Qualter Hall & Co., The Railway Foundry Company

Allgemeines

FirmennameQualter Hall & Co., The Railway Foundry Company
OrtssitzBarnsley (Yorkshire)
Stra├čeJohnson Street
Internet-Seitehttp://www.qualterhall.co.uk
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenUm 2007/15: "Qualter Hall & Co. Limited", PO Box 8, Johnson Street, Barnsley, South Yorkshire, S75 2BY UK. Ab 1867 in Geb├Ąuden der "Midland Railway Company" und vmtl. seit 1928 in der Johnson Street. Anfangs "The Railway Foundry Company" und nach 1867 (Einritt von John Needham): "Needham, Qualter, Hall & Co., Railway Foundry" (s.d.; unbekannt, wie lange unter dieser Firma). 2015 mit den Abteilungen: Mining, Hoisting & Transportation Systems Division - Mechanical Handling Division - Specialist Manufacturing Division - Large Presses/Heavy Metal Forming Machines Division (Hugh Smith Engineering).
Quellenangaben[Bowden: Stat. steam engines in GB (1979)] Homepage (2015)




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1860 Gr├╝ndung. George Bower, einem Former, der in Lancashire lebt, wird ein Patent f├╝r einen einzigartigen Kolben-Typ mit verstellbaren Ringen zum Ausgleich des Verschlei├čes von Zylinder und Kolbenringen erteilt. Weil der nicht in der Lage ist, daraus f├╝r sich allein einen wirtschaftlichen Nutzen zu ziehen, und da er praktische Hilfe ben├Âtigt, tut er sich mit dem befreundeten Schmied John Qualter und dem jungen Maschinenmonteur Edward Hall zusammen. Diese drei Handwerke haben sich erg├Ąnzenden F├Ąhigkeiten, die f├╝r eine effektive Partnerschaft im Maschinenbau erforderlich sind.
1861 Infolge des amerikanischen B├╝rgerkriegs tritt eine ernsthafte Verringerung der Baumwollversorgung in Lancashire ein, was zu einer weit verbreiteten Arbeitslosigkeit und zu einer Wirtschaftsdepression f├╝hrt. Aus diesem Grunde "emigrieren" Qualter und Hall ├╝ber die "Grenze" nach Barnsley. Bower weigert sich, Lancashire zu verlassen, und das Kolben-Projekt wird vor├╝bergehend ad acta gelegt.
1867 Nach dem Ende des amerikanischen B├╝rgerkriegs sind die Teilhaber in der Lage, ihre eigene Produktionsst├Ątte in Barnsley zu errichten. Auch Bower ist am Unternehmen beteiligt, und der Former John Needham wird vierter Teilhaber. Die "Railway Foundry Company" und sp├Ąter als "Needham, Qualter, Hall & Co." pachtet R├Ąumlichkeiten der "Midland Railway Company" und beginnt mit der Produktion in kleinem Umfang.
1872 Beginn des Dampfmaschinenbaues. Der erste Auftrag kommt von der Denaby Colliery
1881 Der Absatz der von George Bower patentierten nachstellbaren Dampfmaschinen-Kolben geht zur├╝ck, und Qaulte Hall wird renomierter Hersteller von Bergwerksmaschinen.
1893 Die Dampfmaschine verliert im Bergbau den Kampf gegen die Elektrizit├Ąt, und das Unternehmen stellt sich auf den Bau von Pumpen um. Das ist der Beginn der Herstellung von hydraulischen Maschinen in gro├čem Umfang., die von Edward Hall entwickelt werden. Needham und Bower errichten das Unternehmen als Eisengie├čer und stellen eine Produktionsreihe von Kohlenaufbereitungsmaschinen her.
1899 Tod von John Qualter. Dessen Anteile werden von Edward Hall ├╝bernommen, und seitdem beherrscht die Familie Hall das Unternehmen.
1901 Tod von Edward Hall
1910 Umwandlung in eine limited company
1928 Erwerbung neuer Werksanlagen
1945 Vertrag mit der "Lofthouse Colliery Company", und das "Lofco mine car handling system" wird entwickelt
ab 1989 Erwerbung von "Robey's" in Lincoln, "M. B. Wild" in Birmingham, "GMT" in Leeds, "Needham Brothers" und "Brown" in Barnsley und sp├Ąter "Hugh Smith Engineering" in Glasgow




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1874 Bau von Fabr.-Nr. 3 und 4 1893 vmtl. Ende 1874 vmtl. unter "Needham, Qualter, Hall & Co." gebaut
Dampfwinden 1925 [Bowden: Stat. steam engines in GB (1979)] 1925 [Bowden: Stat. steam engines in GB (1979)]  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1874 Needham, Qualter, Hall & Co.