Crossley Brothers Ltd.

Allgemeines

FirmennameCrossley Brothers Ltd.
OrtssitzManchester (England)
OrtsteilOpenshaw
Stra├čePottery Lane
Art des UnternehmensMaschinen- und Autofabrik
AnmerkungenEntstand 1867 an der Maschinenfabrik von "John M Dunlop" (s.d.) an der Great Marlborough Street in Manchester. Baute sehr fr├╝h Verbrennungsmotoren mit DEUTZ-Lizenz. Bis zur Schlei├čung 2009 wurden ├╝ber 100.000 Verbrennungsmotoren gebaut.
Quellenangaben[Enzyklop├Ądie des Automobils (1989)] [Bowden: Stat. steam engines (1979)] http://www.crossley-motors.org.uk




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1839 Geburt von Francis Crossley. - Er macht eine Lehre bei Robert Stephenson in Newcastle.
1844 Geburt von William Crossley. - Er macht eine Lehre bei "W. G. Armstrongs" in Newcastle.
1867 ├ťbernahme der Maschinenfabrik von "John M. Dunlop" an der Great Marlborough Street durch Francis Crossley mit Hilfe seines Onkels. Bald tritt sein Bruder William in das Unternehmen ein.
1869 Beginn der Fertigung von Verbrennungsmotoren durch ein Lizenzabkommen mit der Firma "Otto & Cie." in K├Âln
1869 ├ťbernahme der Lizenzfertigung von atmosph├Ąrischen Gasmaschinen nach dem Patent der Gasmotorenfabrik in K├Âln-Deutz. Damit beginnt die Fertigung von Verbrennungsmotoren in England.
1881 Crossley Brothers werden eine private limited company
1882 Umzug in ein gr├Â├čeres Werk in der Pottery Lane, Openshaw, in Ost-Manchester.
1896 Crossley erh├Ąlt die Lizenz zum Bau von Dieselmotoren
1897 Tod von Francis Crossley
1898 Bau des ersten Dieselmotors
1904 Beginn des Automobilbaues
11.04.1906 Eintragung der "Crossley Motors Ltd."
1907 Der Fahrzeug-Zweig zieht in die Napier Street. - Er wechselt sp├Ąter in die Crossley Street, Gorton, Manchester.
1911 Tod von William Crossley
1914 Crossley kaut ein 48 acre (19 ha 42 ar) gro├čes Grundst├╝ck in Heaton Chapel, Stockport, welches die Errwood Park Works werden.
1915 Baubeginn f├╝r die neue Fabrik in Heaton Chapel (Errwood Park Works)
1919 "Crossley Brothers" kaufen die "Premier Gas Engines of Sandiacre", Nottingham, die sehr gro├če Maschinen bauen.
1935 Die 1919 erworbene "Premier Gas Engines of Sandiacre", Nottingham, wird in "Crossley Premier Engines Ltd." umbenannt.
1937 Produktionseinstellung von Personenkraftwagen
1966 Einstellung der Produktion der "Crossley Premier Engines Ltd." in Nottingham. ├ťbernahme durch "Bellis & Morcom"
1968 Wegen des schrumpfenden Marktes f├╝r Verbrennungsmotoren Anschlu├č an die "Amalgamated Power Engineering" (APE) -Gruppe und ├änderung der Firma in "APE-Crossley Ltd.". - APE wird Teil der "Northern Engineering Industries" (NEI), und der unhandliche Name von Crossley wird "NEI-Allen Limited - Crossley Engines".
1988 Die "Northern Engineering Industries" (NEI) und damit die "NEI-Allen Limited - Crossley Engines" wird von der "Rolls-Royce plc" ├╝bernommen, und die Firma erh├Ąlt den Namen "Allen Power Engineering - Crossley Engines division of the Rolls-Royce Industrial Power Group"
1988 Nach der ├ťbernahme durch "Rolls-Royce" setzt die "Crossley Engines division of Rolls-Royce Power Engineering" bis 1995 die Produktion von Crossley-Pielstick-Motoren fort.
27.02.2009 Die Crossley Works an der Pottery Lane schlie├čen. Etwas Personal bleibt in den B├╝ros, um das was verblieb, in das Rolls-Royce-Werk in Dunfermline, Schottland, zu bringen.
03.12.2009 Die Stadt Manchester kauft das Werk an der Pottery Lane und beginnt am 3. Dezember mit dem Abbruch.
04.12.2009 Der letztte Besch├Ąftigte verl├Ą├čt seinen Arbeitsplatz




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampff├Ârdermaschinen          
Dampff├Ârdermaschinen          
Gasmotoren 1869 Beginn (Deutz-Lizenz)      
Personenkraftwagen 1904 Baubeginn 1937 Produktionseinstellung  




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1867 andere Firma am selben Platz zuvor John M. Dunlop