Maffei-Schwartzkopff-Werke GmbH

Allgemeines

FirmennameMaffei-Schwartzkopff-Werke GmbH
OrtssitzWildau (b. Königs Wusterhausen)
Internet-Seitehttp://www.zeuthenonline.de/bmag/bmain200.htm
Art des Unternehmenselektrotechnische und Maschinenfabrik
AnmerkungenNördlich des Stichkanals und angrenzend an die BMAG. Nach dort wurde die gesamte Fertigung von schnell rotierenden Maschinen, Generatoren und elektrischen Ausrüstungen verlagert. In diesem Werk wurden die von Schwartzkopff und von Maffei gebauten Elloks elektrisch ausgerüstet. Die Verwaltung befand sich in einem Teil des BMAG-Verwaltungsgebäudes in der Chausseestraße. Schließung des Werks in der Wirtschaftskrise zu Ende der zwanziger Jahre. Seit 1934 an AEG; bis 1945 Rüstungsproduktion.
Quellenangaben[Messerschmidt: Tb dt Lokomotivfabriken (1977)]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1907 Gemeinsame Gründung der Berliner Maschinenbau-Aktiengesellschaft und J. A. Maffei in München
1931 Verhandlungen mit der AEG und der Siemens & Halske wegen der Übernahme
1934 Übernahme durch die AEG und Firmierung als "AEG Fabrik Wildau"




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfturbinen 1907 Beginn 1909 bekannt  
elektrische Lokomotiven 1909 Beginn 1930 Ende  
Elektromotoren          
Flaschenmaschinen (Patent Owens) 1907 Beginn 1909 bekannt  
Generatoren 1907 Beginn 1909 bekannt  
Transformatoren          
Zentrifugalpumpen 1907 Beginn 1909 bekannt Hoch- und Niederdruck-Zentrifugalpumpen, komplette Wasserhaltungen, Pumpen für Wasserwerke