Kraftanlagen Heidelberg AG

Allgemeines

FirmennameKraftanlagen Heidelberg AG
OrtssitzHeidelberg (Neckar)
Stra├čeIm Breitspiel 7
Postleitzahl69126
Art des UnternehmensEnergieanlagenbauer
AnmerkungenUm 2000: "Kraftanlagen AG", Im Klingenb├╝hl 4/1, 69123 Heidelberg, 06221/707055. Um 2005 (Internet): GAH Beteiligungs AG, Hauptverwaltung, Im Breitspiel 7, 69126 Heidelberg. Adresse (1943): Bismarckstr. 11.
Quellenangaben[Mannheimer Morgen, 09.03.1993] AFB Internet (2005) [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 5141]
HinweiseAm 09.06.2005 Herrn Immg wegen LTA-Dampftagen angsprochen: Hat keine Modelle, will ein Konzept, das der seinem Vorstand vorlegen kann.




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
27.11.1922 Gegr├╝ndet in Mannheim mit einem Kapital von 20.000.000 Mark
05.02.1923 Eingetragen
09.12.1924 Lt. Hauptversammlung vom 9. Dezember 1924 Umstellung des Kapitals auf RM 1.000.000,00 (20 : 1) in 5000 Akt. zu RM 200,00
28.04.1926 Der Sitz der Gesellschaft wird von Mannheim nach Heidelberg verlegt
30.11.1926 Lt. Hauptversammlung vom 30. November 1926 Erh├Âhung des Kapitals um RM 1.000.000,00
24.10.1928 Lt. Hauptversammlung vom 24. Oktober 1928 weitere Kapitalerh├Âhung um RM 1.000.000,00.
1936-1937 Zur Vereinfachung der Verwaltung werden die bisherigen Tochtergesellschaften "Feuerungsanlagen A.-G.", Heidelberg und "Wasserkraftwerk Eitorf A.-G.", Herchen/Sieg auf Grund des Umwandlungsgesetzes auf die Gesellschaft ├╝bernommen.
1939-1940 Zur Vereinfachung der Verwaltung wird die bisherige Tochtergesellschaft "Allg. Energieversorgung A.-G." (Alenag), Heidelberg, auf Grund des Umwandlungsgesetzes auf die Gesellschaft ├╝bernommen.
1942-1943 Die Zentralheizungsfirma "Georg Gehrig", Frankfurt (Main) wird erworben, die als Zweigniederlassung Frankfurt (Main) fortgef├╝hrt.
23.08.1943 Letzte ordentliche Hauptversammlung bis 1943/44
1994 Der Konzern weist 1994 bei einem Umsatz von 1,07 Milliarden DM einen Verlust von 9,8 Millionen DM aus.
01.01.1994 bis 30.06.1994 Die Zahl der Mitarbeiter sinkt im ersten Halbjahr 1994 gegen├╝ber dem Vorjahr um 552 auf 3673.
1995 Das Unternehmen erwartet nach mehreren Verlustjahren f├╝r 1995 wieder ein positives Konzernergebnis.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
energietechnische Anlagen 1993 bekannt 1993 bekannt  




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
  4225        
  3673        




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Carl G├╝nther, Heidelberg; Dr.-Ing. Jakob Koch, Heidelberg. Aufsichtsrat: Felix Tauerschmidt, Berlin-Zehlendorf, Vorsitzer (Mitglied des Vorstandes der Allgemeinen Lokalbahn- und Kraftwerke-Aktiengesellschaft, Berlin); Arthur Viol, Berlin-Dahlem, stellv. Vorsitzer (Mitglied des Vorstandes der Allgemeinen Lokalbahn- und Kraftwerke-Aktiengesellschaft, Berlin); Karl Dominick, Berlin-Niedersch├Ânhausen (Mitglied des Vorstandes der Allgemeinen Lokalbahn- und Kraftwerke-Aktiengesellschaft, Berlin); Dr. Karl Schnetzler, Mannheim (Vorsitzer des Vorstandes der Brown, Boveri & Cie. Aktiengeselschaft, Mannheim); Dipl.-Ing. Ernst Ehoff, Berlin-Charlottenburg. Stimmrecht: Je nom. RM 1.000,00 Aktie 1 Stimme. Gesch├Ąftsjahr: 1. Juli bis 30. Juni. Grundkapital: nom. RM 3.000.000,00 in 3000 Aktien zu RM 1.000,00. Gro├čaktion├Ąr: Allgemeine Lokalbahn- und Kraftwerke Aktiengesellschaft, Berlin (96%). Dividenden 1931/32-1942/43: 4, 0, 0, 0, 0, 0, 3, 5, 5, 5, 6, 6 %.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 5141]


ZEIT1943
THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens
TEXTZweck: Errichtung, Erwerb, jede Art der Ver├Ąu├čerung, Pachtung oder Verpachtung und Betrieb von Einrichtungen und Anlagen zur gewerbsm├Ą├čigen Lieferung und Verwendung jeglicher Energieformen; ├ťbernahme und Durchf├╝hrung von Finanzgesch├Ąften, insoweit dieselben Bezug haben auf die Vorbereitungen, den Erwerb, den Betrieb, die Umwandlung oder die Ver├Ąu├čerung von Unternehmungen im gesamten Gebiet der Energieerzeugung und Verwendung. Planung, Bau und Vertrieb von w├Ąrmetechnischen Anlagen.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 5141]


ZEIT1943
THEMABesitzverh├Ąltnisse
TEXTZweigniederlassungen: Frankfurt (Main) und Spremberg.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 5141]


ZEIT1943
THEMABeteiligung an folgenden Unternehmens
TEXTBeteiligungen (s.d.): 1. Kfwa Ges. f├╝r W├Ąrmewirtschaft m. b. H., Essen/Ruhr, Beteiligung: 100 %; 2. Gasfernversorgung Oberbaden G. m. b. H., Freiburg/Breisgau, Beteiligung: 74 %; 3. Gasfernversorgung Mittelbaden G. m. b. H., Offenburg/Baden, Beteiligung: 74 %; 4. Gasfernversorgung Karlsruhe-S├╝d G. m. b. H., Ettlingen bei Karlsruhe, Beteiligung: 74 %; 5. Energieversorgung Rothenburg G. m. b. H., Rothenburg o. d. Tauber, Beteiligung: 50 %.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 5141]