Aktiengesellschaft Ferrum

Allgemeines

FirmennameAktiengesellschaft Ferrum
OrtssitzKattowitz (Oberschlesien)
OrtsteilZawodzie
StraßeLudendorffstr. 3
Art des Unternehmenseisenverarbeitende Werke
Anmerkungen[Mengebier]: "Akt.-Ges. Ferrum, vorm. Rhein & Co."; obige Firmierung um 1943. Zawodzie wurde 1920 eingemeindet. Auch als Ortsteil Bogutschütz bezeichnet
Quellenangaben[Mengebier: Dampfkesselfabr. (1905)] [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 2800]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1874 Gegründet
15.12.1941 Laut Hauptversammlung vom 15. Dezember 1941 und vom 22. Juni 1943 wird die Satzung neu gefaßt.
15.12.1941 Das bisher Zl. 4.500.000,00 betragende Kapital wird lt. Hauptversammlung vom 15. Dezember 1941 auf Reichsmark 2.250.000,00 umgestellt und gleichzeitig um Reichsmark 7.750.000,00 auf RM 10.000.000,00
07.04.1943 Letzte ordentliche Hauptversammlung bis 1943/44
22.06.1943 Laut außerordentlicher Hauptversammlung vom 15. Dezember 1941 und vom 22. Juni 1943 wird die Satzung neu gefaßt.
22.06.1943 Das Kapital wird in der ao. Hauptversammlung vom 22. Juni 1943 auf RM 15.000.000,00 erhöht.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfkessel 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900) 2728] 1905 [Mengebier (1905)] [Verzeichnis der Zuckerfabriken des Dt. Reiches 17 (1900) Anh.]




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Franz Grabowski, Kattowitz; Oskar Doute, Kattowitz; Dr.-Ing. E. h. Gustav Frenz, Kattowitz. Aufsichtsrat: Generaldirektor Dr.-Ing. e. h. Alfred Pott, Gleiwitz, Vorsitzer; Generaldirektor Dr.-Ing. Dr. rer. mont. Alfons Wagner, Gleiwitz, stellv. Vorsitzer; Bankdirektor Dr. jur. Walther Blancke, Breslau; Bergrat Max Eustermann, Gleiwitz; Bankdirektor Richard Gdynia, Kattowitz; Christoph Nikolaus von Halem, Berlin; Direktor Leonhard Kemmler, Gleiwitz; Dr. jur. Siegfried Krukenberg, Kattowitz; Direktor Hermann Sander, Waldenburg (Schles.); Direktor Josef Strzelczyk, Gleiwitz. Geschäftsjahr: 1. Oktober bis 30. September (bis 1940 Kalenderjahr). Stimmrecht: Je nom. RM 50,00 Aktie l Stimme. Gewinn-Verwendung: Gemäß Aktiengesetz. Konzernbeziehungen: Ballestrem-Konzern. Grundkapital: nom. RM 15.000.000,00 Stammaktien in 12.750 Stücken zu je RM 1.000,00, in 22.498 Stücken zu je RM 100,00 und in 4 Stücken zu je RM 50,00. Großaktionär: Vereinigte Oberschlesische Hüttenwerke A.-G., Gleiwitz.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 2800]


THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTZweck: Betrieb von Eisen schaffenden und verarbeitenden Werken sowie die Verwertung der Erzeugnisse insbesondere durch den Handel. Die Gesellschaft darf andere industrielle oder Handelsunternehmen, die gleiche oder verwandte Zwecke verfolgen, erwerben, errichten oder sich an ihnen in jeder zulässigen Weise beteiligen. Sie darf Zweigniederlassungen im In- und Ausland errichten. Zur Erreichung ihres Zweckes ist die Gesellschaft auch befugt, alle mit diesem Gegenstand unmittelbar oder mittelbar zusammenhängenden Unternehmungen oder Geschäfte zu betreiben. Haupterzeugnisse: Großrohre, Hochdruckturbinenrohrleitungen, Rohrleitungsbau, geschweißte und genietete Behälter und Apparate für die chemische Industrie, Dampfkesselanlagen, Stählbauten, Krane, gepreßte Teile, Kesselböden, Stahlformguß, Grauguß, Horizontal-Bohr- und Fräswerke, Leitspindelschnelldrehbänke, Werkzeugschleifmaschinen, Schrauben, Nieten usw. (Vorstand: Franz Grabowski, Kattowitz; Oskar Doute, Kattowitz; Dr.-Ing. E. h. Gustav Frenz, Kattowitz. Aufsichtsrat: Generaldirektor Dr.-Ing. e. h. Alfred Pott, Gleiwitz, Vorsitzer; Generaldirektor Dr.-Ing. Dr. rer. mont. Alfons Wagner, Gleiwitz, stellv. Vorsitzer; Bankdirektor Dr. jur. Walther Blancke, Breslau; Bergrat Max Eustermann, Gleiwitz; Bankdirektor Richard Gdynia, Kattowitz; Christoph Nikolaus von Halem, Berlin; Direktor Leonhard Kemmler, Gleiwitz; Dr. jur. Siegfried Krukenberg, Kattowitz; Direktor Hermann Sander, Waldenburg (Schles.); Direktor Josef Strzelczyk, Gleiwitz. Geschäftsjahr: 1. Oktober bis 30. September (bis 1940 Kalenderjahr). Stimmrecht: Je nom. RM 50,00 Aktie l Stimme. Gewinn-Verwendung: Gemäß Aktiengesetz. Konzernbeziehungen: Ballestrem-Konzern. Grundkapital: nom. RM 15.000.000,00 Stammaktien in 12.750 Stücken zu je RM 1.000,00, in 22.498 Stücken zu je RM 100,00 und in 4 Stücken zu je RM 50,00. Großaktionär: Vereinigte Oberschlesische Hüttenwerke A.-G., Gleiwitz.)


THEMABesitzverhältnisse (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTAnlagen: Hauptverwaltung: Kattowitz, Ludendorffstraße 3. Werke in: Kattowitz-Ost, Sosnowitz, Dombrowa, Laurahütte, Kostuchna, Hindenburg (O.-Schl.). (Vorstand: Franz Grabowski, Kattowitz; Oskar Doute, Kattowitz; Dr.-Ing. E. h. Gustav Frenz, Kattowitz. Aufsichtsrat: Generaldirektor Dr.-Ing. e. h. Alfred Pott, Gleiwitz, Vorsitzer; Generaldirektor Dr.-Ing. Dr. rer. mont. Alfons Wagner, Gleiwitz, stellv. Vorsitzer; Bankdirektor Dr. jur. Walther Blancke, Breslau; Bergrat Max Eustermann, Gleiwitz; Bankdirektor Richard Gdynia, Kattowitz; Christoph Nikolaus von Halem, Berlin; Direktor Leonhard Kemmler, Gleiwitz; Dr. jur. Siegfried Krukenberg, Kattowitz; Direktor Hermann Sander, Waldenburg (Schles.); Direktor Josef Strzelczyk, Gleiwitz. Geschäftsjahr: 1. Oktober bis 30. September (bis 1940 Kalenderjahr). Stimmrecht: Je nom. RM 50,00 Aktie l Stimme. Gewinn-Verwendung: Gemäß Aktiengesetz. Konzernbeziehungen: Ballestrem-Konzern. Grundkapital: nom. RM 15.000.000,00 Stammaktien in 12.750 Stücken zu je RM 1.000,00, in 22.498 Stücken zu je RM 100,00 und in 4 Stücken zu je RM 50,00. Großaktionär: Vereinigte Oberschlesische Hüttenwerke A.-G., Gleiwitz.)