Deutsche Babcock & Wilcox-Dampfkessel-Werke GmbH

Allgemeines

FirmennameDeutsche Babcock & Wilcox-Dampfkessel-Werke GmbH
OrtssitzOberhausen (Rheinl)
Postleitzahl46xxx
AnmerkungenVorher: Sch├Ąfer'sche Dampfkesselfabrik. Um 1939/43: Akt.-Ges. mit Sitz in Berlin (s.d.). Dazu das "Jurenka-Werk" in Friedrichsfeld (Niederrhein). Seit 1976: "Deutsche Babcockwerke AG" (s.d.)
Quellenangaben[Mengebier: Dampfkesselfabr. (1905)] [Masch Ind Dt Reich (1939/40) 670] [FAZ, 09.07.2002, S. 12] [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 5761] [Jahrbuch Eisenbahnwesen (1958) Anzeige]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1867 Gr├╝ndung des amerikanischen Mutter-Unternehmens durch George Herman Babcock (1832-1893) und Stephen Wilcox zur Vermarktung von Wasserrohrkesseln
01.10.1898 Gr├╝ndung mit einem Aktienkapital von 2.000.000 Mark. 51 Prozent der Anteile liegen in den H├Ąnden der britischen Babcock & Wilson- [sic: FAZ, 09.07.2002, S. 12] -Organisation
1905 Einf├╝hrung des Kettenrostes
1909 Erwerb s├Ąmtlicher Anteile der Oberschlesischen Kesselwerke R. Meyer GmbH, Gleiwitz
1909 Erstmals werden Babcock-Aktien an der Berliner B├Ârse gehandelt
1916 Aufnahme des Economiserbaues
1921 Bau der ersten Kohlenstaubfeuerungen
1922/23 Fast g├Ąnzliche Stillegung des Werkes infolge der Ruhrbesetzung
1924 Festlegung des Goldmark-Kapitals auf 8.000.000 RM
1931 Babcock & Wilcox baut den ersten Kessel mit Schmelzkammer und Zyklonfeuerung (f├╝r das Elektrizit├Ątswerk Mark in Herdecke)
1937 Babcock & Wilcox baut eine 152-at├╝-Anlage f├╝r das Kraftwerk Wehrden (Saar)
1950 Inbetriebnahme der ersten Zyklonfeuerung Europas
1950 Die ersten Pressador-Schieber (Schieber mit parallelen Dichtfl├Ąchen) werden ausgeliefert.
1952 Bau eines neuen Kraftwerks. 1,5 Mio Mark Kosten, 18 Monate Bauzeit. Ein 42-at├╝-Hochdruckkessel der Firma Babcock in Oberhausen mit einer Leistung von 12,5 t/h, ├ťberhitzer auf 450├Ş Dampftemperatur. Eine Dampfturbine mit 10.000 U/min, gekuppelt mit SSW-Generator 1400 kVA, 1500 U/min. Zwischendampfentnahme 4 at├╝
1953 Bau der ersten Dampfzyklone in Deutschland
1955 Einrichtung einer Atomreaktorabteilung
Ende 1960er Jahre ├ťber den Kesselbau hinaus findet Ende der 60er Jahre eine breite Diversifizierung auf Gebiete Maschinenbau, Verfahrens- und Umwelttechnik sowie energietechnischer Anlagenbau statt. So entsteht im Laufe der Jahre ein un├╝bersichtliches und kaum och steuerbares Firmengeflecht
05.1970 Die AEG vereinbart mit der "Deutschen Babcock & Wilcox AG", Oberhausen, die ├ťbernahme der "Saarl├Ąndischen Heiztechnik GmbH" und der "Witte Heiztechnik GmbH & Co."
1975 Die britische Babcock bleibt bis 1975 an der deutschen Gesellschaft engagiert und verkauft dann ihr verbliebenes Paket von 25,02 Prozent an den Iran
1987 Der Iran st├Â├čt bis 1987 seine Anteile an der Deutschen Babcock ab. Danach wird das Paket breit gestreut




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Armaturen f├╝r Kessel 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Dampfkessel 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
F├Ârderanlagen f├╝r Kessel 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
F├Ârderanlagen f├╝r Kessel 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Gasfeuerungen 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Graugu├č 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Kaskadenroste 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Kesseleinmauerungen 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Kesselentaschungsanlagen 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Kesselhausbau 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Kohlenstaubfeuerungen 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Lufterhitzer 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
├ľlfeuerungen 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Ru├čbl├Ąser 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Saugzuganlagen 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Schonsteinbau 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Sektionalkessel 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Speisewasser-Aufbereitungsanlagen 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Speisewasservorw├Ąrmer 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Stahlgu├č 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Steilrohrkessel 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Strahlungskessel 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Vorschubtreppenroste 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  
Zonenwanderroste 1898 Gr├╝ndung 1993 bekannt  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfpumpe   Klein, Schanzlin & Becker A.-G.




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTAngaben siehe Hauptsitz in Berlin
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 5761]


ZEIT1943
THEMABesitzverh├Ąltnisse
TEXTAnlagen: a) Armaturenfabrik mit Pr├╝fstation, Dampfkesselfabrik, Lehrwerkstatt, Maschinenfabrik, Material-Untersuchungsanstalt, Pre├čwerk, Schwei├čerei, Ekonomiserfabrik, Rohrfabrik, Gie├čerei mit R├Ântgenanlage, Schmiede, Anlage f├╝r Rohreinwalzen und Abpressen, ├ťberhitzerfabrik, Werkzeugschlosserei, Schreinerei, Akkumulatorenanlage, moderne hydraulische Niet- und Pre├čluftanlage, eigene elektrische Zentrale, eigener Gleisanschlu├č zur Reichsbahn, Lokomotiven, Dampfkr├Ąne, elektrische Kr├Ąne, Anschlu├č der Gie├čerei und der Schmiede an das St├Ądtische Elektrizit├Ątswerk; b) Rohrfabrik. Maschinelle Einrichtungen: Babcockkessel mit ├ťberhitzern und Kettenrosten, s├Ąmtliche Spezialmaschinen. H├Ąuser: Verwaltungsgeb├Ąude, Betriebsb├╝rogeb├Ąude mit Lagerhaus, Lagerschuppen.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 5761]