Limburger Fabrik- und H├╝ttenverein

Allgemeines

FirmennameLimburger Fabrik- und H├╝ttenverein
OrtssitzHohenlimburg (Westf)
Postleitzahl58119
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenDazu auch das Werk Neuoege (s.d.). Seit 1907 an die Hoesch AG (s.d.)
Quellenangaben[Reichs-Adre├čbuch (1900) 3120] [Eisen- und Stahlwerk Hoesch (1921) 49]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1856 Gr├╝ndung als Kommanditgesellschaft
1904 Umwandlung in eine Aktiengesellschaft
05.06.1907 Beschlu├č der Aktion├Ąrsversammlung zur Fusion mit dem "Eisen- und Stahlwerk Hoesch AG" in Dortmund.
ab 1907 Nach der ├ťbernahme durch die "Hoesch AG" werden das Puddelwerk, der Reckhammer und die Gie├čerei der alten Anlage abgebrochen. Dann wird nur noch Halbzeug, das vom Dortmunder Stammwerk bezogen wird, verarbeitet.
bis 1913 Um die Verwaltung der getrennt liegenden Betriebe zu vereinfachen, wird das Werk Neu-Oege so erweitert, da├č es auch die bisherige Erzeugung der Walzwerksanlage in Hohenlimburg ├╝bernehmen kann. - Auf dem Gel├Ąnde des alten Werks wird um 1920 eine Wasserkraftanlage erbaut, welche die Stromerzeugung in Neu-Oege erg├Ąnzen und die zu dieser Zeit verwendete Dampfkraft ersetzen soll.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Bandeisen und -stahl 1921 [Hoesch (1921) 50] 1921 [Hoesch (1921) 50]  
Dampfmaschinen   [G├╝ndling]      
Profilstahl 1921 [Hoesch (1921) 50] 1921 [Hoesch (1921) 50]  
Stabstahl 1921 [Hoesch (1921) 50] 1921 [Hoesch (1921) 50]  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1890 Eisenh├╝tte Prinz Rudolph
Dampfmaschinen 1890 Eisenh├╝tte Prinz Rudolph




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1907 Nebenwerk danach Hoesch Aktiengesellschaft