Carl Flohr GmbH

Allgemeines

FirmennameCarl Flohr GmbH
OrtssitzBerlin
OrtsteilN 4
Stra├čeChausseestr. 35
Postleitzahl10115
Art des UnternehmensAufzugsfabrik
AnmerkungenErster erfolgreicher deutscher Aufzugs-Hersteller. Bis 1890 unter der Firma "Lissmann & Flohr". 1894: "vormalige Firma Th. Lissmann, alleiniger Inhaber seit 1879: Carl Flohr". Mehrfacher Wechsel der Gesellschaftsform. Seit 1888 in der Chausseestr. 28b (oder 35); dort nach 1945: "VEB Aufzug- und Fahrtreppenbau". Auch Werk in Berlin-Wittenau (Kranbau). Bis 1951 war die Duisburger DEMAG der alleinige Inhaber. Ab ca. 1951: "Otis Aufz├╝ge GmbH", Berlin-Borsigwalde.
Quellenangaben[Reichs-Adre├čbuch 1900/01)] [Masch-Ind Dt Reich (1939/40) 152] [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 6097] [Spiegel 25/1951] http://www.leib-malerei.de/chausseestrasse35.html
Hinweise[F├╝nfzig Jahre deutscher Aufzugsbau (1929)]: nicht ausgewertet




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
18.02.1827 Geburt von Carl Flohr als Sohn eines Tischlermeisters in Harsum bei Hildesheim
1852 Gr├╝ndung der Firma (vmtl. als Th. Lissmann)
1873-1878 Carl Flohr studiert Maschinenbau an der Gewerbeakademie in Berlin
1879 Carl Flohr kehrt von seiner T├Ątigkeit als Pr├╝fingenieur in Westfalen und im Rheinland nach Berlin zur├╝ck baut seither Aufzugsanlagen verschiedener Systeme.
1887 Theodor Lissmann und Carl Flohr kaufen die Fabrikgeb├Ąude der Sigl'schen Maschinenfabrik an der Chausseestr. 35 von Sigls Erben.
04.1888 Theodor Lissmann und Carl Flohr ziehen mit ihrer Maschinenfabrik von der Gro├čen Frankfurter Stra├če in die Geb├Ąude der Sigl'schen Maschinenfabrik an der Chausseestra├če.
1890 Carl Flohr wird alleiniger Inhaber (lt. Prospektblatt: "Alleiniger Inhaber seit 1879: Carl Flohr")
1898 Bau von Aufz├╝gen mit hydraulischem Antrieb f├╝r das k├Ânigliche Schlo├č in Berlin. Beim Vortreiben des Brunnenrohrs st├Â├čt man in einer Tiefe von 18 m auf einen Stein solcher Gr├Â├če, da├č die Sprengung durch ein Pionierkommando erforderlich wird.
1900 Die Flohr'schen Aufz├╝ge werden auf der Weltausstellung in Berlin pr├Ąmiert
1900 Beginn des Paternoster-Baues
1910 Beginn des Kranbaues in einer Fabrik in Wittenau
22.11.1921 Umwandlung in eine Aktiengesellschaft
30.03.1927 Tod von Kommerzienrat Carl Flohr (*1850) in Babelsberg. Er wird auf dem St.-Hedwig-Friedhof I in Berlin-Mitte beigesetzt.
1931 Die "J. & E. Hall" in Dartford (England) ├╝bernimmt den Bau von Rolltreppen in Lizenz von Flohr.
22.12.1938 Umwandlung in eine G.m.b.H.
1951 Zusammenschlu├č von "Carl Flohr" und der "Otis Elevator Company"; Umfirmierung in "Flohr-Otis". Louis Scheel wird gleichberechtigter gesch├Ąftsf├╝hrender Direktor.
1964 Bau eines Flohr-Otis-Fahrtreppenwerks in Stadthagen
Ende 2004 Schlie├čung des Flohr-Otis-Fahrtreppenwerks in Stadthagen




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Aufz├╝ge 1879 Beginn (Anlagen verschiedner Systeme) 1939 [Masch-Ind Dt Reich (1939/40) 152] 1900: Abteilung 1
Dampfmaschinen 1894 Prospektblatt 1900 Ausstellung Berlin Als Spezialit├Ąt. Kleinere liegende Maschinen mit einfachem Schieber und Drosselregler.. 1900: Tandemmaschine
Eisenbahn-Handkr├Ąne 1912 Nr. "Halle 700 609" 1912 Nr. "Halle 700 609" 10 t Last
Fahrtreppen 1939 [Masch-Ind Dt Reich (1939/40) 152] 1939 [Masch-Ind Dt Reich (1939/40) 152] 1900: Abteilung 1
Hebevorrichtungen aller Art 1900 bekannt 1900 bekannt  
Kr├Ąne 1900 [Reichs-Adre├čbuch 1900/01)] 1939 [Masch-Ind Dt Reich (1939/40) 152]  
liegende und stehende Dampfmaschinen 1900 bekannt 1900 bekannt ... bis zu den gr├Â├čten, h├Âchster Nutzeffekt. 1900: Abteilung 2
Winden 1900 bekannt 1900 bekannt  




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTKapital: RM 3.000.000,00. Beteiligung der "Demag Aktiengesellschaft", Duisburg: 100%.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 6097]


ZEIT1943
THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens
TEXTZweck: Herstellung und Vertrieb von Transportanlagen, Motoren, Maschinen- aller Art, Eisen- und Stahlbauten.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 6097]