909 Das zweite Tankschiff f├╝r die Deutsch-Amerikanische Petroleum-Gesellschaft, die "Buffalo" l├Ąuft vom Stapel.
1900-1913 In den Jahren 1900 bis 1913 werden rd. 140 Bau-Nummern fertiggestellt
1913 In diesem Jahr werden sieben Dampfer und eine Dockh├Ąlfte gebaut
1917 Ablieferung eines Torpedobootsdocks f├╝r die Kaiserliche Marine
1924 Das Unternehmen macht seitdem Schulden
1925 Stapellauf der "Ramses" als erstes Schiff mit einen Sechszylinder-Zweitaktmotor von der MAN
1925-1930 Von 1925 bis 1930 werden 26 Schiffseinheiten abgeliefert
1935 Bau der Motorschiffe "Cl├Ąre Hugo Stinnes" und "Johannes Molkenbuhr", konstruiert nach dem "Selbsttrimmer-System"
1938 Die seit 1924 bestehende Schuldenlast kann abgetragen werden, und es wird ein Gewinn von 137.000 Mark erwirtschaftet.
1943 Wiederaufnahme des Handelsschiffbaues
1941 bis 1944 Von 1941 bis 1944 werden insgesamt 28 geschwei├čte U-Boote abgeliefert
1950-1960 Von 1950 bis 1960 werden 55 Schiffsneubauten abgeliefert
ab 1969 Die "alte Werft" wird als Ausr├╝stungsst├Ątte f├╝r die bei der FSG gebauten Schiffe aufgegeben
1973-1977 Von 1973 bis 1977 werden elf gro├če Bulkcarrier gebaut, zwei davon f├╝r die Flensburger Reederei Ernst Jacob
1982 Die FSG fusioniert mit der Harmstorff-Gruppe nach der in den Jahren zuvor erfolgten ├ťbernahme durch Harmstorff
1986 Die Harmstorff-Gruppe mu├č Konkurs anmelden, und das Schicksal der FSG kann durch eine Auffanggesellschaft hinausgez├Âgert werden
Ende 1989 Es zeichnet sich die ├ťbernahme durch die Kieler HDW ab.
Febr. 1990 Der L├╝becker Reeder Henning Oldendorff entschlie├čt sich, die FSB weiterzuf├╝hren
Aug. 2002 Stapellauf des F├Ąhrschiffs "Eddystone" mit der Baun-Nummer 718




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfkessel 1905 [Mengebier (1905)] 1905 [Mengebier (1905)]  
Dockbauten 1892 eingeweiht 1923 Letzte Erw├Ąhnung  
Fahrzeuge aller Art 1923 Erste Erw├Ąhnung 1923 Letzte Erw├Ąhnung Es sind wohl Wasserfahrzeuge gemeint
Schiffe 1875 1. Stapellauf am 9. Sept. 1902 [VDI 46 (1902) 513]  
Schiffsdampfmaschinen   in den 1880ern schon 50 Maschinen 1957 Ende mit Schlie├čung der Gie├čerei Herstellerschaft der Maschinen der "Sithonia" nicht eindeutig - nur die Rudermaschine!
Schiffsmaschinen 1900 [Matschoss (1908) I, 200] 1957 Ende mit Schlie├čung der Gie├čerei um 1900




Maschinelle Ausstattung

Zeit Objekt Anz. Betriebsteil Hersteller Kennwert Wert [...] Beschreibung Verwendung
um 1900 Betriebsmaschinen 6   unbekannt Gesamtleistung 375 PS    
um 1900 elektr. Generatoren 5   unbekannt Gesamtleistung 110.75 kW    
um 1900 Kr├Ąne im Au├čenbetrieb 13   unbekannt Gesamt-Tragf├Ąhigkeit 173 t    
um 1900 Kr├Ąne in den Werkst├Ątten 30   unbekannt Gesamt-Tragf├Ąhigkeit 266 t    
um 1900 Maschinen f├╝r Holzbearbeitung 48   unbekannt          
um 1900 Maschinen f├╝r Metallbearbeitung 257   unbekannt          
um 1900 Spezial-Werkzeugmaschinen 6   unbekannt          




Betriebsanlagen

Zeit Betr.-Teil Fl├Ąche bebaut Gleis Whs Betr. in Kommentar
1899 Werft 56225 17247 1 Hafen Flensburg, Wasserfront: 412 m   Benutzte Fl├Ąche: 56.226 qm, zwei Helligen (420 x 56 = 128 x 17 m). Mit geplanter Neuanlage mit f├╝nf Helligen (Ma├če von 500 x 60 bis 700 x 80 = 152,5 x 18,3 m bis 213,5 x 24,4 m)




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1880 750       cirac 750
1890 1057        
1899 1852   91 32 17 Kaufm., 74 techn. Angestellte, 810 Schiffbauer, 42 Schmiede und Hammerschmiede, 142 Kesselschmiede, 11 Kupferschmiede, 224 Schlosser und Maschinenbauer, 127 Gie├čereiarbeiter, 2 Mechaniker, 84 Tischler und Modellbauer, 53 Maler, 45 Segelmacher, 0 Maurer und Hauszimmerleute, 4 Maschinen- und Kesselw├Ąrter, 4 Kran- und Schiffsf├╝hrer, 263 Handlanger, 8 Sonstige
1923 3000        
1930 1500       knapp 1500; in diesem Jahr Massenen-Entlassungen
1940/45 2150       W├Ąhrend des Krieges 1800 - 2500 Menschen
1986 1200       davon 1986 die H├Ąlfte entlassen




Produktionszahlen

von bis Produkt im Jahr am Tag Einheit
1881 1890 Handelsschiffe 8   St├╝ck
1891 1900 Handelsschiffe 34   St├╝ck
1898 1898 Schiffsraum 24298   BRT
1898 1898 Maschinenleistung 11300   PS
1899 1899 Schiffsraum 32099   BRT
1899 1899 Maschinenleistung 14210   PS
1900 1900 Schiffsraum 32571   BRT
1900 1900 Maschinenleistung 14700   PS




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1 Beiteiligung zuvor Thyssen & Co. KG Aufsichtsratsvertretung und Beteiligung