Selwig & Lange, Maschinenfabrik für Zuckerfabrikation

Allgemeines

FirmennameSelwig & Lange, Maschinenfabrik für Zuckerfabrikation
OrtssitzBraunschweig
StraßeSophienstr.
Postleitzahl38118
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
Quellenangaben[Verzeichnis der Zuckerfabriken 17 (1900) Anh.] [Braunschweiger Stadtlexikon (1992) 211] [Bettgenhäuser: Industrieen des Hzgt. Braunschweig I (1899) 142]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1877 Gründung durch die Ingenieure Johannes Selwig (gest. 1908) und Bruno Lange (gest. 1907). In der neuen Fabrik sollen in erster Linie Maschinen für die Zuckerfabrikation, daneben Pumpen jeder Art, sowie Polygon-Roststäbe, die von einem der Inhaber erfunden und der Firma patentiert wurden, und als Spezialität Zentrifugen für Zucker- und Chemische Fabriken hergestellt werden.
.sollten.
01.01.1878 Das Werk wird mit 40 Arbeitern in Betrieb genommen
1895 Export von Maschinen für Pulver- und Sprengstofffabriken
1931 Vorübergehende Stillegung
1988 Die von der Familie Lange geleitete Fabrik wird an die Braunschweigische Maschinenbauanstalt verkauft.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen mit Rider-Steuerung oder Exp.-App. 1900 Erste Erwähnung 1900 Letzte Erwähnung  
Duplex-Schlammpumpen 1900 Erste Erwähnung 1900 Letzte Erwähnung  
Filterpressen mit Saftverdrängung 1900 Erste Erwähnung 1900 Letzte Erwähnung  
Kegelschnitzelpressen 1900 Erste Erwähnung 1900 Letzte Erwähnung auch mit voller Schneidfläche
Klusemann'sche Schnitzepressen 1900 Erste Erwähnung 1900 Letzte Erwähnung mit verbessertem Mackensen'schem Konus
Osmose-Apparate 1900 Erste Erwähnung 1900 Letzte Erwähnung  
Rotationspumpen, System Selwig 1900 Erste Erwähnung 1900 Letzte Erwähnung  
Rotationspumpen, System Selwig 1900 Erste Erwähnung 1900 Letzte Erwähnung  
Rübenschneidmaschinen 1900 Erste Erwähnung 1900 Letzte Erwähnung auch mit voller Schneidfläche
Rübenschwemmanlagen 1900 Erste Erwähnung 1900 Letzte Erwähnung  
Sudmaischen- und Füllmasse-Pumpen 1900 Erste Erwähnung 1900 Letzte Erwähnung 1900: über 240 im Betriebe
Trommel- und Quirlwäschen 1900 Erste Erwähnung 1900 Letzte Erwähnung  
Würfelzucker-Einrichtungen 1900 Erste Erwähnung 1900 Letzte Erwähnung  
Zentrifugen 1900 Erste Erwähnung 1988 Ende (an BMA) für 225 - 250 kg Füllung, untere Entleerung, elektr. Antrieb
Zuckermaischmaschinen 1900 Erste Erwähnung 1900 Letzte Erwähnung  
Zuckertransportmaschinen 1900 Erste Erwähnung 1900 Letzte Erwähnung  




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
31.12.1878   40     Bei Inbetriebnahme
1898   80      




Allgemeines

ZEIT1878
THEMAAnlagen für die Zuckerindustrie
TEXTEine Anzahl theilweise wichtiger, der Firma patentierter Erfindungen (Kegelschnitzelpressen, Verfahren zur Herstellung von Würfelzucker, Verbesserungen an Filterpressen, Zentrifugen, Osmoseapparaten, neue Rotationspumpe etc., Zentrifugen mit explosionssicheren schmiedeeisernen Panzern etc.) sicherten der Fabrik dauernde Beschäftigung.
In den ersten Jahren wurde zum größten Teil an deutsche Zuckerfabriken und Raffinerien abgesetzt; später entwickelte sich daneben ein lebhaftes ausländisches Geschäft; heute exportiert die Fabrik nach allen europäischen Ländern und außerdem nach Nord-, Mittel- und Südamerika, Asien (Java) und Australien.
QUELLE[Bettgenhäuser: Industrieen des Hzgt. Braunschweig I (1899) 143]


ZEIT1898 (1878)
THEMAAnlagen für die Sprengstoffindustrie (Anlagen für die Zuckerindustrie)
TEXTSeitdem der Rückgang der Zucker-Industrie sich in der Maschinenfabrikation empfindlich bemerkbar machte, begann die
Firma mit steigendem Erfolge Maschinen für Schießbaumwoll-, Pulver- und Sprengstofffabriken herzustellen. Der Absatz an Pulverfabriken ist besonders in den letzten Jahren bedeutend gestiegen, und da die der Firma patentierten Nitrier-Zentrifugen von verschiedenen europäischen und auswärtigen Regierungen (unter anderen von Preußen, Bayern, der Schweiz, Türkei, den Vereinigten Staaten, Argentinien, China) sowie von den bedeutendsten deutschen und auswärtigen Sprengstofffabriken (u.a. von der Rheinisch-Westfälischen Sprengstoff-Aktien-Gesellschaft, Vereinigte
Köln-Rottweiler Pulverfabriken) als Nitrierapparate akzeptiert sind, so wird für die nächsten Jahre eine weitere Vermehrung der Produktion in diesem Fabrikationszweige zu erwarten sein. (Eine Anzahl theilweise wichtiger, der Firma patentierter Erfindungen (Kegelschnitzelpressen, Verfahren zur Herstellung von Würfelzucker, Verbesserungen an Filterpressen, Zentrifugen, Osmoseapparaten, neue Rotationspumpe etc., Zentrifugen mit explosionssicheren schmiedeeisernen Panzern etc.) sicherten der Fabrik dauernde Beschäftigung. In den ersten Jahren wurde zum größten Teil an deutsche Zuckerfabriken und Raffinerien abgesetzt; später entwickelte sich daneben ein lebhaftes ausländisches Geschäft; heute exportiert die Fabrik nach allen europäischen Ländern und außerdem nach Nord-, Mittel- und Südamerika, Asien (Java) und Australien. )