Carron Iron Works

Allgemeines

FirmennameCarron Iron Works
OrtssitzCarron (Schottland)
OrtsteilIron Works
Art des UnternehmensEisenwerk
AnmerkungenDirektor um 1773/86: Charles Gascoigne. [Matscho├č]: "Hochofenwerk"; er spricht in [I, 352] auch von Dampfmaschinenproduktion in Kinneil; [Farey: Treatise steam engine (1827) 317]: "Watt began his first real engine at Kinneal house ... a sort of experimental engine". Auch als "The Carron Company" bezeichnet (so 1773 eingetragen). Gascoigne gr├╝ndete um 1786 die Gewehrfabrik Aleksandrovsk in Petrozavodsk bei St. Petersburg (Ru├čland); er blieb den Rest seines Lebens in Ru├čland..
Quellenangaben[Matscho├č: Entwicklg Dampfmasch (1908) 122+246] [Farey: Treatise steam engine (1827) 204] http://www.bonhams.com; Wikipedia




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1742 Thomas Edington sen. (sp├Ąter Gr├╝nder einer Eisengie├čerei in Glasgow) tritt als Handelsreisender bei der "Carron Co." ein
1759 Gr├╝ndung mit Samuel Garbett als Mitgr├╝nder
01.01.1760 Roebuck baut Ende der 1750er Jahre das Kokshochofenwerk zu Carron, das am 01.01. angeblasen wird.
1764 Lukrativer Auftrag durch das Amt f├╝r Kriegsmaterial f├╝r die Ausr├╝stung der Streitkr├Ąfte
1765 Charles Gascoigne wird Teilhaber der Carron Iron Works.
Mai 1868 James Watt besucht Roebuck in seinen Carron Iron Works. Roebuck ist sehr interessiert, Partner von Watt bei seinem Dampfmaschinenprojekt zu werden. Sie werden sich einig, und Roebuck ├╝bernimmt auch die Schulden in H├Âhe von 1.200 Pfund bei Prof. Black (Edinburgh). Watt hat eine hohe Meinung von Roebuck: "I have met with many disappointments; and I must have sunk under the burthen of them if I had not been supported by the friendship of Dr. Roebuck."
1769 Charles Gascoigne wird Mitglied der Betriebsleitung der Carron Iron Works durch ├ťbernahme von William Cadell, Jr, dem Sohn von William Cadell, einem anderen Gr├╝nder des Werks.
1772 Das Hochofenwerk zu Carron mit den dazu geh├Ârigen Anlagen besch├Ąftigt ├╝ber 2.000 Arbeiter. Damit legt Roebuck den Grund zu der schottischen Eisenindustrie.
11.01.1772 Geburt von John Baildon in Larbert, Stirlingshire, als erster Sohn von William Baildon. Er arbeitet in den Carron Iron Works
1773 Boulton, der von Roebock 24.000 Mark zu erhalten hat, erkl├Ąrt sich um 1773 bereit, auf diesen Anspruch gegen Roebocks Anteil am Wattschen Patente zu verzichten.
1773 Die in Kinneil von Watt gebaute Dampfmaschine "der Beelzebub" wird in die Fabrik von M. Boulton in Soho geschafft.
1773 Der russische Admiral Knowls und sein Sekret├Ąr, John Robison, ein Freund James Watts, wenden sich an Charles Gascoigne, Direktor der Eisenwerke zu Carron, und man bestellt schlie├člich eine von Smeaton konstruierte atmosph├Ąrische Maschine, um das Wasser aus den Docks zu pumpen
1773 Roebuck hat Mi├čerfolg bei seinen Unternehmungen bei den "Borrowstowness Coal and Salt Works" und ist unf├Ąhig, die beabsichtigte Herstellung von Dampfmaschinen zu verfolgen.
1773 Das Amt f├╝r Kriegsmaterial zieht seinen Vertrag f├╝r die Bestellung von Kanonen (long guns) wegen der schlechten Ausf├╝hrungsqualit├Ąt zur├╝ck. Die Kanonen von Carron werden von allen Schiffen entfernt.
1773 Eintragung als "Carron Company"
1774 Eine von John Smeaton konstruierte und bei der Carron Company gebaute Dampfmaschine wird durch Charles Knowles, der zu dieser Zeit f├╝r Ru├čland arbeitet, bestellt und 1774 zusammen mit der Kohlenversorung und Arbeitern von Carron nach Ru├čland geschickt.
17.05.1774 Watt zieht von Kinneil (Schottland) nach Birmingham um, wo er die restlichen 45 Jahre seines Lebens verbringt.
1782 Charles Baird beginnt eine Lehre bei der Carron Company, dem f├╝hrenden schottischen Eisenwerk.
1784 Der Nachfolger von Charles Knowles in Ru├čland, Admiral Samuel Greig, bestellt Kanonen f├╝r die russische Marine fon der Carron Company. Im Bestreben, die Waffenfabrik von Katharina der Gro├čen in Petrozavodsk zu verbessern, bestellen die Russen auch eine gro├če Menge von Ausstattungsmaterial. Die britische Regierung versucht, das Unternehmen von der Lieferung dieser zunkunftsweistenden Technologie abzuhalten; dennoch liefert Gascoigne die russichen Bestellungen.
1786 Charles Baird geht als Assistent mit dem Leiter der "Carron Iron Works", Charles Gascoigne nach Ru├čland, um die Gewehrfabrik Aleksandrovsk in Petrozavodsk, nord├Âstlich von St. Petersburg, und die Gie├čerei Koncherzersky zu errichten.
05.1786 Gascoigne verl├Ą├čt die Carron Iron Works und geht nach Kronstadt, um in Petrozavodsk mit einem Stamm schottischer Arbeiter eine Waffenfabrik in Ru├čland zu gr├╝nden




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen-Gu├čteile 1775 Teile der Smeaton-Maschine f├╝r Chase-Water 1775 Teile der Smeaton-Maschine f├╝r Chase-Water  
Eisen 1760 Beginn 1.1.1760 1772 2000 Arbeiter  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1769 Carron Iron Works