Sharp, Roberts & Co.

Allgemeines

FirmennameSharp, Roberts & Co.
OrtssitzManchester (England)
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenAb 1843 "Sharp Brothers" (s.d.). Siehe auch: Richard Roberts
Quellenangaben[Matschoß: Dampfmaschine (1908) I,135] [Metzeltin: Die Lokomotive (1971) 169] [Slezak: Lokomotivfabriken Europas (1962) 21]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1806 Gründung der Vorgänger-Firma, die Werkzeugfabrik von Thomas & Robert Chapman
1822 Gegründet durch Richard Roberts (* 22.04.1789, + 1857) und Thomas Sharp als "Roberts & Cie., Manchester" als Textilmaschinenfabrik. [Metzeltin] gibt als Gründungsjahr 1828 an.
1826 Henry Bock, dem Mitgründer von Koechlin & Co., Mülhausen, (gegr. 1826) glückt es, auf einer Englandreise mit Sharp, Roberts & Co. in Verbindung zu treten. Roberts kommt selbst nach Mülhausen, um die Einrichtung der Fabrik zu übernehmen
1833-1834 Aufnahme des Lokomotivbaus bei "Sharp, Roberts & Co."
06.08.1837 Die erste Lokomotive "Le Napoléon", von A. Koechlin erbaut, eröffnet den Betrieb auf der Strecke Mülhausen - Thann. Sie ist nach dem Muster von Sharp, Roberts & Co. gebaut.
01.03.1839 Bestellung der beiden ersten Lokomotiven "Löwe" und "Greif" für die Badische Staatsbahn
1840 Die 1A1-Lokomotiven von Sharp, die von Carl Beyer entworfenen, sogenannten Sharp-Singles, sind ab 1840 auch in Deutschland weit verbreitet.
1843 Richard Roberts löst nach dem Tod von Thomas Sharp (1842) die Teilhaberschaft, behält aber die alte Fabrik bei, während J. H. und T. B. Sharp mit John Robinson eine neue Fabrik, die Atlas Works, gründen.
1843 Umfirmierung in "Sharp Brothers & Co."




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampflokomotiven 1833 Beginn 1843 Ende (--> Sharp Brothers)  
Textilmaschinen 1840 "Tagebuch eines Reisenden" 1840 "Tagebuch eines Reisenden"  




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1842 Umbenennung danach Sharp Brothers & Co., Atlas Works