Joseph Evans & Sons

Allgemeines

FirmennameJoseph Evans & Sons
OrtssitzWolverhampton (England)
Internet-Seitehttp://www.localhistory.scit.wlv.ac.uk/Museum/Engineering/Evans/evans01.htm
Art des UnternehmensDampfpumpenfabrik
AnmerkungenAuch: "J. Evans & Co." (vmtl. identisch); siehe auch "Evans & Son" in Leith!. Die Firma ist zweimal umgezogen und war schließlich (schon vor 1893) in Heath Town in den "Culwell Works", Woden Road, direkt am Güterbahnhof der London and North Western Railway. Die Zeichnungen und Patente wurden von Weirs übernommen, die Ersatzteile fertigen.
Quellenangaben[Durham: Steam boots (1997) 1963, 21] [Hartmann-Knoke: Pumpen (1897) 366] Internet: Aberdeen, NSW, Australien http://www.localhistory.scit.wlv.ac.uk/Museum/Engineering/Evans/evans01.htm




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1810 Gründung durch den Holzkohlenhändler Joseph Evans als "Joseph Evans Company"
1830 Gegründet (lt. Briefkopf)
1867 Auszeichnung durch eine Medaille auf der Weltausstellung Paris
1872 Auszeichnung durch eine Medaille auf der Ausstellung in New York
1873 Auszeichnung durch eine Medaille auf der Weltausstellung Wien
1876 Auszeichnung durch eine Medaille auf der Weltausstellung Philadelphia
1878 Auszeichnung durch eine Medaille auf der Weltausstellung Paris
1889 Auszeichnung durch drei Goldmedaillen und eine besondere Erwähnung auf der Weltausstellung in Melbourne
1925 Die Firma beziechnet sich selbst als "größten Pumpenhersteller der Welt"
1930 Nach dem wirtschaftlichen Zusammenbruch Reorganisation und Umfirmierung in "Joseph Evans & Sons Ltd."




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinenregler 1893 Briefkopf (1893) 1893 Briefkopf (1893) "Pickering's Patent Govenor"
Dampfmaschinenregler 1893 Briefkopf (1893) 1893 Briefkopf (1893) "Pickering's Patent Govenor"
Dampfpumpen 1893 Briefkopf 1910 in Helston Banjo-Pumpen. Um 1912 auch Simplexpumpen, mit seitlich liegendem Hilfskolben und -schieber ("Cornish Steam Pump").
Pumpen 1893 Briefkopf (1893) 1953 Wolverhampton Off. Handbook Dampf-, pferdebetriebene und Handumpen