Bullerbachschacht

Allgemeines

FirmennameBullerbachschacht
OrtssitzBarsinghausen (Hann.)
Postleitzahl30890
Art des UnternehmensKohlebergwerk
AnmerkungenSchachttiefe: 60 m [Volksstimme, 13.10.1910]. Im Bullerbachtal wurde Wealdenkohle gef├Ârdert; sp├Ąter: F├Ârderung im Klosterstollen Barsinghausen. Der Schacht diente bis 1930 als Wetterschacht f├╝r den Klosterstollen.
Quellenangaben[Ihering: Gebl├Ąse (1903) 460] https://de.wikipedia.org/wiki/Bullerbach_(S├╝daue)




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1890 Inbetriebnahme
11.10.1910 Einsturz des F├╝llorts (15 m lang, 6 m breit und 9 m hoch). Um 15.00 Uhr werden 23 Bergleute durch Bruch des Gesteins von der Ausfahrt abgeschnitten. Einsturz des F├╝llorts (15 m lang, 6 m breit und 9 m hoch). Um 15.00 Uhr werden 23 Bergleute durch Bruch des Gesteins von der Ausfahrt abgeschnitten. - Die Bergleute werden nach 24st├╝ndiger Arbeit geborgen.
1930 Ende der Nutzung als Wetterschacht




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Steinkohle 1890 Beginn   bis 1930 nur Wetterschacht Wealdon-Kohle (entstanden in der Unteren Kreidezeit)




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine vor 1897 A. Knoevenagel Maschinenfabrik, Eisengie├čerei u. Kesselschmiede