Providence Steam Engine Co.

Allgemeines

FirmennameProvidence Steam Engine Co.
OrtssitzProvidence (R.I.)
Stra├čeSouth Main St. 373-379
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenBauten ab ca. 1870 auch Maschinen mit der Ventilsteuerung (oder eher vier Flachschieber) von Noble Green (erfunden 1859, konnte es aber nicht bis 1870 verkaufen). 1874: H. W. Gardner (oder Gardiner), Leiter der Finanzen and Agent; T. W. Phillips, Sekret├Ąr. In den 1890er Jahren mit der "Rice and Sargent Engine Company" verschmolzen unter der Firma "Providence Engineering Works" (s.d.); dann wurden sowohl Rice and Sargent-Maschinen als auch die "Improved Greene Engine" gebaut. Baute auch Nagle-Pumpmaschinen.
Quellenangaben[Hunter: History ind. power USA 1 (1985) 232] Henry-Ford-Museum [Whitham: Constructive steam-engineering (1891) 312] [Pocket book of Providence (1882)] [Wiley: American iron trade manual (1874) 159]
Hinweise[Providence Industrial Sites (1981, Inventory]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1821 Produktionsbeginn von Dampfmaschinen: 1821 [Pocket book of Provindence (1882)] / 1831 [Hunter (1985) 232]
1821 Gr├╝ndung durch John Babcock, einen fr├╝hen Dampfbootbauer, im Hafenviertel
1830 Der Sohn von John Babcock, John Babcock, Jr., und E. L. Thurston verbinden ihre mechanischen Kenntnisse und gr├╝nden eine Dampfmaschinenfabrik.
nach 1830 Bald nach der Gr├╝ndung der Dampfmaschinenfabrik durch John Babcock, Jr., und E. L. Thurston (1830) tritt der Erfinder Noble Greene dem Unternehmen bei, dessen Firmenname in "Thurston, Greene & Company" ge├Ąndert wird.
1838 Greene tritt in die Firma ein
1838 Nachdem Corliss seine Dampfmaschine mit einem automatischen Regler eingef├╝hrt hat, verklagt die "Thurston, Greene & Company" Corliss wegen Verletzung des Sickle-Patents auf eine Expansionssteuerung. - Der Proze├č wird verloren.
1841 Frederick E. Sickels erfindet die Steuerung mit dem "detachable valve-gear". Das Patent wird von der "Thurston, Greene & Company" erworben.
1845 Ein Feuer zerst├Ârt den Fabrikkomplex
1845 Ein Feuer zerst├Ârt den Fabrikkomplex
1854 H. W. Gardiner tritt als Partner ein. Er betreibt das Unternehmen f├╝r meherere Jahre.
1855 Einf├╝hrung der "Improved Greene Engine" mit automatischer Steuerung
1865 Das Unternehmen hat sich bis 1865 verdreifacht
1874 Fertigstellung einer Pumpmaschine f├╝r das Hope Reservoir. Sie ist in der Lage, 2.000.000 gallons Wasser in 24 Stunden zu pumpen. Diese Maschine wird f├╝r ihren einzigartigen und effektiv regelnden Mechanismus gelobt
07.09.1874 Vertrag mit der Hope Pumping Station in Providence zur Lieferung einer senkrechten Nagle-Pumpmaschine f├╝r 5 Millionen gal/d = 18.925 cbm/d zur F├Ârderung auf eine H├Âhe von 120 ft. = 38,125 m ├╝ber Maschinenhausflur bei 40 ft. = 12,2 [sic - mehr als 10 m!] Saugh├Âhe
1892/1894 Fabrikerweiterungen




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1833 Beginn (oder schon 1821?) 1897 [Power Magazine (1897) Anzeige] Bis 1837: 20 Maschinen gebaut. [Pocket book of Providence (1882)]: "which commenced manufacture in 1821". 1892: Strong's triple expansion (senkrechte, direkt mit 2 Generatoren gekuppelt). 1897: Corliss mit freitragendem Rahmen, auch Verbund und Kondensation
Kessel 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] Vorgabe: boilers
Schiffsdampfmaschinen 1832 bekannt (Schiff "Malden") 1836 bekannt (Schiff "Bellingham")  
Werkzeugmaschinen 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] Vorgabe: machine tools




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1 Umbenennung danach Providence Engineering Works, Inc. vor 1900