Eiderwerft Akt.-Ges., Schiffswerft, Kesselschmiede und Eisengießerei

Allgemeines

FirmennameEiderwerft Akt.-Ges., Schiffswerft, Kesselschmiede und Eisengießerei
OrtssitzTönning (Schleswig)
Postleitzahl25832
Art des UnternehmensSchiffswerft, Kesselschmiede und Eisengießerei
Anmerkungen[Bauer]: auch in Stavanger angegeben. Bis 1904 unter der Firma "Schömer & Jensen" (mit maximal 82.000 qm GrundflĂ€che). 1910-1917 als "Tönninger Schiffswerft und Maschinenfabrik GmbH"; 1917-1920: "Schiffswerft und Maschinenfabrik Hansa AG"; dann RĂŒck-Benennung in "Eiderwerft AG". Seit 1921: "Norddeutsche Union-Werke" (s.d.) mit Sitz in Hamburg
Quellenangaben[Mengebier: Dampfkesselfabr. (1905)] [Bauer: Schiffsmaschinenbau I (1923) 100] http://www.sammleraktien-online.de; http://www.dieter-engel.com




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
April 1880 GrĂŒndung der Firma "Schömer & Jensen, Eisengießerei und Maschinenbau" in der Fischerstraße
1889 Am Nordufer der Eider westlich von der KohlenbrĂŒcke wird ein GrundstĂŒck von 20.000 qm GrĂ¶ĂŸe gepachtet.
1904 Die Eiderwerft geht aus der Werft "Schömer & Jensen" hervor. Die VorgÀngerfirma war durch die planlose Erweiterungspolitik und den Zusammenbruch des Bankhauses A. Davids in Schwierigkeiten geraten.
1907 Die AktionĂ€re werden aufgefordert, 30% Kapital nachzuschießen, damit das Unternehmen weitermachen kann. DafĂŒr sollen die Aktien in Vorzugsaktien mit garantierter Dividende von 6% umgewandelt werden. Es werden 1.604 Aktien umgewandelt und nur die Inhaber von 196 Aktien sind weitsichtig. Deren Aktien werden im VerhĂ€ltnis 4:1 zusammengelegt, so daß danach ein Eigenkapital von 1.653.000 Mark vorhanden ist.
02.1910 Das Unternehmen beantragt Konkurs, der mangels Masse abgelehnt wird. Die AktionĂ€re verlieren ihre Anteile, nur den Inhabern von zwei Schuldverschreibungen bleibt ein kleiner Rest aus dem Erlös der Werfteinrichtungen. Der Betrieb geht an die "Werftbetriebs-Gesellschaft m.b.H" in Tönning (spĂ€ter: "Tönninger Schiffswerft und Maschinenfabrik GmbH") ĂŒber, bis sich ein gĂŒnstigerer Zeitpunkt zu ihrer VerĂ€ußerung ergibt.
1917 Die "Schiffswerft und Maschinenfabrik Hansa AG", Hamburg ĂŒbernimmt die "Tönninger Schiffswerft und Maschinenfabrik GmbH".
1918 Das Kapital der "Schiffswerft und Maschinenfabrik Hansa AG", Hamburg, das bisher 1.750.000 Mark betrug, wird durch Beschluß der Generalversammlung um M 1.250.000 erhöht.
1920 Umbenennung aus "Schiffswerft und Maschinenfabrik Hansa AG" in "Eiderwerft AG"
03.06.1921 Die "Eiderwerft AG" wird lt. Beschluß der Generalversammlung in "Norddeutsche Union-Werke, Werft, Maschinen- und Waggonbau AG" umbenannt.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfkessel 1905 [Mengebier (1905)] 1905 [Mengebier (1905)]  
Schiffe 1904 ex "Schörner & Jensen" 1921 Umbenennung in "Union-Werke"  
Schiffsdampfmaschinen 1904 auf "König Haakon" 1904 auf "König Haakon"  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine vor 1917 Ascherslebener Maschinenbau Act.-Ges., vorm W. Schmidt & Co.