S. Dobbs & Eduard Pönsgen

Allgemeines

FirmennameS. Dobbs & Eduard Pönsgen
OrtssitzAachen
Postleitzahl520xx
Art des UnternehmensLokomotiv- und Maschinenfabrik
AnmerkungenBezug zu "Dobbs & Nelleßen" (s.d.) unbekannt. Samuel Dobbs (s.d.) lebte ca. 1800-1850.
Quellenangaben[Slezak: Lokomotivfabr Europas (1962)] [Messerschmidt: Tb dt Lokomotivfabr (1977)] [Akten Oberbergamt Dortmund Nr. 1186; Staatsarchiv Münster] [Metzeltin: Die Lokomotive (1971) 58] [Organ (1937) 203]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1837 Die Firma erhält die Genehmigung zur Errichtung einer Kesselschmiede vor dem Kölner Tor.
31.01.1838 Eine Mitteilung in der Allgemeinen Zeitung rühmt die nach System Dobbs gebauten Dampfmaschinen als besonders sparsam im Brennstoffverbrauch und erklärt, daß die Anfertigung von Lokomotiven jetzt ebenfalls ins Werk gesetzt werde.
10.09.1839 Bau der 1A1-Lokomotive "Carolus Magnus" für die Rheinische Bahn. Sie läuft am 10. September zum ersten Mal mit einem Bauzug nach dem Nirmertunnel. Sie hat sehr große Treibräder (1829 mm); Zylinderdurchmesser: 333 mm, Heizfläche: 56 qm. Sie ist bis 1855 im Dienst.
16.02.1841 Ablieferung einer zweiten Lokomotive "Düssel" für die Düsseldorf-Elberfelder Bahn
1842 Versteigerung der Fabrik. Die Namen Dobbs Poensgen verschwinden aus Aachen




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfkessel 1838 an A. G. Fiedler, Wingendorf 1838 an A. G. Fiedler, Wingendorf  
Dampflokomotiven 1839 Beginn ("Carolus Magnus") 1840 Ende 1840/41  
Dampfmaschinen 1838 an A. G. Fiedler, Wingendorf 1838 an A. G. Fiedler, Wingendorf  




Produktionszahlen

Zeitraum Produkt Menge Einheit
1839 1840 Dampflokomotiven 2   Stück