Carl Gottfried Haubold AG

Allgemeines

FirmennameCarl Gottfried Haubold AG
OrtssitzChemnitz
StraßeUhlichstr. 4
Postleitzahl09112
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenBesteht seit 1837. Vetter von Carl Gottlieb Haubold. 1900: Reichsstr. 58 [Reichs-Adreßbuch (1900)]
Quellenangaben[Maschinenindustrie (1939/40) 253] [Stadt-Anzeiger Chemnitz (1991) 41. Woche] [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 2599]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
01.05.1837 Kauf eines Gründstücks für 4100 Taler an der damaligen Leipziger Straße (1991: Hartmannstraße)
07.10.1837 Gründung (wohl als "Sächsische Maschinenbau-Compagnie"), seither (1939) in Familienbesitz; gleichzeitig mit der Errichtung einer Kammgarnspinnerei durch den Vetter Carl Gottlieb Haubold auf dem selben Grundstück
14.08.1841 Johann Zimmermann kommt auf seiner Wanderschaft nach Chemnitz und findet in der Maschinenbau-Anstalt von Carl Gottfried Haubold Anstellung als Schlosser
14.08.1841 Johann Zimmermann kommt auf seiner Wanderschaft nach Chemnitz und findet in der Maschinenbau-Anstalt von Carl Gottfried Haubold Anstellung als Schlosser
1844 Beginn der Herstellung von Perrotinen
16.10.1862 Tod des Firmengründers, C. G. Haubold
1905 Umwandlung in eine GmbH
1907 Haubold liefert eine 3-PS-Dampfmaschine nach Kortrijk
22.06.1918 Gründung der Aktiengesellschaft mit Wirkung ab 1. Juli 1917 und einem Kapital von 4.500.000 Mark. Die Gesellschaft geht hervor aus der Firma C. G. Haubold jr. G. m. b. H., gegründet 1837.
04.11.1918 Eingetragen
1920 Erhöhung des Kapitals um M 2.500.000,00
1921 Kapitalerhöhung um M 7.000.000,00
1924 Umstellung des Kapitals von M 14.000.000,00 auf RM 4.500.000,00
15.06.1932 Lt. G.-V. vom 15. Juni 1932 Herabsetzung des Kapitals in erleichterter Form auf RM 4.000.000,00 durch Einziehung von nom. RM 500.000,00 eigener Aktien.
04.06.1934 Lt. G.-V. vom 4. Juni 1934 Herabsetzung des Kapitals auf RM 3.600.000,00 durch Einziehung von nom. RM 400.000,00 eigener Aktien.
1937 Tod von Dr. Ing. h.c. Carl Haubold
29.06.1942 Lt. Beschluß des A.-R. vom 29. Juni 1942 Kapitalberichtigung gemäß DAV vom 12. Juni 1941 um 33,33 % von Reichsmark 3.600.000,00 auf RM 4.800.000,00 mit Wirkung vom 31. Dezember 1941. Die zur Durchführung der Berichtigung erforderlichen Beträge werden gewonnen aus der gesetzlichen Rücklage mit RM 270.000,00, aus der freien Rücklage mit RM 350.000,00 aus der Zuschreibung zum Anlagevermögen 280.000,00 und aus dem Gewinnvortrag mit RM 300.000,00.
1945 Die Firma ist bis 1945 in Familienbesitz.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Ausstattung von Mühlen       vor 1939  
Ausstattung von Tabakfabriken       vor 1939  
Dampfmaschinen 1836 Beginn 1910 Ende ca. 1846: 2 Stück mit 12 PS gebaut
Heißmangeln 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900)] 1900    
Holzbearbeitungsmaschinen       vor 1939  
Kältemaschinen 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900)] 1940 [Masch-Ind Dt Reich (1939/40) 253] 1903: für "Kaiser Wilhelm II". Auch für Schlachthöfe
Maschinen für die Gummiindustrie 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900)] 1940 Letzte Erwähnung  
Maschinen für die Kunstseidenindustrie 1939 Erste Erwähnung 1940 Letzte Erwähnung  
Maschinen für die Papierindustrie 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900)] 1940 Letzte Erwähnung  
Maschinen für die Textilveredelungsindustrie 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900)] 1940 Letzte Erwähnung  
Maschinen für Wachstuch- und Calico-Fabriken 1900 bekannt 1900 bekannt  
Schleifmaschinen 1939 Erste Erwähnung 1940 Letzte Erwähnung  
Textilmaschinen 1826 Erste Erwähnung 1940 [Maschinen-Industrie Dt Reich (1939/40)] 1826: Beginn; nach 1836: Bankrott
Zentrifugen 1885 [Chemiker-Zeitung (1885) 1098] 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900)] 1885: Zentrifugal-Trockenmaschinen (angetrieben über Riemen durch eine liegende Dampfmaschine mit senkrechter Kurbelwelle)
Zündholzmaschinen 1939 Erste Erwähnung 1940 Letzte Erwähnung  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1841 Carl Gottfried Haubold AG
Dampfmaschine 1845 Carl Gottfried Haubold AG




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Ing. Johann Haubold, Chemnitz. Aufsichtsrat: Rechtsanwalt Dr. Gottfried Schönherr, Chemnitz, Vorsitzer; Carl-Emil Großmann, Chemnitz, stellv. Vorsitzer; Frau Marie Frensdorf geb. Hauboid, München-Solln; Pauline Stecher geb. Haubold, Chemnitz. Grundkapital: nem. RM 4.800.000,00 Stammaktien in 4800 Stücken zu je RM 1.000,00. Großaktionäre: Die Aktien sind im Familienbesitz.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 2599]


THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTZweck: Übernahme und Fortbetrieb des in Chemnitz unter der Firma C. G. Haubold jr. G. m. b. H. betriebenen Fabrikationsgeschäfts sowie die Beteiligung an anderen gleichen oder ähnlichen Unternehmungen und der Erwerb von solchen. Haupterzeugnisse: Textilveredlungsmaschinen, Kältemaschinen, Zentrifugen, Maschinen für Papier- und Gummiindustrie. (Vorstand: Ing. Johann Haubold, Chemnitz. Aufsichtsrat: Rechtsanwalt Dr. Gottfried Schönherr, Chemnitz, Vorsitzer; Carl-Emil Großmann, Chemnitz, stellv. Vorsitzer; Frau Marie Frensdorf geb. Hauboid, München-Solln; Pauline Stecher geb. Haubold, Chemnitz. Grundkapital: nem. RM 4.800.000,00 Stammaktien in 4800 Stücken zu je RM 1.000,00. Großaktionäre: Die Aktien sind im Familienbesitz.)


THEMABesitzverhältnisse (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTAnlagen: Maschinenfabrik, Eisengießerei, Kupferschmiede, Modelltischlerei. (Vorstand: Ing. Johann Haubold, Chemnitz. Aufsichtsrat: Rechtsanwalt Dr. Gottfried Schönherr, Chemnitz, Vorsitzer; Carl-Emil Großmann, Chemnitz, stellv. Vorsitzer; Frau Marie Frensdorf geb. Hauboid, München-Solln; Pauline Stecher geb. Haubold, Chemnitz. Grundkapital: nem. RM 4.800.000,00 Stammaktien in 4800 Stücken zu je RM 1.000,00. Großaktionäre: Die Aktien sind im Familienbesitz.)