Munktells Mekaniska Verkstads Aktiebolag

Allgemeines

FirmennameMunktells Mekaniska Verkstads Aktiebolag
OrtssitzEskilstuna (Schweden)
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenBis 1879 unter der Firma "Eskilstuna Mekaniska Verkstad" (s.d.). Lokomobilen (1902/18) in Sinsheim, Finland und Schweden. Auf dem Schieberkastendeckel einer Dampfmaschine Fabr.-Nr. 208 (1896) aufgegossen "Munktells Mek. W. A.B. Eskilstuna" (mit "W"). Seit 1932 "Bolinder-Munktells". Seit 1950 zu Volvo
Quellenangaben[Sundb├Ąrg: Sveriges land och folk (1901) 806] [G├╝ndling: Dampfmaschinenregister (1996)] [Cohrs: Ber├╝hmte Baumaschinen (1999) 126] http://www.volvo.com




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1832 Gr├╝ndung des Ursprungsunternehmens durch Johan Theofron Munktell (* 1805, + 1887) als "Eskilstuna Mekaniska Verkstad"
1849 Bau der ersten in Schweden erbauten Dampflokomotive "F├Ârstlingen"
1853 Aufnahme des Baus von fahrbaren Lokomobilen
1859 Der Sohn des Firmengr├╝nders Theofron Munktell jr. ├╝bernimmt die Leitung der Firma
1879 Umwandlung in eine Aktiengesellschaft als "Munktells Mekaniska Verkstads Aktiebolag". Die Unternehmensleitung besteht aus Munktells Sohn, Theofron Munktell Jr., und seinem Neffen Theofron Boberg.
1900 Aufnahme des Baus von Stra├čenlokomotiven, Fabriknummer 1951
1905 Aufnahme des Baus von Schwer├Âlmotoren
1910 Aufnahme des Baus von Dampfwalzen, Fabriknummer 3487
1913-1914 Aufnahme des Baus von Motorwalzen und Ackerschleppern (1913/14; erster Traktor Schwedens, mit Zweizylinder-Gl├╝hkopfmotor)
1915 Aufgabe des Baus von Dampfwalzen, insgesamt wurden nur ca. 35 erbaut
1917 ├ťbernahme von "EV Beronius Mekaniska Verkstad" in Eskilstuna
1921 Aufgabe des Baus von Dampfmaschinen, insgesamt wurden 6536 erbaut
1924 Bau des ersten selbstfahrenden Graders in Europa
1929 ├ťbernahme von "AB Avancemotor", Augustendal, Stockholm
1932 Fusion mit der Firma "J. & C. G. Bolinders Mekaniska Verkstad, Stockholm" zur Firma "Bolinder-Munktells, Stockholm und Eskilstuna"
1950 ├ťbernahme durch den Volvo-Konzern als Volvo-BM
1991 Noch existent als Baumaschinensparte des Volvo-Konzerns




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfwalzen 1906 Beginn      
Dreschmaschinen 1879 Umfirmierung      
fahrbare Lokomobilen 1879 Umfirmierung 1921 Ende (seit 1853: 6.536 St├╝ck aus Eskilstuna) Eskilstuna war der f├╝hrende schwedische Hersteller.
Lokomotiven 1879 vmtl. schon zur Zeit der Umfirmierung 1891 Mallet-Lok 1891: erste Mallet-Lokomotive (bei Munseumsbahn Mariefred vorhanden)
ortsfeste Lokomobilen          
Stra├čenlokomobilen          




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1899-1900 Munktells Mekaniska Verkstads Aktiebolag