Linke-Hofmann-Busch

Allgemeines

FirmennameLinke-Hofmann-Busch
OrtssitzBreslau
AnmerkungenBis 1922: Linke-Hofmann-Werke" (s.d.), bis 1928: "Linke-Hofmann-Lauchhammer"
Quellenangaben[Messerschmidt: Tb dt Lokomotivfabriken (1977)]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1929 ├ťbernahme der "Norddeutsche Waggonfabrik AG", Bremen




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampflokomotiven 1928 Beginn (Umfirmierung aus Linke-Hofmann) 1929 Ende; Quote an Krupp und Henschel  
Eisenbahnwagen 1928 Umfirmierung aus Linke-Hofmann 1992 bekannt  




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1928 Zusammenschlu├č, neuer Name zuvor Waggon- und Maschinenfabrik Aktiengesellschaft vorm. Busch Linke-Hofmann + Waggonfabr. Busch = Linke-Hofmann-Busch [Messerschmidt: Tb dt Lokomotivfabriken (1977) 110]
1928 Zusammenschlu├č, neuer Name zuvor Linke-Hofmann-Werke, Breslauer Aktiengesellschaft f├╝r Eisenbahnwagen-, Lokomotiv- und Maschinenbau Linke-Hofmann + Waggonfabr. Busch = Linke-Hofmann-Busch [Messerschmidt: Tb dt Lokomotivfabriken (1977) 110]
1945 Ortswechsel danach Linke-Hofmann-Busch Linke-Hofmann-Busch Breslau ---> Salzgitter [Messerschmidt: Tb dt Lokomotivfabriken (1977) 110]
1934 L├Âsung (Tochter neuer Name) danach F├╝llnerwerk GmbH Linke-Hofmann-Busch (---> F├╝llnerwerk) [Messerschmidt: Tb dt Lokomotivfabriken (1977) 110]