Sächs.-Anh. Armaturenfabrik u. Metallwerke AG

Allgemeines

FirmennameSächs.-Anh. Armaturenfabrik u. Metallwerke AG
OrtssitzBernburg (Saale)
StraßeParkstr. 16
Postleitzahl06406
Art des UnternehmensArmaturenfabrik
Anmerkungen[Reichs-Adreßbuch (1900) 4]: "Sächs. Anhalt. Kohlensäurewerk, Maschinen- u. Armaturenfabrik"
Quellenangaben[Adreßbuch der Zuckerindustrie (1911/12) Anh.] [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 492]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
02.04.1892 Gründung unter der Firma "Sächs.-Anhalt. Kohlensäure-Werk, Maschinen- und Armaturen-Fabrik" mit einem Kapital von 200.000 Mark
05.04.1900 Umwandlung der Firma aus "Sächs.-Anhalt. Kohlensäure-Werk, Maschinen- und Armaturen-Fabrik" in "Sachs.-Anh. Armaturenfabrik & Metallwerke A.-G."
1921-1922 In den Jahren 1921 und 1922 Erhöhung des urspr. Kapitals auf M 800.000,00
1924 Umstellung des Kapitals auf RM 200.000,00.
04.03.1943 Letzte ordentliche Hauptversammlung bis 1943/44




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Armaturen aller Art 1911 [Adreßbuch der Zuckerindustrie (1911/12) Anh.] 1911 [Adreßbuch der Zuckerindustrie (1911/12) Anh.]  
Armaturen aller Art 1911 [Adreßbuch der Zuckerindustrie (1911/12) Anh.] 1911 [Adreßbuch der Zuckerindustrie (1911/12) Anh.]  
Kondenswasserableiter 1911 [Adreßbuch der Zuckerindustrie (1911/12) Anh.] 1911 [Adreßbuch der Zuckerindustrie (1911/12) Anh.]  
Manometer 1911 [Adreßbuch der Zuckerindustrie (1911/12) Anh.] 1911 [Adreßbuch der Zuckerindustrie (1911/12) Anh.]  
Zentrifugalpumpen 1911 [Adreßbuch der Zuckerindustrie (1911/12) Anh.] 1911 [Adreßbuch der Zuckerindustrie (1911/12) Anh.]  




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Oscar Jahn, Bernburg. Aufsichtsrat: Bankdirektor a. D. Bernd Wragge, Bernburg, Vorsitzer; Direktor a. D. Dr. Martin Oels, Bernburg, stellv. Vorsitzer; Konsul Walther Adam, Magdeburg. Stimmrecht: Je nom. RM 500,00 Aktie 1 Stimme. Grandkapital: nom. RM 200.000,00 Stammaktien in 400 Stücken zu je RM 500,00 (Nr. 1-400). Großaktionär: Oscar Jahn, Bernburg (43%). Gewinn-Verwendung: 1,0 % zum Reservefonds, bis 10 % Tantieme an Vorstand und evtl. Beamte, 4 % Dividende, vom verbleibenden Betrage 10 % Tantieme an Aufsichtsrat, Rest weitere Dividende. Geschäftsjahr: Kalenderjahr. Dividenden 1932 - 1942: 2, 3, 4, 6, 6, 6, 8*), 8, 8, 8, 8 %; *) davon 2 % an Anleihestock.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 492]


THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTZweck: Betrieb einer Fabrik zur Herstellung von Apparaten und Armaturen für die-chemische und technische Branche und verwandte Zweige. Erzeugnisse: Armaturen in Gußeisen, Stahlguß und Metall, Zentrifugal- und Zahnradpumpen, Manometer, Eisen- und Metallguß. (Vorstand: Oscar Jahn, Bernburg. Aufsichtsrat: Bankdirektor a. D. Bernd Wragge, Bernburg, Vorsitzer; Direktor a. D. Dr. Martin Oels, Bernburg, stellv. Vorsitzer; Konsul Walther Adam, Magdeburg. Stimmrecht: Je nom. RM 500,00 Aktie 1 Stimme. Grandkapital: nom. RM 200.000,00 Stammaktien in 400 Stücken zu je RM 500,00 (Nr. 1-400). Großaktionär: Oscar Jahn, Bernburg (43%). Gewinn-Verwendung: 1,0 % zum Reservefonds, bis 10 % Tantieme an Vorstand und evtl. Beamte, 4 % Dividende, vom verbleibenden Betrage 10 % Tantieme an Aufsichtsrat, Rest weitere Dividende. Geschäftsjahr: Kalenderjahr. Dividenden 1932 - 1942: 2, 3, 4, 6, 6, 6, 8*), 8, 8, 8, 8 %; *) davon 2 % an Anleihestock.)


THEMABesitzverhältnisse (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTAnlagen: Eisen- und Metallgießerei, Dreherei, Schlosserei, Modelltischlerei. (Vorstand: Oscar Jahn, Bernburg. Aufsichtsrat: Bankdirektor a. D. Bernd Wragge, Bernburg, Vorsitzer; Direktor a. D. Dr. Martin Oels, Bernburg, stellv. Vorsitzer; Konsul Walther Adam, Magdeburg. Stimmrecht: Je nom. RM 500,00 Aktie 1 Stimme. Grandkapital: nom. RM 200.000,00 Stammaktien in 400 Stücken zu je RM 500,00 (Nr. 1-400). Großaktionär: Oscar Jahn, Bernburg (43%). Gewinn-Verwendung: 1,0 % zum Reservefonds, bis 10 % Tantieme an Vorstand und evtl. Beamte, 4 % Dividende, vom verbleibenden Betrage 10 % Tantieme an Aufsichtsrat, Rest weitere Dividende. Geschäftsjahr: Kalenderjahr. Dividenden 1932 - 1942: 2, 3, 4, 6, 6, 6, 8*), 8, 8, 8, 8 %; *) davon 2 % an Anleihestock.)