Société des Moteurs Serpollet frères et Cie.

Allgemeines

FirmennameSociété des Moteurs Serpollet frères et Cie.
OrtssitzParis
OrtsteilMontmartre
Art des UnternehmensAutomobilfabrik
AnmerkungenSiehe auch die Personen Léon und Henri Serpollet
Quellenangaben[Enzyklopädie des Automobils (1989)] Wikipedia




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
03.03.1880 Patent D.R.P. 11367 an Serpollet frères & Co. in Paris für ein Verfahren zur Erzeugung von Dampf zwischen erhitzten Platten, die so nahe zusammenliegen, daß nur ein kapillarer Zwischenraum bleibt. Das Charakteristische der vorliegenden Erfindung besteht in einer besonderen Art und Weise der Herstellung von Dampf, welche erlaubt,
denselben sofort in dem Zylinder einer Dampfmaschine, ohne einen besonderen Verteilungsmechanismus, anzuwenden. Diese neue Methode der Dampferzeugung besteht darin, durch eine Pumpe die nötige Flüssigkeit stoßweise zwischen zwei Platten einzuspritzen, welche erhitzt sind, und zwischen denen sich nur ein kapillarer Zwischenraum befindet. Indem die Flüssigkeit sich in einer dünnen Schicht ausbreitet, verdampft sie im Augenblick, und der gebildete Dampf strömt unmittelbar in den Zylinder. Es folgt hieraus, daß die Verteilungsmechanismen für die Dampfeinströmung erspart werden können. Die Pumpe, welche die Flüssigkeit einspritzt, bildet gleichsam das Dampfverteilungsorgan. Man regelt den Gang dieser Pumpe ähnlich wie den der Ventile oder Schieber bei Dampfmaschinen, indem man sie mit der Betriebswelle in Verbindung bringt.
1881 Léon Serpollet verläßt die Firma seines Vaters, läßt sich auf dem Montmartre nieder und eröffnet eine kleine Werkstatt, in der er ein dampfbetriebenes Dreirad konstruiert
1886 Léon Serpollet findet in dem Unternehmer Larsonneau einen begeisterten Partner, mit dessen Hilfe er zusammen mit seinem Bruder die "Société des Moteurs Serpollet frères et Cie." gründet.
1887 Die Probefahrt mit dem dampfbetriebenen Dreirad findet in den Straßen von Paris statt.
1887 Gegründet durch Léon Serpollet (* 1858/59, + 11.02.1907) in der Rue des Cloys in Paris
1889 Im Peugeot-Werk von Beaulieu werden vier dampfbetriebene Dreiräder Serpollets gebaut
1890 Aufnahme des Baus von Dampfautomobilen, eines der ersten steht im Deutschen Museum
1890 Aufnahme des Baus von Dampftriebwagen, zunächst für Straßenbahnen
1891 Der Serpollet-Kessel (erfunden und patentiert durch den Bruder Henri Serpollet) wird ab 1883 zunächst bei Straßenfahrzeugen verwendet, nach 1890 auch für Dampftriebwagen
1891 Serpollet stellt seinen ersten vierrädrigen Dampfwagen vor
1893 Die ersten Serpollet-Dampftriebwagen werden als Dampftrambahn in Paris erprobt
1898 Serpollet lernt den reichen Amerikaner Frank Gardner kennen. Beide gründen ein gemeinsames Unternehmen, in dem man unter dem Markenzeichen "Gardner-Serpollet" Dampfautomobile baut
1898 Bau eines neuen Werkes in der Rue Stendhal
1898 Die Württembergische Staatsbahn beschafft ihren ersten Serpollet-Dampftriebwagen aus Frankreich
1900 erpollet stellt seinen Leichtwagen mit 5 PS vor
1902 Ein aerodynamisches Modell "Oeuf de Paques" (Osterei erscheint
1902 Ein Serpollet-Dampfwagen erringt mit 120 km/h den Geschwindigkeits-Weltrekord
1904 Eine verbesserte Version des 15 PS erscheint
1905 Alexandre Darracq wird Teilhaber, das Unternehmen firmiert darauf als "Darracq-Serpollet"
1907 Plötzlicher Tod Léon Serpollets
1907 Produktionseinstellung von Dampfkraftwagen
1907 Nach dem Tod Léon Serpollets Aufgabe des Baus von Dampffahrzeugen, die Werksanlagen werden von dem Schweizer Lastwagenhersteller Saurer übernommen




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfdreiräder          
Dampfkessel System Serpollet          
Dampfkraftwagen 1889 Baubeginn 1907 Produktionseinstellung  
Dampfmotoren 1889 Weltausstellung Paris 1889 Weltausstellung Paris für den häuslichen Gebrauch
Dampftriebwagen