Dr. L. Kufahl

Allgemeines

FirmennameDr. L. Kufahl
OrtssitzBerlin
Stra├čeKleine Frankfurter Str. 12
Art des UnternehmensLokomotivhersteller
AnmerkungenSiehe auch: Georg Leopold Ludwig Kufahl
Quellenangaben[Slezak: Lokomotivfabriken Europas (1962)] [Metzeltin: Die Lokomotive (1971) 119] [Metzeltin; Kufahl, ein verschollener Lokomotivbauer, und seine Lokomotive. In: Beitr├Ąge zur Lokomotivgeschichte 1937]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1839 Kufahl beginnt in seiner Werkstatt in der Kl. Frankfurter Stra├če in Berlin den Bau einer Lokomotive
15.12.1840 Kufahls Lokomotive ist Mitte Dezember 1840, also noch acht Monate vor der ersten Lokomotive von Borsig, fertig. Als Vorbild dient vmtl. die amerikanische Grashoppertype. Die Lokomotive wird auf der Berlin-Potsdamer Eisenbahn verwendet, ist aber 1844/45 verschollen. N├Ąhere Einzelheiten sind nicht bekannt. Jedenfalls ist es nach den fehlgeschlagenen Versuchen der Berliner Eisengie├čerei von 1816 die erste in Berlin gebaute Lokomotive. Kufahl gibt nach dem anscheinenden Mi├čerfolg den eigenen Lokomotivbau auf. Die Lokomotive dient auf der Potsdamer Bahn vmtl. nur f├╝r Bauzwecke und ist bereits 1845 ausgemustert.
1844 Kufahl stellt auf der Berliner Gewerbe-Ausstellung eine Balancierdampfmaschine aus, die eine Expansionssteuerung und einen Kolbenschieber mit gu├čeisernen Ringen aufweist




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampflokomotiven 1840 Beginn (1 Lok f├╝r die Berlin-Potsdamer Bahn) 1840 Ende  
Dampfmaschinen 1844 auf der Berliner Gewerbeausstellung 1844 auf der Berliner Gewerbeausstellung mit Expansionssteuerung und Kolbenschieber




Produktionszahlen

von bis Produkt im Jahr am Tag Einheit
1840 1840 Lokomotiven 1   St├╝ck