William Foster & Co. Ltd.

Allgemeines

FirmennameWilliam Foster & Co. Ltd.
OrtssitzLincoln (England)
Art des UnternehmensLokomobilenfabrik
AnmerkungenTeils mit Zusatz "Wellington Foundry"
Quellenangaben[Wilkes: Traction engines (1974) 60] [Bowden: Stat. steam engines in GB (1979)] [Middlemiss: Fairground steam engines (1999) 53] [Farmer's Magazine 40 (1871) 164]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1856 Gegründet durch den Mühlenbesitzer William Foster (* 1816, + 14.10.1876)
1858 Aufnahme des Baus fahrbarer Lokomobilen
1869 Eröffnung einer Filiale in Budapest in der Fabrikgasse unter der Leitung von Philip W. Nicholson und Joseph Herzog
1873 In der Filiale Budapest wird der Schiffbau aufgenommen, später werden sogar einige Torpedoboote für die Donauflottille der Kaiserlichen Marine erbaut
1877 Umwandlung in eine Ltd. (limited liability company) als "Wm. Foster & Co. Ltd., Lincoln"
1885 Verlagerung des Baus von Dreschmaschinen und Ballenpressen in ein neu erbautes Werk an der High Street, im alten Werk verbleibt die Gießerei und der Dampfmaschinenbau
1889 Verkauf der Filiale in Ungarn an die beiden Geschäftsführer P.W. Nicholson und J. Herzog, das Werk entwickelt sich zur Maschinenbaufirma und Werft "Nicholson & Co., Budapest"
1889 Aufnahme des Baus von Straßenlokomotiven (Fabriknr. 1604)
1900 Umzug in ein neu erbautes Werk 'Wellington Foundry' in der Firth Road in Lincoln
1909 Etwa 8600 Fabriknummern zwischen 3739 und 12365 (beide belegt) werden ausgelassen
1916 Bau der ersten brauchbaren Panzer, bis 1918 werden 2696 gebaut
1919 Aufnahme des Baus von Dampflastwagen (Fabriknr. 14456), ein Prototyp (Fabriknr. 3174) war bereits 1905 erbaut worden
1927 Im Februar Übernahme der Firma "Gwynne & Co. 'Hammersmith Works', London", welche Pumpen baute, die Firma wird zwar als "Gwynne Pumps Ltd., London" weitergeführt, die Produktion aber nach Lincoln verlagert, in Hammersmith verbleibt lediglich die Verwaltung
1927 Bau der einzigen von Foster erbauten Dampfwalze
1933 Verkauf des des letzten Dampflastwagens (Fabriknr. 14630), insgesamt war nur eine Serie von 60 Stück in den Jahren 1919/20 erbaut worden
1943 Aufgabe des Baus fahrbarer Lokomobilen (Fabriknr. 14736)
1944 Bau der letzten Straßenlokomotive in Groß Britannien (Fabriknr. 14738)
1960 Übernahme durch die Firma "W.H. Allen Sons & Co. Ltd., Bedford", der Pumpenbau wird von der neu gegründeten Tochterfirma "Allen Gwynne's Pumps Ltd., Lincoln" fortgeführt
1968 Schließung des Werks 'Wellington Foundry' in Lincoln, Verlagerung der Produktion in das Stammwerk der "W.H. Allen Sons & Co. Ltd." in Bedford




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Beleuchtungs-Lokomobilen   nur vmtl. 6 gebaut      
Dampfmaschinen          
fahrbare Lokomobilen 1906 Preisliste (eBay) 1908 in Göttene [Gündling (1996)] 1906: Ein- und Zweizylinder, mit Stephenson-Kessel
ortfeste Lokomobilen 1906 Price list (eBay) 1942 in Raunds (GB) 1906: mit Stephenson-Kessel, Ein- und Zweizylinder
Straßenlokomotiven