G. & J. Jaeger GmbH


Zum Vergr├Â├čern Bild anklicken


G. & J. Jaeger GmbH: G. & J. Jaeger GmbH: Werk Varresbeck (ab 1898) G. & J. Jaeger GmbH: G. & J. Jaeger GmbH: Stahlgie├čerei Varresbeck (ab 1907) G. & J. Jaeger GmbH: G. & J. Jaeger: Mechanische Werkst├Ątte Varresbeck G. & J. Jaeger GmbH: G. & J. Jaeger GmbH: Graugie├čerei im Werk Varresbeck


Allgemeines

FirmennameG. & J. Jaeger GmbH
OrtssitzWuppertal
OrtsteilElberfeld
Stra├čeBachstr.
Postleitzahl42275
Art des UnternehmensMetallgie├čerei und Maschinenfabrik
AnmerkungenPLZ unsicher, da die Bachstra├če (1993) eher in Barmen liegt. Werk seit Ende der 1890er Jahre in der N├Ąhe des Bahnhofs Varresbeck. Umfa├čt um 1900: Kesselschmiede, Gie├čerei und Schlosserei. 1911: (Wuppertal-)Varresbeck; dort Graugie├čerei mit f├╝nf Kupol├Âfen, gro├če Stahlgie├čerei mit einer Reihe von Kovertern und Kupol├Âfen (nach dem Bessemer-Verfahren), zwei mit modernsten Maschinen ausger├╝stete Werkst├Ątten und zahlreiche Nebenbetriebe, Gu├čputzerei mit Standtrahlvorrichtung; Vergr├Â├čerungen sind jederzeit m├Âglich. Seit 1933 zu FAG.
Quellenangaben[Mengebier: Dampfkesselfabr. (1905)] [100 Jahre Eisenbahndirektion Wuppertal (1950) 52] [VDI (1901) 33] [Eisenbahnwesen der Gegenwart 2 (1911) 374]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1859 Errichtung einer Metall- und Graugie├čerei, aus welcher die Firma "G. & J. Jaeger" hervorgeht.
01.01.1868 Gustav und Jakob Jaeger, die ├Ąltesten S├Âhne von Jakob J├Ąger (Eisenwarenhandlung am Hofkamp mit angegliederter kleiner Eisengie├čerei), erwerben das v├Ąterliche Unternehmen und betreiben es als Eisen- und Metallgie├čerei und Maschinenfabrik in Elberfeld in der Bachstra├če.
1878 Die Firma erh├Ąlt das deutsche Reichspatent Nr. 2747 auf eine Vorrichtung zum Formen von Achslagerk├Ąsten f├╝r Eisenbahnwagen. Mit Hilfe dieser patentierten und fortlaufend verbesserten Formmaschine gelingt es, die von Hand schwierig zu formenden Achslager in einer au├čerordentlichen Genauigkeit und Gleichm├Ą├čigkeit anzufertigen und gleichzeitig zu verbilligen.
1898 Entschlu├č zur Errichtung eines Zweigwerks in der N├Ąhe des Bahnhofs Varresbeck an der Rheinischen Bahnstrecke mit einer Graugie├čerei und einer mechanischen Werkstatt. - Wenige Jahre sp├Ąter sind Werk und Verwaltung nach der Varresbeck verlegt.
1902 Umwandlung in eine GmbH
1905 Die Preu├čische Bahnverwaltung legt der Firma Jaeger nahe, ihr Vorschl├Ąge f├╝r die Entwicklung von Achsb├╝chsen aus Stahlgu├č zu unterbreiten.
1906 Der erste Versuchsbetrieb f├╝r die Herstellung von Stahlgu├čachsb├╝chsen wird eingerichtet. Ende des Jahres hat die Stahlgie├čerei ihre Versuchszeit hinter sich und ist voll besch├Ąftigt.
1907 Nachdem die preu├čische Staatsbahnverwaltung zur Verwendung von Stahlgu├č-Achslagern sowie von gegossenenen Teilen aus Flu├čeisen udn Stahl beim Bau von Eisenbahnfahrzeugen in gr├Â├čerem Umfange ├╝bergeht, entschlie├čen sich die Inhaber zur Errichtung einer neuen Stahlgie├čerei.
1909-1911 Die Firma Jaeger f├╝hrt die ersten brauchbaren Rollenlager-Achsb├╝chsen bei den deutschen Stra├čenbahnen ein.
1911 Das Unternehmen entwickelt das so genannte Bundrollenlager, das erste Zylinderrollenlager, das sich im gro├čen Umfang in hochbelasteten Schienenfahrzeugen bew├Ąhrt.
12.10.1913 Erteilung des Patents Nr. 292 131 auf die Erfindung des Jaeger-Bund-Rollenlagers, welches als Pr├Ązisions-Zylinderrollenlager imstande ist, ohne Zuhilfenahme von Druckscheiben oder besonderen Axialdrucklagern in der Achsb├╝chse gr├Â├čte radiale und axiale Kr├Ąfte gleichzeitig zu ├╝bertragen.
15.05.1928 Die Firma wird durch die Mannheimer Stra├čenbahn um ein Angebot ├╝ber die "Breslauer Notachse" gebeten. Es handelt sich um ein Fahrgestell aus zwei Achsen mit R├Ądern eines ├Ąu├čerst geringen Durchmessers. - Am 31.10.1928 wird eines bei J├Ąger bestellt.
1933 ├ťbernahme durch Kugelfischer in Schweinfurt
1976 Jaeger ├╝bertr├Ągt das W├Ąlzlagergesch├Ąft auf die Muttergesellschaft FAG Kugelfischer. Das Werk wird Schwerpunktsfertigungsst├Ątte f├╝r Gro├č- und Speziallager.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfkessel 1905 [Mengebier (1905)] 1905 [Mengebier (1905)]  
Eisenbahnachslager 1868 Beginn (ab Gr├╝ndung) 1950 [100 Jahre Eisenbahndirektion Wuppertal (1950) 52]  
Graugu├č 1859 Beginn (evtl. unter anderer Firma 1950 f├╝r Achslager  
Stahlgu├č 1907 Beginn in neuen Werk Varresbeck 1950 f├╝r Achslager  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine vor 1900 unbekannt




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1911 1300       bei gutem Gesch├Ąftsgang bis zu 1300 Arbeiter und Beamte