John Penn & Sons

Allgemeines

FirmennameJohn Penn & Sons
OrtssitzGreenwich (England)
AnmerkungenBis 1838: "John Penn" (s.d.); bis 1872: "John Penn & Son - Engineers". Die Firma arbeitete eng mit der Eisenschiffswerft "Ditchburn & Mare" in Blackwall (um 1835 gegründet) zusammen und belieferte sie mit Maschinen und Kesseln.
Quellenangaben[Matschoß: Dampfmaschine (1908) I,133] [Mahr: Steam for oscillation (1992) 2/3]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1838 Um 1838: Umfirmierung aus "John Penn"
1843 Die Firma erhält den ersten Auftrag von der Britischen Admiralität. Die Maschinen der englischen Fregatte "Black Eagle" (ein langsamer und schwerfälliger Seitenraddampfer) sollen gegen oszillierende Maschnen von Penn ausgetauscht werden. Mit den neuen Maschinen wird das Schiff zu einem sehr schnellen und stabillagigen Schiff. Mit dieser beachtlichen Leistung legt Penn den Grundstein für die zukünftigen ausgedehnten Geschäftsbeziehungen zwischen seiner Firma und den meisten Seemächten der Welt.
1849 Dauernde Anwendung der Penn'schen Trunkmaschine auf dem englischen Kriegsschiff "Arrogant" mit einer 682-PS-Maschine.
1857 Penn rüstet die ersten Dampfer mit seinen Überhitzern aus und kann eine Brennstoffersparnis von bis zu 20 % nachweisen
1872 John Penn nimmt seine beiden ältesten Söhne in die Fabrik auf, die den Namen "John Penn & Söhne" erhält (noch 1908)
1872 Umfirmierung nach Aufnahme beiden ältesten Söhne in die Fabrik aus "John Penn & Son"
1875 John Penn zieht sich aus den Geschäften zurück. Er leidet am Ende seines Lebens an Lähmungen und Blindheit, aber die Aktivität seines Geistes bleibt unvermindert erhalten.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1872 Beginn (Umfirmierung) 1908 [Matschoß: Dampfmaschine (1908) I,132]  
Dampfpumpen 1851 Weltausstellung London 1851 Weltausstellung London  
Schiffsdampfmaschinen 1872 Beginn (Umfirmierung) 1908 [Matschoß: Dampfmaschine (1908) I,132]