Gebr. Lutz Akt.-Ges., Maschinenfabrik und Kesselschmiede

Allgemeines

FirmennameGebr. Lutz Akt.-Ges., Maschinenfabrik und Kesselschmiede
OrtssitzDarmstadt
Stra├čeLandwehrstr. 38/42
Postleitzahl64293
Art des UnternehmensMaschinenfabrik und Kesselschmiede
AnmerkungenNicht zu verwechseln mit "Julius Lutz" (s.d.). Filialfabrik in der Weiterst├Ądter Str. 81. Besitzer (um 1890/92): Jacob Lutz u. Jan van den Arend. Lokomobilen mit Diffusor-Steuerung nach Prof. Gutermuth. Interessengemeinschaft mit Henschel & Sohn, Kassel. Einzige Lokomobilenfabrik Hessens (20er Jahre); Leistungen bis 250 PS und 200 Quadratmeter Heizfl├Ąche.
Quellenangaben[Reichs-Adre├čbuch (1900) 932/33] [Mengebier: Dampfkesselfabr. (1905)] [Kunst und Leben in Darmstadt von heute, S. 257] [Adressbuch Elektr.-Branche (1892) 129] [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 5179]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1858 Gr├╝ndung
11.05.1901 bis 24.06.1901 Gegr├╝ndet am 11. Mai bzw. 24. Juni unter der Firma "Gebr├╝der Lutz A.-G., Maschinenfabrik und Kesselschmiede"
05.07.1901 Eingetragen
1920 Seit 1920 durch eine Interessengemeinschaft mit der Firma Vereinigte Fabriken landwirtschaftlcher Maschinen, vorm. Epple & Buxbaum, Augsburg, und betreibt durch eine besondere Abteilung den Verkauf von landwirtschaftlichen Maschinen und Ge├Ąten wie Dreschmaschnen, S├Ąmaschnen, M├Ąhmaschinen, Pfl├╝gen, Eggen usw.
07.01.1930 Änderung der Firma aus "Gebrüder Lutz A.-G., Maschinenfabrik und Kesselschmiede"
27.08.1936 Lt. H -V.-Beschlu├č vom 27. August 1936 Aufl├Âsung der Gesellschaft. Abwickler: Direktor Konrad Werth
15.09.1939 Ab 15. September 1939 Aussch├╝ttung einer Abwicklungsrate von 10 % - RM 30,00 auf jede Aktie
23.07.1940 Die Hauptversammlung vom 23. Juli 1940 beschlie├čt die Aussch├╝ttung einer 2. Abwicklungsrate von 6 % = RM 18,00 pro Aktie
08.07.1941 Eine 3. Teilaussch├╝ttung der Abwicklungsrate erfolgt mit 15 % = RM 45,00 lt. Hauptversammlung vom 8. Juli 1941.
28.09.1943 Die ao. Hauptversammlung vom 28. September 1943 soll die Schlu├črechnung genehmigen sowie die Aussch├╝ttung einer vierten (letzten) Abwicklungsrate (ca. 3-4 %).




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfdreschmaschinen 1890 [Adressbuch Darmstadt (1890) Anzeige] 1890 [Adressbuch Darmstadt (1890) Anzeige] mit Patent-Exzenter-Antrieb
Dampfkessel 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)] 1905 [Mengebier (1905)] bis zu 200 qm Heizfl├Ąche
Dampfmaschinen 1890 [Adressbuch Darmstadt (1890) Anzeige] 1892 [Adressb. Elektr.-Branche (1892)] Auf der Abb. (1890) ist am Maschinensockel einer Gabelmaschine mit Schieber ("in allen Gr├Â├čen und leisten f├╝r Leistungsf├Ąhigkeit und G├╝te weitgehendste Garantie") wegretuschiert "Ruston, Proctor & Co." --> Lizenzbau?
Dampfwalzen   nach 1920      
Lokomobilen 1890 [Adressbuch Darmstadt (1890) Anzeige] 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)] Hochdruck und Verbund; auch mit Diffusor-Steuerung. Bei [G├╝ndling] Zeit unbekannt
Maschinen 1900 [Reichs-Adre├čbuch (1900) 932] 1905 [Mengebier (1905)]  
Stra├čenzugmaschinen   nach 1920      




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTAufsichtsrat: Bankdirektor Hugo Brink, Darmstadt, Vorsitzer; Regierungsrat a. D. Dr. Theo Beiser, Frankfurt (Main); Dr. Hans Stirtz, Darmstadt. Grundkapital: nom. RM 454.200,00 Stammaktien in 1514 St├╝cken zu je RM 300,00 (davon: RM 140.802,00 31 % Aussch├╝ttung = RM 313.398,00).
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 5179]


ZEIT1943
THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens
TEXTZweck: Verwaltung und Verwertung der der Gesellschaft geh├Ârenden Grundst├╝cke.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 5179]