k.k. privileg. Fabrik von Spritzen, Pumpen und anderen Maschinen des R. Czermak

Allgemeines

Firmennamek.k. privileg. Fabrik von Spritzen, Pumpen und anderen Maschinen des R. Czermak
OrtssitzTeplitz (Böhmen)
Art des UnternehmensFeuerwehrgerätehersteller
AnmerkungenRichtige Schreibweise "Czermak / Czermack" sehr unsicher. Obige Firmierung lt. Anzeige in [GASILEC, Laibach, 05.04.1902, S. 4]. Lt. Freiwillige Feuerwehr Branzoll: "K.K. priv. Feuerspritzen- Pumpen- und Maschinenfabrik R. Czermak". [Anzeige (1892)] f√ľr Pulsometer: "K.u.K. priv. Feuerspritzen-, Pumpen- und Maschinenfabrik, I. Erzgebirgische Schlauchweberei R. Czermack" (mit "ck"). Der [Jahresbericht des Techniker-Club in Teplitz]. Vmtl. "Czermak" und nicht "Czermack" [Wikipedia] und [Adre√übuch ... Feuerwehrartikel (1884) 4]. Teschen (1878)] nennt einen k.k. Ingenieur Eberhard Czermak (einfaches "k") in Teschen als wirkliches Mitglied im Techniker-Club; Bezug unbekannt. Feuerspritze (1900) in Ungarn. Der Gr√ľnder Reginald Czermak gilt als der Gr√ľndungsvater des √Ėsterreichischen Bundesfeuerwehrbandes.
Quellenangabenhttps://de.wikipedia.org/wiki/Reginald_Czermack [G√ľndling: Dampfmaschinenregister (1996)]
Hinweise[GASILEC, Laibach, 05.04.1902, S. 4]: Anzeige




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
04.03.1847 Geburt von Reginald Czermak in Prag als Sohn von Aloys Czermak (* 1814), Sekret√§r an der Akademie der bildenden K√ľnste
1868 Czermak beginnt mit dem Bau von Feuerspritzen.
1879 Bau einer Feuerwehrger√§tefabrik die zu einer der gr√∂√üten auf dem Gebiet in √Ėsterreich-Ungarn z√§hlt
04.03.1929 Tod von Reginald Czermak in Teplitz-Schönau




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampffeuerspritzen 1900 in Budapest [G√ľndling (1996)] 1909 in Pinkafeld  
Dampfkessel         kleiner Querrohrkessel in der TH Prag
Feuerspritzen 1879 Beginn fabrikmäßig 1909 in Pinkafeld Anfänge bereits 1868
Pulsometer 1890 Anzeige "R. Czermack" 1890 Anzeige "R. Czermack" System Neuhaus, bis No. 10 stets vorrätig