Maschinen- und Kranbau A.-G.

Allgemeines

FirmennameMaschinen- und Kranbau A.-G.
OrtssitzDüsseldorf
StraßeFürstenplatz 3
Postleitzahl40215
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenAb 1936: KG, Nov. 1938: verschmelzende Umwandlung in "Leo Gottwald KG" (s.d.)
Quellenangaben[Masch-Ind Dt Reich (1939/40) 310] [Gündling: Dampfmaschinenregister (1996)]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1906 Gründung unter Aufnahme der Firma Ernst Halbach, Düsseldorf
1910 Aufnahme des Baues von Entstaubungsanlagen.
1918 Errichtung einer Filiale der Maschinen- und Kranbau AG, Düsseldorf, in Gößnitz
1924-1934 In den Jahren 1924 bis 1934 beträgt der Durchschnittsexport 30 Prozent des Gesamtumsatzes.
1928 Ankauf einer ehemaligen Kesselschmiede in Offenbach, die für den Bau von mechanischen Förderanlagen sowie für die Blechbearbeitung eingerichtet wird.
1930 Der Export 50 Prozent des Gesamtumsatzes.
1932 Der Export 75 Prozent des Gesamtumsatzes.
1936 Aufgrund des Umwandlungsgesetzes vom 5. Juli 1934 wird die ehemalige Aktiengesellschaft in eine Kommanditgesellschaft umgewandelt.
11.1938 Verschmelzende Umwandlung der "Vereinigte Flanschen- und Stanzwerke, Hattingen (Ruhr)" mit Regis-Breitingen in die "Leo Gottwald Kom.-Ges., Düsseldorf"




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Schiffsdampfmaschinen 1930 in Hanau [Gündling (1996)]      




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1938 Umbenennung danach Leo Gottwald KG, Werk Düsseldorf, vorm. Maschinen- und Kranbau AG durch Umwandlung der "Vereinigte Flaschen- und Stanzwerke"