Beru Ruprecht GmbH & Co. KG

Allgemeines

FirmennameBeru Ruprecht GmbH & Co. KG
OrtssitzLudwigsburg (W├╝rtt)
Stra├čeWernerstr. 35
Postleitzahl71636
Art des UnternehmensZ├╝ndkerzenfabrik
AnmerkungenHandelsblatt: "Rupprecht" (2 "p"). 2004 "Beru AG"
Quellenangaben[Handelsblatt, 30.10.1994] [Stuttgarter Zeitung, 10.06.1995, S. 57, + 16.09.2004, S. 13]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
29.10.1994 Joint Venture mit Korea und Mexiko, auch mit China geplant
01.04.2003 bis 31.03.2004 Die Erl├Âse klettern im Gesch├Ąftsjahr 2003/04 um ├╝ber 16 Prozent auf 354,5 Millionen Eor. Etwa zwei Drittel dieses Wachstums erreicht Beru aus eigener Kraft, der Rest wird durch Zukauf des franz├Âsischen Z├╝ndkerzenherstellers Eyquem erreicht. Vor allem das Gesch├Ąft mit Elektronik und Sensorik erweist sich abermals als Wachstumstreiber: Der Umsatz erreicht hier 86 Millionen Eor, fas 44 Prozent mehr als im Vorjahr. Beim Verkauf von Z├╝ndkerznen kann Beru dank des Neuerwerbs in Frankreich die Marktschw├Ąche ausgleichen und ein Plus von 18,5 Prozent auf 105,5 Millionen Euro erreichen. Das Unternehmen arbeitet 2004 daran, die Herstellung von Z├╝ndkerzen an einen Standort zu konzentrieren. Dazu werden am franz├Âsischen Standort Chazelles-sur-Lyon mehr als 6 Millionen Euro in den Aufbau neuer Kapazit├Ąten und moderner Maschinen investiert.
14.09.2004 In einer turbulenten Hauptversammlung verfestigen sich Ger├╝chte, da├č die beiden Gro├čaktion├Ąre (Carlyle mit 37 % und Familie Birkel mit 23 %) ihre Anteile an einen ausl├Ąndischen Investor ver├Ąu├čern wollen.
01.11.2004 Der US-Autozulieferer Borgwarner will die Beru AG f├╝r mehr als 620 Millionen Euro ├╝bernehmen. Beru soll als eigenst├Ąndiger Bereich innerhalb von Borgwarner gef├╝hrt werden. Mit den Beru-Gro├čakti0n├Ąren, dem Finanzinvestor Carlyle und der Familie Birkel, hat Borgwarner den Erwerb von deren Anteilen ├╝ber insgesamt 63 Prozent for 372 Millionen Euro vereinbart. Damit erhalten die Gro├čaktion├Ąre 59 Euro je Beru-Aktie. Die restlichen Aktion├Ąre sollen mit einem deutlich h├Âheren Angebot von 67,50 Euro je Anteilsschein zum Verkauf bewegt werden. Die Offerte liet um 14,7 Prozent ├╝ber dem Durchschnittskurs der vergangenen zw├Âlf Monate. Beru-Vorstandschef Marco von Maltzan sieht nach dem vereinbarten Verkauf des Autozulieferers keine Gefahr einer Zerschlagung seines Unternehmens; er verweist auf die gute Ertragslage.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Flammz├╝ndanlagen          
Z├╝ndkerzen          
Z├╝ndkerzen